HOME

Iran widerspricht US-Angaben zu Zerstörung einer iranischen Drohne

Teheran - Der Iran hat Angaben von US-Präsident Donald Trump zurückgewiesen, wonach eine iranische Drohne in der Straße von Hormus von einem US-Kriegsschiff aus zerstört wurde. Trump hatte in Washington erklärt, die Drohne sei der «USS Boxer» bedrohlich nahe gekommen und daraufhin vernichtet worden. Teheran widersprach. «Wir haben weder in der Straße von Hormus noch anderswo eine Drohne verloren», schrieb Vizeaußenminister Abbas Araghchi auf Twitter. Er mutmaßte, die Amerikaner hätten aus Versehen eine eigene Drohne abgeschossen.

Die USS Boxer

Konflikt in Golfregion

Trump: USA schießen iranische Drohne ab – Iran widerspricht

Straße von Hormus

US-Kriegsschiff schießt iranische Drohne ab

Trump: US-Marine hat iranische Drohne zerstört

Iran hat laut Außenminister keine Informationen zu zerstörter Drohne

US-Kriegsschiff "USS-Boxer"

USA schießen iranische Drohne über der Straße von Hormus ab

US-Marineschiff hat laut Trump iranische Drohne zerstört

Donald Trump

Straße von Hormus

Trump: US-Marineschiff hat iranische Drohne zerstört

Trump: US-Marineschiff hat iranische Drohne zerstört

Brasilien: Mann baut Feuerwerksdrohne und beschießt Nachbarschaft

Gefährliche Knall-Aktion

Mann baut Feuerwerksdrohne und beschießt Nachbarschaft

Präsident Macron begrüßt Kanzlerin Merkel

Kanzlerin Merkel bei Militärparade zum französischen Nationalfeiertag in Paris

Drohnen und Flugzeuge

Entwarnung

Flugsicherung: Kein weiterer Anstieg von Drohnensichtungen

Zwei Fotos von der haarsträubenden Szene postete der Fotofgraf Daniel Watson auf Instagram

US-Bundesstaat Florida

Vater filmt am Strand planschende Kinder mit Drohne – da nähert sich ein Schatten im Wasser

Mit der neuen Technik sollen Drohnenschläge präziser werden.

Drohnenkrieg

Pentagon – neuer Laser identifiziert Menschen mit ihrem Herzschlag

Von Gernot Kramper
Links: Die Ausschreitungen bei den G20-Protesten 2017 in Hamburg. Rechts: Proteste in Osaka beim Gipfel 2019

Gipfeltreffen in Japan

Warum sich Szenen wie in Hamburg beim G20-Gipfel in Osaka nicht abspielen

Nasa-Illustration von Fluggerät Dragonfly

Nasa will Drohne zu Saturn-Mond Titan bringen

Bericht: US-Cyber-Angriff gegen Iran nach Drohnen-Abschuss

Cyber-Angriff von US-Armee gegen Iran nach Drohnen-Abschuss

Pokert Donald Trump im Konflikt mit dem Iran?

"Habe keine Eile"

Trump stoppt Vergeltungsangriff auf Iran

Donald Trump hält den Abschuss des unbemannten Flugkörpers jedenfalls für einen individuellen Fehler. 

Spannungen in der Golfregion

"Ungeschickt und dumm" – Trump wertet Abschuss von US-Drohne durch Iran als Versehen

Trump

"New York Times"-Bericht

Trump soll Vergeltungsschläge gegen Iran freigegeben haben – ruderte dann aber zurück

Trump beim Besteigen der Air Force One

Trump bezeichnet Drohnen-Abschuss durch den Iran als "schweren Fehler"

Video

Huthi-Rebellen haben Kraftwerk in Saudi-Arabien getroffen

Leider ist die Form des FCAS-Modells beliebig, sie sagt nichts über den geplanten Fighter aus.

Future Air Combat System

Der europäische Stealth-Fighter wird in Paris gezeigt – allerdings aus Pappmache

Von Gernot Kramper
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(