HOME
Coronavirus in China - Inkubationszeit bei zehn Tagen oder kürzer
+++ Ticker +++

News am Wochenende

Coronavirus – Entwarnung nach Verdachtsfall in Berlin

Inkubationszeit des neuen Virus in China etwa zehn Tage +++ Mehr Jäger in Deutschland +++ USA kündigen wegen Coronavirus Evakuierungsaktion für US-Bürger aus Wuhan an +++ Geheimdienst: Rund 550 rechtsextreme Verdachtsfälle in der Bundeswehr +++ Die News von heute im stern-Ticker.

Bodo Ramelow

Vierteljahr nach Landtagswahl

Demokratielabor Thüringen? Minderheitsregierung rückt näher

Wuppertal Facebook

Nachrichten aus Deutschland

Facebook-Party in Wuppertal eskaliert – Polizei rückt mit Gefangenentransporter an

DHB-Team

Klarer Auftrag

Nach Platz fünf bei EM: Handballer nehmen Olympia ins Visier

Technologischer Wandel beunruhigt die Deutschen

Technologischer Wandel

Drei Viertel der Deutschen haben Angst vor Jobverlust

Knapp drei Viertel der Deutschen haben Angst vor Jobverlust

Tabea hält im Rahmen der Quereinsteiger-Lehrer Akadademie in Wallerstein eine Unterrichtsstunde.
Audiostory

Pädagogenmangel

Lehrer in fünf Tagen – kann das funktionieren?

Stern Plus Logo

Orte zum Gruseln

Geisterbahnhöfe in Deutschland: Wo kein Zug mehr kommt

Von Till Bartels
Linus Straßer

Ski alpin bis Snowboard

Das bringt der Wintersport am Sonntag

Unfallforscher: Alkohol-Wegfahrsperre für alle Neufahrzeuge

Nachhaltig leben

Less Waste: Mit diesen fünf Alltags-Produkten vermeidest du Plastik unterwegs

NEON Logo
Der Bau der Mauer
Geschichts-Serie

Wie wir wurden, was wir sind

Die Geschichte der Deutschen Teil 8 – Kapitalismus und Kommunismus

Stern Plus Logo
Coronavirus Deutschland

Sicherheitsmaßnahmen

Coronavirus erreicht Europa: So wappnet sich Deutschland gegen die Lungenkrankheit

Deutsche Handballer nach Sieg gegen Portugal EM-Fünfter

H&M Spionage

Bußgeldverfahren

H&M soll private Informationen über Mitarbeiter gesammelt haben

Umwelt

Nachhaltig leben, ja sicher – aber wie genau geht das?

Stern Plus Logo
Deutsche meiden Mallorca: Die Zeitung  "Última Hora" spricht von Rückgängen von Rückgängen "um die 15 Prozent".

Sommer 2020

Einbruch der Buchungen: Fliegen die Deutschen nicht mehr auf Mallorca?

Coronavirus: Charité-Virologe Christian Drosten erklärt, wie gefährlich das Virus ist

Erste Fälle in Frankreich

Wie gefährlich ist das Coronavirus für Deutschland? Charité-Virologe gibt Antworten

Pet Shop Boys
Interview

Neues Album "Hotspot"

Pet Shop Boys: „Wir nehmen den ganzen Unsinn und arbeiten damit“

Stern Plus Logo

Jeder Dritte wartet mehr als drei Wochen auf Facharzttermin

Facharzt

Patienten brauchen Geduld

Jeder Dritte wartet mehr als drei Wochen auf Facharzttermin

Untersuchungen zum Coronavirus in der Charite Berlin

Hintergrund

Neue Lungenkrankheit: Wie wird in Deutschland geprüft?

Lungenkrankheit in China: Coronavirus unter dem Mikroskop

Hintergrund

Der Test auf das neue Coronavirus

Autobahn

Reizthema

Autoindustrie hält an Nein zu Tempolimit fest

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.