HOME

Iran-Krise: USA wollen weitere 1500 US-Soldaten schicken

Washington - Im Konflikt mit dem Iran plant die US-Regierung die Entsendung weiterer Truppen in die Region. US-Präsident Donald Trump sagte in Washington, es handele sich um rund 1500 Soldaten, die vor allem in einer «schützenden» Rolle eingesetzt werden sollten. Trump warf der iranischen Führung erneut vor, «Terror auf der ganzen Welt» zu verbreiten. Er sagte zugleich: «Ich denke nicht, dass der Iran kämpfen will. Und ich denke sicher nicht, dass sie mit uns kämpfen wollen.»

Trump in der US-Militärbasis Andrews vor dem Abflug nach Japan

Trump kündigt Entsendung von 1500 weiteren Soldaten nach Nahost an

US-Präsident Donald Trump in Washington D.C.
+++ Trump-Ticker +++

Spannungen mit dem Iran

Trump schickt rund 1500 zusätzliche Soldaten in den Nahen Osten

Huawei

Trump stellt in Aussicht

Streit um Huawei könnte in Handelsgesprächen gelöst werden

Julian Assange

Porträt

Julian Assange - Umstrittener Wikileaks-Gründer

Trump: Huawei könnte Bestandteil von Handelsabkommen werden

Ingo Nommsen
Interview

ZDF-Show "Volle Kanne"

Von Atze Schröder bis Klaus Meine: Moderator Ingo Nommsen plaudert über seine Promi-Gäste

Thees Uhlmann

«New York» in New York

Thees Uhlmann gibt Konzert in Brooklyn

Die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi und US-Präsident Donald Trump

US-Präsident vs. Demokraten

Trump nennt sich selbst "ein extrem stabiles Genie" - und Gegnerin Pelosi "verrückt"

Julian Assange

US-Justiz verschärft Anklage

Wikileaks-Gründer Assange drohen 175 Jahre Haft

Milliardenhilfen für US-Bauern

Finanziert aus Sonderzöllen

Milliardenhilfen für US-Bauern wegen Handelskrieg mit China

Julian Assange in einem Gefängniswagen in London

Wikileaks-Gründer

Bis zu 175 Jahre Haft drohen: US-Justiz verschärft Anklage gegen Julian Assange

Video

USA veröffentlichen 17 weitere Anklagepunkte gegen Assange

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e

Blitzschlag

Taylor Swift

Superstar auf Stippvisite

Taylor Swift über Musik, Angst und Älterwerden

Wieder weltweite Klimaproteste - auch in Deutschland

US-Börsen: Nerven der Investoren liegen blank

US-Behörden weiten Anklage gegen Assange deutlich aus

Nancy Pelosi

Politischer Streit in den USA

Demokraten wollen kein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

Steffen Groth: "Dass Likes zu einer Währung werden, hätte ich nie gedacht"

Digitalisierung

So gehen Promis mit Smartphone & Co. um

Stammbaum

«Clotilda» sank 1860

Forscher finden letztes US-Sklavenschiff

Video

Tote bei Unwettern in den USA

Straßenszene in Teheran

Deutscher Top-Diplomat kämpft in Teheran um Erhalt des Iran-Abkommens

Gesunder Hund wird eingeschläfert, damit er mit Besitzerin begraben werden kann

Virginia, USA

Gesunder Hund wird eingeschläfert, damit er mit Besitzerin begraben werden kann