HOME

SPD

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit mach...

mehr...

Koalitionsausschuss legt Kurs fest

Berlin - Nach den herben Verlusten bei der Europawahl wollen die Spitzen von Union und SPD den Kurs der Koalition überprüfen. Als zentrales Thema steht wohl beim Koalitionsausschuss am Abend der Haushaltsentwurf für 2020 und die Finanzplanung für die kommenden Jahre auf der Tagesordnung. Der Koalitionsausschuss tagt erstmals in neuer Besetzung. Seit dem Rücktritt von Andrea Nahles als SPD-Fraktions- und -Parteivorsitzende ist Rolf Mützenich kommissarischer Fraktionschef, Malu Dreyer, Manuela Schwesig sowie Thorsten Schäfer-Gümbel fungieren als Interims-Parteivorsitzende.

Joachim Gauck

Sind Konservative «heimatlos»?

Gauck mit Ratschlag für CDU: «Toleranz in Richtung rechts»

Annalena Baerbock und Robert Habeck

Union überholt

Die Grünen und die Macht - Raus aus der Öko-Nische

Patrouillenboot für Saudi-Arabien

Genehmigt durch den Bund

Rüstungsgüter im Milliardenwert an Jemen-Kriegsallianz

Die Suche geht weiter

Nächste Absage: Heil will nicht für SPD-Vorsitz kandidieren

Robert Habeck

Öko-Partei im Aufwind

Deutsche wünschen sich Grünen-Chef Robert Habeck als Kanzler

Merkel und Scholz

Erstes Treffen nach Nahles-Aus

Koalitionsausschuss bestimmt Kurs - Thema: Haushalt

Grüne nach Verlusten der Union auch in Emnid-Umfrage vorne

Koalitionsausschuss will in neuer Besetzung Kurs bestimmen

Anwaltverein: Rasche Benennung von neuem Justizminister

Baerbock und Habeck

Drei Punkte vor der Union

Grüne weiter stärkste Kraft - SPD verliert erneut

SPD Thüringen bestätigt Tiefensee als Spitzenkandidaten

Grüne bleiben in Forsa-Umfrage stärkste Kraft

Forsa-Umfrage sieht Grüne weiter vor CDU/CSU als stärkste Kraft

Kommissarischer SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich

Mützenich rechnet mit Urwahl über SPD-Parteivorsitz

Dietmar Bartsch

Mitte-Links-Bündnis

Bartsch: Koalition mit SPD und Grünen im Bund realistisch

Pflege

Personalnot

Patientenschützer: «Pflegebedürftige nicht weiter belasten»

Alexander Mitsch

Bundestreffen

Werte-Union für Minderheitsregierung nach GroKo-Scheitern

Bartsch: Koalition mit SPD und Grünen im Bund realistisch

Heil will nicht für SPD-Vorsitz kandidieren

Philippa Strache und ihr Ehemann Heinz-Christian
+++ Ticker +++

News des Tages

Frau von Österreichs Ex-Vizekanzler Strache will ins Parlament

Video

Soli, Pflege, Mobilfunk - Fraktionsspitzen schmieden Pläne und loben Große Koalition

Koalitionsspitzen nach Ende der Klausur

Koalitionsfraktionen wollen trotz Turbulenzen weiter zusammenarbeiten

Offenbar Annäherung im Streit um Grundsteuer

Koalitionseinigung zu Grundsteuer rückt offenbar näher

Union und SPD: Bund soll Mobilfunklöcher beseitigen

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit macht die Partei eine menschliche Erfahrung: Sie schwächelt. 1977 hatten die Sozialdemokraten noch eine Million Mitglieder. Heute sind es weniger als die Hälfte. Ihr bestes Wahlergebnis erreichte die SPD unter Willy Brandt, der Ikone der Partei. Ihr bisher schlechtestes mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Zweimal stellte sie den Bundespräsidenten, dreimal den Kanzler. Einer von ihnen, Helmut Schmidt, ist nach seiner Amtszeit eine Art Ratgeber der Nation geworden.