HOME

Wanderer stürzt in den Tod

Warth - Ein 56 Jahre alter Mann aus Deutschland ist bei einem Wanderausflug in Österreich gestorben. Er war mit zwei anderen Männern dabei, vom 2533 Meter hohen Widderstein unweit der deutschen Grenze abzusteigen, teilte die österreichische Polizei mit. Dabei habe er die Kontrolle verloren und stürzte ab. Seine Leiche wurde mit einem Hubschrauber geborgen.

Lufthansa setzt vorübergehend Flüge nach Kairo aus

Erster Auftritt

Neue Verteidigungsministerin

AKK an die Truppe: «Ihr Dienst verlangt Respekt!»

Volvo-Logo

54.000 in Deutschland

Volvo ruft 500.000 Autos in Werkstatt zurück

AKK: Rüstungsausgaben Richtung zwei Prozent steigern

Europäische Zentralbank

«Finanzsystem verwundbar»

Niedrigzinsen schaden kleinen und mittleren Banken

Volvo ruft 500 000 Autos zurück - 54 000 in Deutschland

Mondspaziergang

Raumfahrtgeschichte

US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

Danai Gurira verlässt "The Walking Dead".
+++ Streaming-News +++

Netflix, Amazon Prime Video und Co.

Nach der zehnten Staffel: Danai Gurira verlässt "The Walking Dead"

NEON Logo

Tausende demonstrieren in Halle gegen Identitäre Bewegung

Geplante Demo der Identitären Bewegung in Halle abgesagt

Männer mit Bier

Betrunken Flug gebucht

Eigentlich wollten sie nur in Edinburgh ein Bier trinken – es folgt ein legendärer Trip

NEON Logo

Protest in Halle gegen Treffen von Identitärer Bewegung

Neue Erkenntnisse nach Absturz von Kleinflugzeug in Tirol

CO2-Debatte

Neue Klimaschutzmaßnahmen

Zuckerbrot und Peitsche - «Klimaprämie» und «CO2-Preis»

"König der Löwen"

"König der Löwen"-Remake

"Ruiniert nicht meine Zeit mit Simba": Vater will abends keine Kinder im Kino

NEON Logo
Im Mai unterrichtete Ali Alhalabieh noch als Hospitant an der Theodor-König-Gesamtschule in Duisburg. Nach den Sommerferien wird er dort als Vertretungslehrer anfangen.

Integration

Wie aus Flüchtlingen Lehrer an deutschen Schulen werden

Ein Mensch steht am Bahnsteig (Symbolbild)

Nachrichten aus Deutschland

Mann schubst Frau vor einfahrenden Zug – Opfer stirbt

Die siamesischen Zwillingsmädchen Nima und Dawa nach ihrer erfolgreichen Trennungsoperation

Sehr seltenes Phänomen

Frau bringt in Berlin siamesische Zwillinge zur Welt

Hitzewelle: Ein Kind trinkt Wasser

Gefahr für Ältere und Kranke

Die nächste Hitzewelle rollt auf Deutschland zu – Temperaturen bis 38 Grad

Arbeiter auf einer Baustelle

DIHK sieht trotz Konjunktureintrübung keinen Grund zur "Panik"

Tresckow (4. v. r.) sammelte in der Heeresgruppe Mitte Hitler-Gegner um sich: Auf dem Bild ist Ewald-Heinrich von Kleist links neben ihm zu sehen, ganz rechts Fabian von Schlabrendorff

Heute vor 75 Jahren

Er war die treibende Kraft: Wie Henning von Tresckow das Attentat auf Hitler plante

Oliver Bierhoff

DFB-Direktor

Bierhoff: Löw hat «wieder unglaublich viel Spaß»

Sergio Ramos von Real Madrid

Sport kompakt

Sergio Ramos lässt illegal fast 100 Bäume umholzen – und kassiert heftige Strafe

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(