HOME

US-Gericht verfügt Beschlagnahmung von Supertanker «Grace 1»

Washington - Der Streit um den mit iranischem Öl beladenen Supertanker «Grace 1» nimmt wieder an Schärfe zu. Ein US-Bundesgericht in Washington hat die Beschlagnahmung des vor Gibraltar liegenden Schiffes verfügt. Das Justizministerium begründete das mit mutmaßlichen Verstößen gegen US-Sanktionen, Geldwäschegesetze und Terrorismusstatuten. Die Folgen für den Tanker waren zunächst unklar. Nach Angaben des Internet-Ortungsdiensts «Marine Traffic» ankert die «Grace 1» weiter vor Gibraltar.

NBA-Talent

Basketball-Supercup

«Die Zukunft»: NBA-Talent Bonga als Energiebringer

«MS Dockville»

Musik-Event

«MS Dockville»: Rund 20.000 Besucher feiern Festivalauftakt

Computerstörung bei US-Grenzpolizei - lange Wartezeiten

Ein Knabenchor (Symbolbild)
+++ Ticker +++

News von heute

Berliner Knabenchor muss neunjähriges Mädchen nicht aufnehmen

Der brasilianische Nationalspieler Coutinho soll im Anflug sein

Sport kompakt

FC Bayern München holt Coutinho: "Sind sehr glücklich"

Angebliches Interesse

Will Trump Grönland kaufen? Arktis-Insel ist irritiert

Ghislaine Maxwell

Wegen Menschenhandels gesucht

Ghislaine Maxwell: Epsteins rätselhafte Partnerin in einem Burgerladen in Los Angeles gesehen

Von Niels Kruse
Stephen Michael West auf einem Polizeifoto

Doppelmörder Stephen West

Seine letzten Worte brachten keine Antworten: 56-Jähriger in Tennessee hingerichtet

US-Kongressabgeordnete Rashida Tlaib

US-Abgeordnete Tlaib sagt Besuch im Westjordanland wegen Israels Auflagen ab

Greta Thunberg (links) auf der "Malizia II"

Mit der Yacht über den Atlantik

Segeltörn schädlicher als Flugreise? So reagiert Gretas Team auf die Vorwürfe

Pädophilie-Skandal

Leere Villen, grübelndes Land: Was vom Fall Epstein bleibt

Jeffrey Epstein auf Twitter

Verwechslung auf Twitter

"Fahr zur Hölle" – Schwere Beschimpfungen für den falschen Jeffrey Epstein

Avocado

Gefährliche Beere

Avocados sollen der Grund sein, warum jährlich tausende Menschen ins Krankenhaus kommen

NEON Logo
Grönland: Eisberge treiben zwischen schneefreien Bergen nahe Kulusuk. Donald Trump erwägt angeblich, die Insel zu kaufen. 

Bald 51. US-Bundesstaat?

Trump will angeblich Grönland kaufen

Außenminister Heiko Maas (SPD) besichtigt einen Gletscher bei Pond Inlet in der kanadischen Arktis

Besuch von Heiko Maas

Krisengebiet Arktis: Warum der Klimawandel dort stärksten zu spüren ist

Bosch

Stotternde Jobmaschine

Deutschlands Autozulieferer in tiefer Krise

Trump

Planung der «Nach-Brexit-Zeit»

Trump: Schließen «fantastisches» Handelsabkommen mit London

"Geistesgestörte von der Straße holen"

Trump: Psychisch Kranke sollten keine Waffen haben

Netanjahu

«Unerhörte Entscheidung»

US-Demokraten empört über israelisches Einreiseverbot

US-Präsident Donald Trump auf einer Wahlkampfveranstaltung in Manchester im Bundesstaat New Hampshire

Rennen um die Präsidentschaft

Statt härterer Waffengesetze: Trump will mehr psychisch Kranke einsperren

Fahnen

«Situation erfordert Reaktion»

Polen unterstützt US-Militärmission im Persischen Golf

Japanisches Fernsehen berichtet über Nordkoreas Raketentests

Nordkorea feuert offenbar erneut Raketen ab

Besatzungsmitglieder der "Grace 1"

USA drohen mit Einreiseverboten für Besatzung von Tanker "Grace 1"