HOME

Deutschland

Deutsche Bundesrepublik
Lungenkrankheit in China: Coronavirus unter dem Mikroskop
+++ Ticker +++

News von heute

Experten halten Einschleppung von Coronavirus nach Deutschland für "wahrscheinlich"

Lufthansa-Airbus muss über dem Atlantik umkehren +++ Merkel: "Müssen bis 2050 klimaneutral sein" +++ SPD-Ausschluss: Entscheidung über Sarrazin gefallen +++ Kramp-Karrenbauer verzichtet auf Karneval-Auftritte +++ Die News von heute im stern-Ticker.

Käufer würden mehr Geld für sparsamere Autos ausgeben  

Bundeskanzlerin Merkel steht auf dem Podium vor einer blauen Wand mit "World Economic Forum"-Logo und gestikuliert

Davos 2020

"Klimaschutz könnte eine Frage des Überlebens sein" - Merkel mahnt zur Zusammenarbeit

Autohandel

E-Autos kleine Nische

Umfrage: Mehr Geld für weniger Kraftstoffverbrauch

Debbie Harry hält ihre Autobiografie in die Kamera und lächelt
Interview

Autobiografie "Face it"

Blondie-Sängerin Debbie Harry: "Wenn ich etwas machen will, darf mir niemand dazwischenfunken"

Von Susanne Baller
Coronavirus in China

Leser fragen – der stern antwortet

Coronavirus in China: Kann die Krankheit Deutschland erreichen?

Stern Plus Logo
Nachrichen aus Deutschland

Nachrichten aus Deutschland

Eltern wollen neugeborenes Baby nicht dem Jugendamt übergeben - Polizei schickt SEK

Thilo Sarrazin

SPD-Ausschlussverfahren

Schiedskommission entscheidet: SPD darf Sarrazin ausschließen

Frank-Walter Steinmeier in Yad Vashem

75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Steinmeier mahnt in Yad Vashem: "Die bösen Geister zeigen sich heute in neuem Gewand"

Antilopen Gang

Neues Album "Abbruch Abbruch"

Depressionen, Suizid und schlechter Sex: Die Antilopen Gang ist der Gegenpol zum Testosteron-Rap

Neon Logo

Merkel: Mit China enger bei Klimaschutz zusammenarbeiten

Steinmeier: Wir bekämpfen Antisemitismus

Steinmeier während seiner Rede in Yad Vashem

Welt-Holocaust-Forum ruft zu Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus auf

Einstellung zum Auto

DAT Report 2020

Elektro - was?

Elektro - was?

Ekrem Imamoglu

Ekrem Imamoglu

Istanbuls Bürgermeister fordert stärkeres Engagement von Deutschland in der Türkei

Von Raphael Geiger
Grippe 2020: Eine Frau benutzt ein Taschentuch

Robert-Koch-Institut

Grippewelle hat begonnen – mehr als 13.000 Fälle

Rechtsextreme Organisation

Seehofer verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer (links) kritisiert Grünen-Chef Robert Habeck wegen seiner Äußerungen zu Trump

Weltwirtschaftsforum

Kramp-Karrenbauer attackiert Habeck wegen Trump-Kritik in Davos

Dankschreiben einer Familie
Stiftung stern

Familien in Not

Hilfe, die ankommt: Seit zehn Jahren unterstützen stern-Leser bedürftige Familien – machen Sie mit!

Til Schweiger spricht bei Markus Lanz unter anderem über Trump

Bei "Markus Lanz" im ZDF

"Das kotzt mich so an": Til Schweiger kritisiert die Medien und plädiert für Populismus

Tesla - Elon Musk

Skepsis gegenüber Strategie

Tesla überflügelt VW beim Börsenwert

Babbyboy, 37

Traumatisierte Tiere

Späte Gnade – wo Laborschimpansen ins Leben zurückfinden

Stern Plus Logo
Ilsfeld: Feuerwehrleute versuchen Stapel von brennenden Holzpaletten zu löschen

Baden-Württemberg

Gigantische Flammen verschlingen Palettenfirma und verursachen Millionenschaden

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.