HOME
Macron bei seiner Rede zum Gedenken an die Befreiung des Lagers Auschwitz

Präsident Macron warnt vor Rechtfertigung von "Hass" mit der Shoah

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat in Jerusalem davor gewarnt, mit dem Verweis auf den Holocaust Hass und Spaltung zu rechtfertigen.

Steinmeier während seiner Rede in Yad Vashem

Welt-Holocaust-Forum ruft zu Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus auf

Ruhani: «Wir streben nicht nach Atomwaffen»

Schild mit dem Bild von Alberto Nisman und der Aufschrift "Justicia por Nisman"

ZDF-Serie über Alberto Nisman

War es Mord oder Suizid? Wie der Tod eines Staatsanwalts Argentinien bis heute spaltet

Von Eugen Epp
Trümmerteile des ukrainischen Passagierflugzeugs

176 unschuldige Opfer

Iranische Luftfahrtbehörde: Zwei Raketen führten zum Absturz

Video

Kanadische Gericht verhandelt über Auslieferung von Huawei-Managerin

Alle 176 Insassen des abgeschossenen Flugzeugs kamen ums Leben

Iranische Ermittlungen: Zwei Raketen wurden auf ukrainische Maschine geschossen

Protest gegen Einsatz in Straße von Hormus

Südkorea entsendet Zerstörer und 300 Soldaten in Straße von Hormus

Das Weltwirtschaftsforum (WEF) feiert 50-jähriges Jubiläum

Weltwirtschaftsforum in Davos

Greta kommt (und Luisa und Donald) aber "allein um Greta soll es nicht gehen"

Richard David Precht, Naturlandschaft
Kolumne

Richard David Precht

Die optimierte Menschheit - warum künstliche Intelligenz nicht glücklich macht

Stern Plus Logo
Huthi-Rebellen

Huthi-Rebellen unter Verdacht

40 Regierungssoldaten im Jemen durch Rakete getötet

40 Regierungssoldaten im Jemen durch Rakete getötet

Maas kritisiert Trumps Iran-Strategie

Iran wird Flugschreiber abgeschossener Maschine übergeben

US-Präsident Donald Trump

Trump: Chamenei soll " sehr vorsichtig mit seinen Worten" sein

Lufthansa setzt Flüge nach Teheran bis Ende März aus

Lufthansa

«Unklare Sicherheitslage»

Lufthansa setzt Flüge nach Teheran bis Ende März aus

Chamenei beim Freitagsgebet

Chamenei wirft europäischen Atom-Vertragspartnern "Feigheit" vor

Ayatollah Ali Chamenei

Chamenei leitet erstmals seit acht Jahren Freitagsgebet in Teheran

Zerstörte Gebäude auf der  Luftwaffenbasis Al-Asad

Raketenattacke auf Stützpunkte im Irak

US-Militär muss eingestehen: Iranischer Angriff verlief doch nicht so glimpflich

Unionsfraktionschef Brinkhaus

Erstmals seit 1966

Brinkhaus: Union sollte nächsten Außenminister stellen

EU-Handelskommissar Phil Hogan

EU-Kommissar: Mögliche US-Strafzölle auf Autos kein Thema bei Washington-Besuch

Hassan Ruhani

Signale aus Teheran

Ruhani: Iran will nicht komplett aus Atomabkommen aussteigen

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer

Kramp-Karrenbauer: London wird sich künftig stärker auf die Seite der USA stellen

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.