HOME

Deutschland

Deutsche Bundesrepublik
Pet Shop Boys
Interview

Neues Album "Hotspot"

Pet Shop Boys: „Wir nehmen den ganzen Unsinn und arbeiten damit“

Sie sehen sich als Satiriker, sagen die Pet Shop Boys. Aber auch über den Brexit und ihre zweite Heimat Berlin haben sie uns etwas zu erzählen. Und natürlich: den "Megxit".

Stern Plus Logo

Jeder Dritte wartet mehr als drei Wochen auf Facharzttermin

Hongkong ruft wegen Coronavirus Notstand aus
+++ Ticker +++

News am Wochenende

Hongkong ruft wegen Coronavirus Notstand aus

Facharzt

Patienten brauchen Geduld

Jeder Dritte wartet mehr als drei Wochen auf Facharzttermin

Untersuchungen zum Coronavirus in der Charite Berlin

Hintergrund

Neue Lungenkrankheit: Wie wird in Deutschland geprüft?

Hintergrund

Der Test auf das neue Coronavirus

Autobahn

Reizthema

Autoindustrie hält an Nein zu Tempolimit fest

Berliner Humboldt Forum

Schubkraft für Diskussion

Berliner Humboldt Forum als «neue Chance für Rückgaben»

Überholvorgang auf Landstraße

Nachrichten aus Deutschland

Überholen klappt nicht: Unbekannter Autofahrer ohrfeigt Mann

Gefahr durch Drohnen

Neue Maßnahmen

Bund rechnet mit hohen Kosten für Drohnenabwehr an Flughäfen

Windenergie

Energiewende

RWE: Windkraft-Ausbau mit rundem Tisch in Gang bringen

Frank-Walter Steinmeier in Yad Vashem

Antisemitismus

Jeder Fünfte findet: Holocaust-Gedenken nimmt zu viel Raum ein

Containerumschlag im Hamburger Hafen

Wirtschaftswachstum

Volkswirte: Es geht mit der Konjunktur nur langsam aufwärts

Passagiere am Flughafen Tegel

Inlandsflüge gehen zurück

Immer weniger Passagiere fliegen innerdeutsch

Denkmal für die ermordeten Juden Europas

Völkermord an Millionen Juden

Jeder Fünfte findet: Zu viel Raum für Holocaust-Gedenken

Seit Jahrzehnten wird ein generelles Tempolimit auf deutschen Autobahnen diskutiert

Pro und Contra

ADAC nicht mehr grundsätzlich gegen Tempolimit – was eine Beschränkung bringen würde

Volkswirte: Talsohle in deutscher Industrie erreicht

Immer weniger Passagiere fliegen innerdeutsch

Thomas Dreßen

Ausblick

Das bringt der Wintersport am Samstag

Coronavirus
+++ Ticker +++

News von heute

Zwei Fälle von Lungenkrankheit in Frankreich bestätigt

SPD-Landesparteitag

Große Mehrheit beim Parteitag

SPD votiert für das Wagnis Minderheitsregierung in Thüringen

Stützpunkt nach Raketenangriff

34 US-Soldaten bei iranischem Raketenangriff Anfang Januar verletzt

Analyse

Merkel in Istanbul: Annäherungsversuch in schwierigen Zeiten

Angela Merkel und Erdogan unterhalten sich nach der Pressekonferenz für ein paar schöne Foto vor malerischer Kulisse

Besuch in Istanbul

Merkel trifft Erdogan: Viele freundliche Worte, kein Problem gelöst

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.