HOME

Deutschland

Deutsche Bundesrepublik
Debbie Harry hält ihre Autobiografie in die Kamera und lächelt
Interview

Autobiografie "Face it"

Blondie-Sängerin Debbie Harry: "Wenn ich etwas machen will, darf mir niemand dazwischenfunken"

Debbie Harry hat als Kopf, Gesicht und Stimme von Blondie ein Leben auf der Überholspur geführt. Nicht immer ist es so verlaufen, wie sie es sich gewünscht hätte. Ihre Autobiografie zeigt jedoch, dass sie darüber ihren Humor nicht verloren hat. Der stern hat mit ihr gesprochen.

Von Susanne Baller
Nachrichten aus Deutschland: Polizeiauto mit der Warnung "Unfall" auf dem Dach

Nachrichten aus Deutschland

Schulbus kommt von Straße ab und rutscht in Wassergraben – zwei Kinder tot

Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Bundesvorsitzende, tritt als "Putzfrau Gretel" auf (Archiv)
+++ Ticker +++

News von heute

Kramp-Karrenbauer verzichtet dieses Jahr auf Karneval-Auftritte

Nils Landgren

Kristallen

Landgren & Lundgren und die Kunst des Jazz-Duos

EMS-Training: Angeleitet von einer Trainerin testet eine junge Frau EMS-Training

Fitness-Trend

EMS-Training – wie es funktioniert und wem es wirklich etwas bringt

Von Jan Sägert
Sichergestellte Waffen und ein Schild der kriminellen Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Die Morgenlage

Seehofer verbietet rechtsextreme Gruppe "Combat 18" – Festnahme in Thüringen

Korruption

Studie

Deutschland ohne Fortschritte im Kampf gegen Korruption

Beruflicher Abschluss

Erhöhung des Mindeslohns

Immer mehr Menschen ohne Abschluss mit Niedriglohn

Steinmeier in Israel

Steinmeier in Israel

Staatsgäste aus fast 50 Ländern bei Holocaust-Gedenken

Grippewelle in Deutschland hat begonnen

Immer mehr Menschen ohne Abschluss mit Niedriglohn

Türkei wirft Deutschland und EU Bruch des Flüchtlingsabkommens vor

Deutsche Handballer enttäuschen bei Sieg gegen Tschechien

Josef Schuster spricht im Interview über das Leben als Jude in Deutschland
Interview

75 Jahre Auschwitz

Antisemitismus in Deutschland: Wie sicher ist unser Land für Juden?

Pendlerzug des Gazprom-Konzerns

Serie: Wie Russland die Arktis erobert

Durch die weiße Wüste – im ungewöhnlichsten Pendlerzug der Welt

Stern Plus Logo
Tollitätenempfang mit Regierungschefin im Kanzleramt

Merkel empfängt Prinzenpaare und Narrenherrscher im Kanzleramt

S!sters beim ESC 2019

ESC 2020

Grand Prix ohne Vorentscheid? Was dafür und was dagegen spricht

Von Jens Maier
Adolf Hitler
Geschichts-Serie

Wie wir wurden, was wir sind

Die Geschichte der Deutschen Teil 7 – von der gedemütigten Nation zum „Dritten Reich“

Stern Plus Logo
Online-Poker

Neuer Glücksspielstaatsvertrag

Onlinecasinos sollen bald legal werden – Suchtexperte fordert Nachbesserungen

Widmann-Mauz und Kanzlerin Merkel

Bundesregierung setzt auf "Vorintegration" von Migranten im Heimatland

Schüler Berufswahl

OECD-Studie

Jugendliche nennen ihre Wunschberufe – doch viele davon könnte es bald nicht mehr geben

Von Daniel Bakir

Bundesregierung: Neues Virus kein Grund für Alarmismus

Mehr Telefon- und Internetanschlüsse überwacht

Anna May Wong war die erste chinesisch-stämmige Hollywoodikone

Portrait

Anna May Wong: Die Hollywood-Schönheit, die angeblich Marlene Dietrich verführte

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.