HOME

SPD

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit mach...

mehr...
Martin Hikel

TV-Tipp

Mein Haus, mein Kiez, mein Clan - Wem gehört Neukölln?

Er war Mathe-Lehrer, jetzt ist er Bezirksbürgermeister in Neukölln. In dem Berliner Kiez fährt die Polizei oft Einsätze gegen Clan-Kriminalität - für Martin Hikel ist Dabeisein Teil seines Polit-Jobs.

Ursula von der Leyen und Jean-Claude Juncker

Ringen um EU-Kommissionsspitze

Auf unsicherem Grund: Welche Chancen hat von der Leyen?

Von der Leyen

Oppermann ruft zur Wahl von der Leyens zur EU-Kommissionspräsidentin auf

Oppermann für von der Leyen als EU-Kommissionspräsidentin

Ursula von der Leyen schreitet im roten Blazer an einem feierlichen Gelöbnis von Rekruten vorbei

Egal, wie die EU-Entscheidung ausgeht

Alles auf eine Karte: Von der Leyen tritt am Mittwoch als Verteidigungsministerin zurück

Ursula von der Leyen blickt skeptisch vor EU-Symbol - scheitern ihre Ambitionen an der SPD?

Stellvertreter-Zoff

Bei von der Leyen traut sich die SPD, was sie sich in der Groko nicht traut - und steht im Abseits

Widerstand gegen von der Leyen

Söder: Schlappe im Europaparlament wäre peinlich für Deutschland

Weber rechnet mit klarer Mehrheit für von der Leyen

Baden-Württembergs Ministerspräsident Winfried Kretschmann

Baden-Württembergs Kretschmann ist beliebtester Ministerpräsident

Winkler

Kritik an Nominierung

Winkler: SPD in Sackgasse wegen Ablehnung von der Leyens

Söder: SPD hat «unmöglichen Stil» bei Wahl von der Leyens

Sigmar Gabriel

Nahles-Nachfolge

Gabriel beklagt Zurückhaltung im Rennen um neue SPD-Spitze

Werbung

Sexistische Werbung

Sexy Fuchs auf dem Grillrost: Diese Bierwerbung ruft sogar die Politik auf den Plan

NEON Logo
Otto Schily

EU-Kommissionspräsidentschaft

Schily kritisiert SPD-Vorbehalte gegen von der Leyen

Schily kritisiert SPD-Vorbehalte gegen von der Leyen

Gabriel beklagt Zurückhaltung im Rennen um neue SPD-Spitze

Schily prangert SPD-Vorbehalte gegen von der Leyen an

Wahlkampfauftakt

Björn Höcke im Mittelpunkt

Die AfD blickt auf die Wende: «Der Osten steht geschlossen»

Union in Forsa-Umfrage stärkste Kraft

Björn Höcke

Hintergrund

Umfragen deuten auf AfD-Erfolg bei allen drei Ost-Wahlen hin

Österreichs Ex-Kanzler Sebastian Kurz

Österreichs Ex-Kanzler

Verteilung von Flüchtlingen: Kurz kontert Maas

Mögliche Kandidaten für den SPD-Parteivorsitz
Analyse

Volkspartei in der Krise

Die SPD hat ihr Doppelspitzen-Memory eröffnet – der stern stellt die möglichen Kandidaten vor

Michael Müller

Günstiger Bus und Bahn fahren

Berlins Bürgermeister weiter für 365-Euro-Jahreskarte

Von der Leyen in Brüssel

EU-Kommissionspräsidentschaft

EU-Kritiker könnten für von der Leyen entscheidend werden

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit macht die Partei eine menschliche Erfahrung: Sie schwächelt. 1977 hatten die Sozialdemokraten noch eine Million Mitglieder. Heute sind es weniger als die Hälfte. Ihr bestes Wahlergebnis erreichte die SPD unter Willy Brandt, der Ikone der Partei. Ihr bisher schlechtestes mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Zweimal stellte sie den Bundespräsidenten, dreimal den Kanzler. Einer von ihnen, Helmut Schmidt, ist nach seiner Amtszeit eine Art Ratgeber der Nation geworden.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(