HOME
US-Präsident Trump

Arabische Staaten reagieren skeptisch auf Trumps Nahost-Plan

Der Nahost-Plan von US-Präsident Donald Trump ist im arabischen Raum auf breite Skepsis gestoßen.

Bayern-Boss

Fußball-Königsklasse

Rummenigge: Champions-League-Sommerturnier sinnlos

Wer kann ihn stoppen?

Biden, Buttigieg, Sanders

Wer kann Trump stoppen?

Stern Plus Logo
Jude Law alias Alan Krumwiede im Thriller "Contagion" aus dem Jahr 2011.

Seuchen-Thriller Contagion

Durch Coronavirus zurück in den Charts?

German, please

Diese Hollywood-Stars sprechen Deutsch - hätten Sie's gewusst?

Gesichtserkennung

Gesichtserkennung an Bahnhöfen

FDP will «Recht auf Anonymität» in der Öffentlichkeit

Rechtspopulisten in Spanien

Regelverstoß

Twitter schränkt Account von Rechtspopulisten in Spanien ein

Donald Trump und John Bolton

Amtsenthebung gegen US-Präsident

Donald Trump und John Bolton: Ein absehbares Missverständnis mit unabsehbaren Folgen

Von Niels Kruse
Skai-Weltcup: Flitzerin löst Zeitnahme aus

Ski-Weltcup in Schladming

Dramatisches Finish: Flitzerin löst Zeitnahme aus – Skifahrer jubelt vergeblich

Micky Beisenherz über Friedrich Merz

M. Beisenherz - Sorry, ich bin privat hier

Der Behäuptling – lieber Friedrich Merz ...

Der Dalai Lama

US-Repräsentantenhaus stimmt für Gesetz zum Schutz des Dalai Lama

Die Feuerwehr von Camden schlägt die Scheiben seines Autos ein.

Behinderung im Einsatz

Hydrant zugeparkt: Feuerwehr verpasst Parksünder Denkzettel – auf die harte Tour

Mitch McConnell

Ausreichende Mehrheit fehlt

Impeachment: Republikaner können Zeugen nicht verhindern

Nahost-Plan von Trump

"Mülleimer der Geschichte"

Palästinenser weisen Trumps Nahost-Plan scharf zurück

US-Präsident Donald Trump (l.) und der israelische Premier Benjamin Netanjahu
+++ Trump-Ticker +++

Nahost-Plan

Trump schlägt palästinensischen Staat mit Ostjerusalem als Hauptstadt vor

Trump: Palästinenser sollen Hauptstadt in Ost-Jerusalem haben

Trumps Nahost-Plan sieht Zwei-Staaten-Lösung vor

Benjamin Netanjahu

Netanjahu zieht Antrag auf Immunität zurück

Grumpy Cat

Catcontent

Sie schaut genauso böse: Tritt diese Katze in die Fußstapfen der berühmten "Grumpy Cat"?

Neon Logo
So soll das Atari-Hotel aussehen

Gamers Paradise in den USA

Atari baut jetzt Themenhotels – das erste schon in diesem Jahr

Huawei-Shop in London

Auch Großbritannien will kein grundsätzliches Verbot für Huawei verhängen

Gesperrter Bahnhof in Wuhan

Infiziertenzahl steigt rasant

Chinesen sollen nicht mehr ins Ausland reisen

Coronavirus in China

Wann kommt der Flieger?

Ungewissheit bei Deutschen in Wuhan

Der US-Bartender und Buchautor Jim Meehan wünscht sich die Drinks der Neunziger nicht zurück. Zumindest nicht so, wie sie damals zubereitet wurden.
Interview

Jim Meehan

Der Spitzen-Barkeeper erklärt, warum die Cocktailkultur in den Neunzigern ihr Ende fand

Von Christoph Fröhlich
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.