HOME

CDU

Die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) hat, offiziell, drei Wurzeln: die christlich-soziale, die liberale und die wertkonservative. Ihr wichtigster Politiker war Konrad Adenauer, der n...

mehr...

Vor Koalitionsgipfel: CDU-Wirtschaftsrat fordert Kompromisse

Berlin - Der CDU-Wirtschaftsrat hat von den Unionsspitzen verlangt, im Streit mit der SPD über die Grundrente und Abbau des Solidaritätszuschlags hart zu bleiben. Die Union könne nicht wieder klein beigeben, sagte der Generalsekretär des Verbandes, Wolfgang Steiger, vor dem ersten Koalitionsausschuss nach der Sommerpause heute Abend. Steiger fordert Kanzlerin Angela Merkel auf, die SPD zu einem Kompromiss aufzurufen. Die aktuelle Handlungsunfähigkeit der Bundesregierung sei schlicht nicht mehr zu verantworten angesichts der sich immer weiter verschlechternden Konjunkturdaten.

Maaßen: Sächsische CDU soll sich von Bundespartei abgrenzen

Kramp-Karrenbauer wünscht weiter US-Truppen in Deutschland

Union laut Umfrage fünf Prozentpunkte vor den Grünen

CDU-Chefin: Habe keinen Ausschluss von Maaßen gefordert

Deutsche Bahn

Einigung erreicht

Soldaten in Uniform fahren ab Januar kostenlos mit der Bahn

Kramp-Karrenbauer (l.) und Ziemiak in Berlin

CDU-Generalsekretär: Kramp-Karrenbauer fordert keinen Parteiausschluss von Maaßen

Mohring skeptisch zu Debatte über Maaßen-Auschluss

Kanzlerin Merkel

Merkel würdigt osteuropäische Länder für Beitrag zur Wiedervereinigung

Kramp-Karrenbauer bringt CDU-Ausschluss von Maaßen ins Spiel

Hans-Georg Maaßen

Maaßen wirft Kramp-Karrenbauer parteischädigendes Verhalten vor

Hans-Georg Maaßen, früherer Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV)

CDU

"Allerhärtester Widerstand" - Kramp-Karrenbauer droht Maaßen mit Parteiausschluss

Lkw-Parkplätze

Einnahmen in den ÖPNV?

Unionsfraktionsvize für Lkw-Maut auf allen Straßen

Forschung im Mittelstand

Weniger Unterstützung?

Mittelstands-Netzwerk gegen Sparen bei Forschungsförderung

Hans-Georg Maaßen

Ex-Verfassungsschutzchef

Kramp-Karrenbauer für Parteiausschluss von Maaßen

Maaßen sieht mögliches Parteiausschlussverfahren gelassen

Kramp-Karrenbauer erwägt Parteiausschluss von Maaßen

Katja Kipping und Michael Kretschmer diskutieren in der stern-Diskuthek

Dämpfer für den Rechtsausleger

Sachsens Ministerpräsident Kretschmer in der stern-DISKUTHEK: "Man muss Herrn Maaßen nicht schätzen"

Von Axel Vornbäumen
Künast kritisiert Klöckner-Pläne

Umstrittenes Vorhaben

Tierwohl-Logo soll zweimal im Jahr kontrolliert werden

Künftig kostenlos im Zug: Soldaten in Uniform

Soldaten in Uniform sollen künftig kostenlos Bahn fahren dürfen

Solidaritätszuschlag

Solidaritätszuschlag

Altmaier schlägt «Abschmelzmodell» für Soli-Abschaffung vor

Abgestorbener Baum in einem Wald

Umweltministerin Schulze fordert vor "Waldgipfel" Investitionen in Mischwälder

Ursula von der Leyen (m.) und ihre Nachfolgerin als Verteidigungsministerin, Annegret Kramp-Karrenbauer

Großer Zapfenstreich in Berlin

Fackelträger und der "Wind of Change" zum Abschied von der Leyens

Großer Zapfenstreich

«Wind of Change» zum Abschied

Großer Zapfenstreich für Ursula von der Leyen

Die Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU) hat, offiziell, drei Wurzeln: die christlich-soziale, die liberale und die wertkonservative. Ihr wichtigster Politiker war Konrad Adenauer, der nach der ersten Bundestagswahl 1949 mit einer Stimme Mehrheit zum ersten Kanzler gewählt wurde. Er integrierte das Land fest in den westlichen Bündnissen. Mit Kanzler Helmut Kohl stellte sie den bisherigen Rekordhalter, er hielt es 16 Jahre im Amt aus und trug maßgeblich zur deutschen Wiedervereinigung bei. Seit 2005 sitzt Angela Merkel im Kanzleramt, eine Frau, die ganz untypisch für die Partei ist: ostdeutsch, kinderlos, geschieden. Sie pflegt, im Gegensatz zu ihren Vorgängern, einen sehr pragmatischen Politikstil.