HOME

Chaos-Brexit? Juncker nennt das Risiko «sehr real»

Straßburg - Das EU-Parlament plädiert für einen weiteren Aufschub des Brexits, um einen chaotischen Bruch Ende Oktober abzuwenden. Die Abgeordneten stimmten in Straßburg mit großer Mehrheit dafür. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker sprach erstmals offiziell von neuen «Verhandlungen» mit Großbritannien. Anzeichen für einen baldigen Kompromiss mit London gibt es aber nicht. «Das Risiko eines No-Deal bleibt sehr real», sagte Juncker.

Labour-Chef Jeremy Corbyn

Oppositionsführer Corbyn für zweites Brexit-Referendum

EU-Parlament - Brexit

«Spiel mit dem Feuer»

Bei Brexit denkt deutsche Industrie an Schadensbegrenzung

Industrie befürchtet Auswirkungen auf Jobs bei Chaos-Brexit

Juncker: Gefahr eines ungeordneten Brexits sehr real

Plenum des EU-Parlaments

Juncker: Risiko eines chaotischen Brexit ist "sehr real"

Brexit

Quo vadis London?

EU-Parlament berät Auswege aus dem Brexit-Drama

EU-Parlament berät Auswege aus dem Brexit-Drama

Apple und EU-Kommission kämpfen um Steuernachzahlung

EU-Politiker fordern Handeln Brasiliens gegen Feuer

Helfer

Flüchtlingszustrom hält an

Erneut erreichen Hunderte Migranten Griechenland

Medikamente

Gefährliche Verunreinigungen

Magen-Medikamente mit Wirkstoff Ranitidin zurückgerufen

Der damals amtierende britische Premierminister David Cameron vor der Downing Street 10

Britischer Ex-Premierminister

David Cameron bricht sein Schweigen – und rechnet auf 752 Seiten ab

Verschiedene Magensäureblocker

Magensäureblocker mit potenziell krebserregenden Verbindungen in EU zurückgerufen

Apple-Logo auf einer Leinwand

Steuerstreit um Steuervergünstigen für Apple in Irland vor EU-Gericht

Christine Lagarde

Abstimmung in Straßburg

EU-Parlament stimmt für Lagarde als künftige EZB-Chefin

EU-Kommission verteidigt Steuernachforderung an Apple

Johnson am Montag in Luxemburg

Oberstes Gericht Großbritanniens beschäftigt sich mit Zwangspause fürs Parlament

Elektroautos

Faktencheck

Haben E-Autos eine bessere Ökobilanz als Benziner und Diesel?

Ex-Kanzler Kurz: Westbalkanroute muss geschlossen bleiben

Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und Eon unter Auflagen

Fusion auf dem Strommarkt

Brüssel erlaubt Deal zwischen RWE und Eon unter Auflagen

Eon-Zentrale in Essen

EU-Wettbewerbshüter geben Übernahme von Innogy durch Eon frei

Flugzeug

Debatte um Klimaschutz

Die vertrackte Klima-Preisschraube beim Fliegen