HOME
Donald Trump
+++ Ticker +++

Impeachment von Donald Trump

Geht das Verfahren nur über wenige, dafür aber endlos lange Sitzungen?

+++ Republikaner wollen Verfahren in wenigen Endlossitzungen durchpauken +++ Pelosi: Republikaner wollen Trumps Fehlverhalten vertuschen +++ Darüber stimmt der Senat am Dienstag ab +++ Das Impeachment gegen Donald Trump im stern-Ticker.

US-Präsident Trump

Senat beginnt Debatte in Impeachment-Prozess gegen Trump

US-Präsident Donald Trump, Greta Thunberg, US-Botschafter Richard Grenell, Grünen-Chef Robert Habeck

Weltwirtschaftsforum

Trump gegen Greta, Grenell gegen Habeck: der Tag der (Fern-)Duelle in Davos

Trump droht weiter mitStrafzöllen auf EU-Autoimporte

Die Rede von US-Präsident Donald Trump dürfte so einige im Publikum irritiert haben

Faktencheck

Rekord-Jobs und alle sind reicher – Trump lobt US-Konjunktur und sich selbst. Was ist da dran?

Trumps Impeachment

Jetzt wird's ernst: Prozess gegen US-Präsident Trump beginnt

Alan Dershowitz (l.) gehört im Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump zu dessen Verteidigerteam

Impeachment

So krass widerspricht Trumps Anwalt sich selbst bei der Verteidigung des US-Präsidenten

Trump gegen Greta in Davos: Das Rededuell um den Klimaschutz

Hillary und Bill Clinton

Erinnerungen an 1999

Als das Impeachment-Verfahren gegen Bill Clinton die USA in Atem hielt

Von Tim Sohr
Senats-Mehrheitsführer McConnell

Heftiger Streit über Ablauf von Impeachment-Prozess gegen Trump

Habeck nennt Trumps Rede in Davos Desaster

Pelosi: Republikaner wollen die Wahrheit verdunkeln

Auf dem Weg nach Davos

50. Jahrestagung

Trump eröffnet Weltwirtschaftsforum mit Rede in Davos

Mitch McConnell (l.) John Roberts (M.) Adam Schiff

Verfahren gegen Trump

Schiedsrichter, Sensenmann, Staatsanwalt: Diese drei spielen beim Impeachment Hauptrollen

Trump in Davos

Trump verurteilt Amtsenthebungsverfahren gegen ihn als "Scherz"

Vor einer blauen Wand mit weißem "World Economic Forum" steht US-Präsident Donald Trump am Rednerpult

Davos 2020

"Der amerikanische Traum ist zurück" – das sind die knackigsten Aussagen von Donald Trump

Video

Trump lobt eigene Wirtschaftspolitik

Trump lobt wirtschaftliche Entwicklung in seiner Amtszeit

US-amerikanischer Reisespass

Plan gegen "Geburtstourismus"

Es gilt seit 1868: Trump will Geburtsrecht auf US-Staatsbürgerschaft einschränken

Trump in Davos

Trump kritisiert Klimaschützer als "ewige Propheten des Untergangs"

Macron und Trump

«Exzellente Diskussion»

Macron und Trump streben Abmachung zu Digitalsteuer an

Frankreichs Finanzminister Le Maire

Paris hofft auf Lösung im Streit um Digitalsteuer mit USA bis Jahresende

Klimaaktivistin Greta Thunberg spricht während des Weltwirtschaftsforums in Davos

Wirtschaftsforum in Davos

Greta Thunberg kritisiert: Bislang "nichts getan" gegen den Klimawandel

Weltwirtschaftsforum: Trump in der Schweiz eingetroffen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?