HOME

SPD

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit mach...

mehr...

Arbeitgeberpräsident warnt vor Einmischung beim Mindestlohn

Berlin - Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer hat die Politik vor einer Einmischung bei der Festsetzung des Mindestlohns gewarnt. Wenn man als Politiker glaube, die Lohnfindung besser zu können als die Tarifpartner, lege man die Axt an die gesamte Sozialpartnerschaft und damit an eine der tragenden Säulen der sozialen Marktwirtschaft, sagte Kramer der «Rheinischen Post». Davon würde er dringend abraten. Die SPD hatte auf ihrem Parteitag vor einer Woche beschlossen, dass der Mindestlohn von derzeit 9,19 Euro auf 12 Euro steigen soll. Wann genau, ist aber noch unklar.

Union, SPD und FDP fordern Betätigungsverbot für Hisbollah

Saskia Esken, Bundesvorsitzende der SPD, telefoniert beim Bundesparteitag

Medienbericht

Kündigung und Bespitzelung? Ex-Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe gegen SPD-Chefin Saskia Esken

Olaf Scholz

Strukturelle Überschüsse

Deutschlands Verschuldung sinkt

Teilnehmerin der UN-Klimakonferenz vor einem Zitat Mahatma Gandhis

Verhandlungen bei UN-Klimakonferenz kurz vor offiziellem Ende festgefahren

Stasi-Dokumentationszentrum Berlin

Bundestag stimmt für Errichtung eines Mahnmals für Opfer des Kommunismus

Polizei sucht Zeugen

Maskierte greifen Auto von Hamburgs Innensenator Grote an

Überprüfung und Meldepflicht

Mehr Kontrolle und Überwachung: Waffenrecht wird verschärft

Hass im Internet

Hetze und Drohungen

Härtere Strafen: Gesetzentwurf gegen Hass im Netz

Bundestag verabschiedet verschärftes Waffenrecht

Lambrecht will gegen Hetze im Internet vorgehen

Lambrecht stellt Gesetzentwurf gegen Hass und Hetze im Netz vor

Umfrage: Mehrheit beurteilt neue SPD-Spitze pessimistisch

Huawei-Logo

Berichte: Koalitionsfraktionen wollen Huawei stoppen

Premier Boris Johnson sieht das Wahlergebnis als "ein mächtiges Mandat" an , "Brexit durchzuziehen"

Wahl in Großbritannien

Boris Johnson triumphiert – und sieht freie Bahn für den Brexit

Boris Johnson

Britische Unterhauswahl

Wahlsieger Boris Johnson sieht freie Bahn für Brexit

Friedrich Merz

Merz: Union soll notfalls Große Koalition selbst beenden

Sonntagsfrage: GroKo-Parteien gewinnen - Grüne verlieren

Sanktionen gegen Gaspipeline

Fragen und Antworten

Was die Sanktionen gegen Nord Stream 2 bedeuten

Geplatzte Pkw-Maut

Chronologie

Geplant, gestoppt, gescheitert: Jahrelanger Zoff um Pkw-Maut

Kritik an Aktenschwärzung

Berateraffäre

Kritik an Aktenschwärzung im Verteidigungsministerium

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke)

Ramelow wirbt für neue Wege der parlamentarischen Zusammenarbeit in Thüringen

Merkel empfängt Esken und Walter-Borjans im Kanzleramt

Weihnachtsstimmung vor Merkels Amtssitz

Kaffee mit der Kanzlerin: Neue SPD-Spitze zum Kennelerntreffen bei Merkel

Andreas Scheuer

Andreas Scheuer unter Druck

Untersuchungsausschuss zur geplatzten Pkw-Maut startet

Die SPD ist die älteste parlamentarisch vertretene Partei Deutschlands, Gründungsdatum: 23. Mai 1863. Ihr Kernanliegen ist die soziale Gerechtigkeit, ihre Kernwählerschaft sind Arbeiter. Derzeit macht die Partei eine menschliche Erfahrung: Sie schwächelt. 1977 hatten die Sozialdemokraten noch eine Million Mitglieder. Heute sind es weniger als die Hälfte. Ihr bestes Wahlergebnis erreichte die SPD unter Willy Brandt, der Ikone der Partei. Ihr bisher schlechtestes mit dem Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier. Zweimal stellte sie den Bundespräsidenten, dreimal den Kanzler. Einer von ihnen, Helmut Schmidt, ist nach seiner Amtszeit eine Art Ratgeber der Nation geworden.