HOME

Iran: Entsendung von 1500 US-Soldaten «sehr gefährlich»

Teheran – Der Iran sieht sich durch die Entsendung weiterer 1500 US-Soldaten in die Region bedroht. «Eine Verstärkung der amerikanischen Truppen in unserer Region ist eine Bedrohung und daher auch sehr gefährlich», sagte Außenminister Mohammed Dschawad Sarif. Die Begründung der Amerikaner, durch iranische Kräfte anhaltend bedroht zu sein, sei absurd. Die USA hatten gestern mitgeteilt, weitere 1500 Soldaten in den Nahen Osten zu schicken. Damit solle der Schutz von bereits in der Region stationierten Truppen verbessert werden.

Irans Außenminister Sarif

Irans Außenminister: US-Truppenaufstockung ist eine "Gefahr" für den Frieden

US-Außenminister Pompeo

Lieferung an Saudi-Arabien

US-Regierung umgeht Kongress bei Waffenverkäufen

Der Kongress verweigert die Mittel für Trumps Lieblingsprojekt, dem Mauerbau an der Grenze zu Mexiko.
+++ Trump-Ticker +++

Mauer zu Mexiko

Verfassungswidrig - US-Richter stoppt Trumps Pläne für den Mauerbau

US-Regierung umgeht Kongress bei Waffenverkäufen

US-Regierung umgeht Kongress bei Waffenverkäufen

Iran-Krise: USA wollen weitere 1500 US-Soldaten schicken

Trump in der US-Militärbasis Andrews vor dem Abflug nach Japan

Trump kündigt Entsendung von 1500 weiteren Soldaten nach Nahost an

SPD wirbt zum Wahlkampfabschluss für soziales Europa

Nahles ruft zu SPD-Wahlkampfabschluss zu Wahl für soziales Europa auf

Iran fordert von Deutschland Umsetzung des Atomabkommens

Straßenszene in Teheran

Deutscher Top-Diplomat kämpft in Teheran um Erhalt des Iran-Abkommens

US-Außenminister Pompeo

Pompeo vermutet den Iran hinter Sabotageakten auf Öltanker und Pipeline

Donald Trump soll nicht mehr frei über sein Twitter-Konto verfügen dürfen - Barack Obama findet das lustig

Spott auf Twitter

Drohung an Iran: Donald Trump tut genau das, was er Obama immer vorgeworfen hat

Trump droht Teheran erneut mit Konsequenzen bei Provokation

Donald Trump

Konflikt USA-Iran

Trump droht Mullahs mit "Vernichtung" – folgt demnächst dann ein Gipfel?

Von Niels Kruse
Donald Trump beschwört "offizielles Ende" des Iran

US-Präsident

Trump droht Iran mit der Vernichtung

Thyssenkrupp

Traditionskonzern in der Krise

Wieder am Wendepunkt: Thyssenkrupp muss sich neu erfinden

US-Präsident Trump

Eskaliert der Streit?

Trump warnt Iran mit scharfen Worten

Trump droht Iran

Trump: if Tehran attacks, it will be 'official end of Iran'

Trump droht dem Iran mit Auslöschung

Saudi-Arabiens König Salman lädt zu den Sondersitzungen

Riad setzt Sondersitzungen von Golfkooperationsrat und der Arabischer Liga an

Der Autopilot von Tesla ist kein echtes Selbststeuerungssystem, sondern lediglich ein Fahrassistenzsystem
+++ Ticker +++

News des Tages

Polizei ertappt Tesla-Fahrer schlafend auf der Autobahn

Interview

"Couchsurfing in China"

"Meine Eltern freuen sich schon. Sie haben extra den Hund für dich geschlachtet"

NEON Logo
John Bolton

Nahostpolitik

Leisere Töne nach Säbelrasseln: Iran-Konflikt ohne Lösung