HOME

May: Vorerst keine erneute Abstimmung über Brexit-Deal

London - Die britische Premierministerin Theresa May will das Unterhaus vorerst nicht erneut über das Vertragspaket zum EU-Austritt ihres Landes abstimmen lassen. Das sagte May im Parlament in London. Zwei Mal war May mit dem Brexit-Deal im Parlament bereits gescheitert. Nun zeichnete sich eine weitere Niederlage ab. Es gebe noch immer keine ausreichende Unterstützung, sagte May. Ursprünglich wollte Großbritannien die EU am 29. März verlassen. Die EU bot eine Verschiebung zum 22. Mai an. Bedingung dafür ist allerdings, dass das Unterhaus in dieser Woche dem Austrittsvertrag zustimmt.

Demonstration gegen die Urheberrechtsreform in Berlin

Streit um Urheberrechtsreform tobt weiter

Brexit-Debatte im britischen Parlament

Umfrage: Die Zeitumstellung verliert ihre letzten Fürsprecher

Umfrage

Veraltet und sinnlos: Die Zeitumstellung verliert ihre Fürsprecher

Nike

Es geht um Fanartikel

EU-Wettbewerbshüter verhängen Millionenstrafe gegen Nike

May trifft vor Brexit-Debatte mit Kabinett zusammen

Schicksalswoche für Theresa May und den Brexit

Debatte im britischen Parlament

Für Premierministerin May bahnt sich im Brexit-Streit eine Schicksalswoche an

Traumhafte Strände locken im Indischen Ozean

Urlaubspläne 2019

Dieses Paradies liegt tatsächlich in der EU

präsentiert von
Brexit-Gegner demonstrieren in London

Mays Schicksalswoche

Brexit-Debatte im britischen Parlament

Annegret Kramp-Karrenbauer

Erstmals gemeinsam

Unions-Spitzen wollen Europa-Wahlprogramm verabschieden

Brexit-Debatte im britischen Parlament

Brexit-Streit: Britisches Parlament debattiert über Vorgehen

Kalenderblatt

Was geschah am ...

Kalenderblatt 2019: 25. März

Über fünf Millionen Unterstützer für Petition gegen Brexit

Theresa May nach einem Gottesdienst am Sonntag

May berät in Krisensitzung über weiteres Vorgehen im Brexit-Konflikt

May unter Druck und vor Schicksalswoche

Umwelt

Nitrat im Wasser: Schulze will Düngerechts-Verschärfung

London - Anti-Brexit-Marsch

Anti-Brexit-Marsch in London

Stillstand ist Fortschritt. Zumindest manchmal.

Von Michael Streck
Protest gegen neues Urheberrecht

«Verrohung politischer Kultur»

Urheberrechtsreform: Gewaltdrohungen gegen Voss

Berichte: Möglicherweise Revolte im britischen Kabinett

Massiver Protest gegen neues EU-Urheberrecht

Demonstranten in Berlin

Zehntausende protestieren in Deutschland gegen EU-Urheberrechtsreform

Riesen-Demo gegen Brexit: Tausende protestieren für Verbleib in der EU

Riesen-Demo gegen Brexit

London: Hunderttausende protestieren für Verbleib in der EU

Protest gegen Urheberrechtsreform - Zehntausende unterwegs