HOME
Zwischen der Deutschen Börse und der London Stock Exchange war ein gigantischer Deal geplant

Medienberichte

Aus diesen Gründen droht die Fusion von Londoner und Deutscher Börse zu scheitern

Es hätte der größte Börsenstandort Europas werden können, doch die Fusion zwischen der Deutschen Börse und der London Stock Exchange scheint gescheitert. Als mögliche Ursache kommen verschiedene Streitpunkte infrage.

Solidaritätskundgebung für Yücel

Parteiübergreifende Solidarität in Deutschland mit inhaftiertem Reporter Yücel

Ein Zimmermädchen in einem Kölner Hotel: Die Mindestlöhne sind in den meisten EU-Ländern seit Anfang 2016 deutlich gestiegen. Foto: Oliver Berg

Vier Prozent in Deutschland

WSI: Mindestlöhne in der EU legen kräftig zu

Die deutsche Kanzlerin und der türkische Staatspräsident Erdogan in Istanbul im Mai 2016. Foto: Michael Kappeler

Hintergrund

Die schwierigen deutsch-türkischen Beziehungen

Maas prangert unverhältnismäßiges Vorgehen im Fall Yücel an

Martin Schulz hat sich bislang nur in Fragen der sozialen Gerechtigkeit klar positioniert

Andreas Petzold: #DasMemo

Warum Martin Schulz langsam mehr sein muss als nur ein Arbeiterführer

Der neue Präsident des Europaparlaments, Antonio Tajani, fordert einen Marshallplan für Afrika. Foto: Bernd von Jutrczenka

EU-Parlamentspräsident

Tajani für Auffanglager in Libyen und Marshallplan

Die Deutsche Börse und die LSE wollen den größten europäischen Börsenbetreiber schmieden. Foto: Will Oliver

EU-Zustimmung unwahrscheinlich

Börsenfusion zwischen Frankfurt und London vor dem Aus

Die Deutsche und die Londoner Börse wollen fusionieren

Fusion von Deutscher und Londoner Börse erneut vor dem Aus

Außenminister Gabriel reist nach Österreich und Italien

EU-Grenzschutzagentur: Rettungseinsätze im Mittelmeer überprüfen

Der Bundesnachrichtendienst ist einer der drei deutschen Geheimdienste. Foto: Michael Kappele

Geheimdienstexperte der Union

Experte: BND-Medien-Überwachung hatte bereits Konsequenzen

Angela Merkel

Merkel will auf Nordafrika-Reise über Stabilisierung Libyens sprechen

Risiken für den Arbeitsmarkt, etwa durch den geplanten Brexit, sind noch schwer abzuschätzen. Foto: Julian Stratenschulte

Brexit-Folgen nicht absehbar

Volkswirte: Arbeitsmarkt trotz Risiken vorerst stabil

Zwischen China und Deutschland wurden Waren im Wert von knapp 170 Milliarden Euro ausgetauscht. Foto: Ole Spata

Frankreich auf Platz zwei

China löst USA als wichtigster deutscher Handelspartner ab

Türkischer Staatschef Recep Tayyip Erdogan

Erdogan bringt Einführung der Todesstrafe per Volksentscheid ins Spiel

Labour-Chef Jeremy Corbyn

Labour-Chef Corbyn warnt vor Brexit ohne neues Wirtschaftsabkommen mit der EU

Martin Schulz

Union reagiert auf SPD-Umfragehoch mit weiteren Angriffen gegen Schulz

EU-Kommissionschef Juncker

Juncker plädiert für Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten

Ukip-Chef Paul Nuttall

Ukip unterliegt bei Nachwahl in Brexit-Hochburg Labour-Partei

Vier Wochen Schulz-Effekt: SPD verbucht über 6500 Online-Eintritte

Medien hatten zuletzt berichtet, dass sich Martin Schulz in seiner Zeit als EU-Parlamentspräsident persönlich dafür einsetzte, dass sein Vertrauter Markus Engels in den Genuss vorteilhafter Vertragskonditionen kam. Foto: Markus Scholz

Amt für Betrugsbekämpfung

EU-Betrugsermittler prüfen Vorwürfe gegen Schulz

Martin Schulz

Umstrittene Reisespesen

EU-Betrugsbekämpfer prüfen Zulagen für Schulz-Mitarbeiter

Hans-Martin Tillack
Le Pen (M.) mit Légier und Griset

Französische Behörden leiten Ermittlungen gegen Le Pens Büroleiterin ein

täglich & kostenlos
Täglich & kostenlos

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Partner-Tools