HOME

Deutschland

Deutsche Bundesrepublik
Heinz - Edeka - Ketchup

Lagerbestände immer kleiner

Heinz beliefert Edeka nicht mehr mit Ketchup – doch es gibt offenbar einen Plan B

Nach einem Streit über künftige Preise hat der US-Konzern Heinz die Belieferung von Edeka eingestellt. Weil sich die Lagerbestände an Ketchup und Saucen dem Ende entgegen neigen, will der Lebensmittelhändler nun offenbar ein eigenes Produkt kreieren.

BMW und Daimler starten neues Mobilitätsunternehmen

Share Now

Daimler und BMW starten Aufbau von Mobilitätsdienst

deutschland nachrichten e-biker unfall

Nachrichten aus Deutschland

62-jähriger E-Biker fliegt über offene Autotür und stirbt an Kopfverletzungen

Steven Gätjen berichtet wieder live von den Oscars

Steven Gätjen

Wie stehen die Chancen für "Werk ohne Autor"?

Wirtschaftsminister Altmaier

Bundeswirtschaftsministerium legt Förderbedingungen für Batteriezellfabrik vor

Bauarbeiten

Lizenz zum Geldausgeben?

Rekordüberschuss in der Staatskasse

Karl Lagerfeld
stern-Gespräch

Karl Lagerfeld

"Wer heute als schön gilt, wird morgen kaum noch zum Putzen bestellt"

Wir kennen alle diese eine Freundin, die sich andauernd über ihr Gewicht beschwert, oder?

NEON-Reihe "Bin ich schön?"

"Fett ist kein Gefühl" – Wie geht man mit Freundinnen um, die ihren Körper hassen?

NEON Logo

Daimler und BMW starten gemeinsamen Mobilitätsdienst

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Grußbotschaft zum Nationalfeiertag

Steinmeier gratuliert Iran zu 40 Jahren Gottesstaat

Heuschnupfen: Eine Frau benutzt ein Taschentuch

Lästige Pollen

Heuschnupfen oder Erkältung? So erkennen Sie den Unterschied

Präsidentenwahl in Nigeria

Knappes Rennen

Wahlen in Afrikas größter Demokratie Nigeria

Ein Polizist mit einem Alkoholmessgerät

Mehr Verkehrsunfälle durch Drogen

Michael Rother

Solo-Boxset

Michael Rother: Promi-Hilfe für einen Krautrockpionier

ESC-Vorentscheid

"Unser Lied für Israel": Das sind die deutschen Anwärter auf den ESC

"Seniorenwohnung der Zukunft"

Neue Technologien

Seniorenwohnung der Zukunft - ein Risiko für Privatsphäre?

Samsung

Viele Neuheiten erwartet

Aufbruchstimmung auf dem Mobile World Congress in Barcelona

Michael Rother

Kraftwerk, NEU!, Harmonia

Krautrocklegende Rother: 1977 - das waren aufregende Zeiten

Jens Spahn, Bundesminister für Gesundheit

Spahn-Studie in der Kritik

"Wir wissen, dass eine Abtreibung an sich keine negativen psychischen Folgen hat"

Deutscher Staat mit Rekordüberschuss

Aus

Europa League

Bayer tut Aus gegen Krasnodar weh - Volland: «Enorm bitter»

Euro-Geldscheine

Haushalt

Rekordüberschuss in der Staatskasse

Linke-Parteitag

Linken-Europachef Gysi mahnt Antwort auf Populisten an

Katholische Kirche

Gipfel im Vatikan

Missbrauch: Kirche muss Machtstrukturen überdenken

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.