HOME

SPD

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit mach...

mehr...

Union und SPD starten in Endspurt für Milliarden-Klimapaket

Berlin - Union und SPD starten mit Signalen der Annäherung, aber ohne konkrete Festlegungen in die Woche der Entscheidung über ihr Milliardenpaket für mehr Klimaschutz. Zu Medienberichten über ein Volumen von etwa 40 Milliarden Euro bis 2023 hieß es am Wochenende in Koalitionskreisen, es gebe noch kein Finanztableau. Auch über Größenordnungen sei bislang nicht gesprochen worden. Es existiere auch keine Teileinigung, sondern es werde weiterhin viel gerechnet und diskutiert. Morgen will die CDU-Spitze zunächst ihr Konzept für mehr Klimaschutz verabschieden.

Rot-Grün-Rot sondiert wieder in Brandenburg

Umweltministerin pocht bei Klimapaket auf Prüfmechanismus

Umweltministerinpocht bei Klimapaket auf Prüfmechanismus

Kanzleramt in der Abenddämmerung

Spitzentreffen im Kanzleramt

Große Koalition hat beim Klimaschutz weiter Redebedarf

Grünen-Chefin Baerbock

Grüne nennen Bedingungen für Unterstützung von Klimaschutzgesetz

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer

Entwurf des Verkehrsministeriums

Verkehrswende bis 2030: Das sehen die Pläne von Scheuer vor

Wärmedämmung

Analyse

Groko-Endspiel um den Klimaschutz - die größten Knackpunkte

Bahn baut aus

Finanzielle Spielräume nutzen

EU-Partner erhoffen mehr Investitionen von Deutschland

Ringen um Klimapaket der Regierung - Kompromisse in Sicht

Heil offen für Kompromisse bei Grundrente

Heil offen für Kompromisse bei Grundrente

Rentenbescheid

Union reagiert abwartend

Arbeitsminister Heil offen für Kompromisse bei Grundrente

In Stuttgart weisen Demonstranten auf die Belastung der Wälder hin.

Union und SPD tagen

Klimakabinett will "Gesamtpaket" vorlegen – das sind die größten Knackpunkte

Koalitionsspitzen beraten erneut über Klimaschutz

Kompromisssignale beim Klimaschutz vor neuem Spitzentreffen der Koalition

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) bei den Sondierungen

Endgültiges Wahlergebnis bestätigt SPD in Brandenburg als stärkste Kraft

Christine Lambrecht

Lambrecht hält Klarnamenpflicht im Internet für unsinnig

Hubertus Heil (SPD)

Heil zeigt sich kompromissbereit bei der Grundrente

Merkel, Heil, Scholz und Schulze (v.l.)

Schulze betont vor Koalitionstreffen Kompromissbereitschaft beim Klima

Bündnis 90/Die Grünen

Koalitionsvielfalt

Pragmatisch oder beliebig? Die Grünen und ihre Partner

Zerstörtes Wahlplakat

Mitteilung der Bundesregierung

Linksextremisten greifen AfD und SPD am häufigsten an

Nutri-Score

Lebensmittel-Kennzeichnung

Schwache Zustimmungswerte für Nährwert-Logo Nutri-Score

Merkel

Koalitionsspitze trifft sich

Spitzentreffen zum Klimaschutz im Kanzleramt

Weiteres Spitzentreffen von Union und SPD zum Klimaschutz

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit macht die Partei eine menschliche Erfahrung: Sie schwächelt. 1977 hatten die Sozialdemokraten noch eine Million Mitglieder. Heute sind es weniger als die Hälfte. Ihr bestes Wahlergebnis erreichte die SPD unter Willy Brandt, der Ikone der Partei. Ihr bisher schlechtestes mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Zweimal stellte sie den Bundespräsidenten, dreimal den Kanzler. Einer von ihnen, Helmut Schmidt, ist nach seiner Amtszeit eine Art Ratgeber der Nation geworden.