HOME

AfD

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete Partei. Bereits bei der Europawahl 2014 konnte sie Erfolge für sich verbuchen und zog in die Landesparlamente Sachen, Thüringen...

mehr...
Angela Merkel in rotem Jacket mit zusammengekniffenen Lippen - Sie hält nichts von einer Minderheitsregierung
Fragen und Antworten

Vor Groko-Gesprächen

Minderheitsregierung immer wahrscheinlicher: Was daran gut wäre und was dagegen spricht

Dass sich die Union und die SPD zu einer weiteren Groko zusammenraufen, mag im Moment so recht niemand glauben. Immer häufiger fällt der Begriff Minderheitsregierung. Hätte sie Vorteile? Was spricht gegen sie?

Von Dieter Hoß
SPD-Bundesparteitag

Hintergrund

Schulz, Scholz und die GroKo: Fünf Lehren des SPD-Parteitags

Einbrecher

Nachrichten aus Deutschland

17-Jährige schlägt zwei Einbrecher in die Flucht

Berlin Ali Baba Spielplatz

"Ali Baba und die 40 Räuber"

Nach Posse um vermeintliche Islamisierung: Berliner Spielplatz unter Polizeischutz eröffnet

Twitter-Logos

Barack Obama gegen Rassismus - Beatrix von Storch gegen Ehe für alle

CSU: Markus Söder und Horst Seehofer
Pressestimmen

Doppelspitze Söder/Seehofer

CSU-Machtkampf beendet: "Eine Partei der Verlierer"

Kinky Boots Premiere in Hamburg

"Kinky Boots" in Hamburg

Sexy und intelligent – diese hohen Hacken nehmen es mit Trump und AfD auf

Die neuen AfD-Bundesvorsitzenden Alxeander Gauland und Jörg Meuthen beim Bundesparteitag in Hannover

Parteitag in Hannover

Rechter Flügel der AfD wird noch stärker

Björn Höcke

Bilanz des Parteitages

Gemäßigter AfD-Flügel zufrieden: Höcke-Verfahren noch offen

Die AfD hat Alexander Gauland zu einem ihrer Vorsitzenden gewählt
Presseschau

Parteitag

Machtkämpfe und Kungelrunden - die AfD ein Trümmerhaufen

Horst Seehofer und die CSU-Spitze haben über das weitere Vorgehen im laufenden Machtkampf um die Spitzenposten beraten
+++ Ticker +++

News des Tages

Seehofer angeblich zu vorzeitigem Abgang als Ministerpräsident bereit

Meuthen und Gauland an AfD-Spitze

Petry sieht AfD in Höckes Hand

Beatrix von Storch auf dem AfD-Parteitag in Hannover

AfD-Parteitag

Beatrix von Storch: "Merkel ist die größte Rechtsbrecherin der Nachkriegsgeschichte"

Georg Pazderski

Analyse

AfD-Wahlkrimi: Für die Gemäßigten bleibt nur ein Trostpreis

"Die AfD ist jetzt in Höckes Hand": Frauke Petry wettert gegen Ex-Partei und neue Doppelspitze

Ex-AfD-Chefin

"Die AfD ist jetzt in Höckes Hand": Petry wettert gegen Ex-Partei und neue Doppelspitze

Ex-AfD-Vorsitzende Petry

Petry: AfD seit Parteitag "faktisch in Höckes Hand"

Weidel als Beisitzerin in AfD-Vorstand gewählt

AfD komplettiert Führungsriege - Noch keine Frau im Bundesvorstand

Doppelspitze

Delegierte wählen Meuthen und Gauland zu den neuen AfD-Chefs

AfD komplettiert Führungsspitze

AfD-Parteitag in Hannover

AfD setzt Parteitag in Hannover mit Vorstandswahlen fort

AfD-Parteitag

Gemäßigter Kandidat scheitert

AfD komplettiert Führungsspitze - Signal der Geschlossenheit

Machte mit einem Sexismus-Konter von sich reden: die AfD-Bundestagsabgeordnete Corinna Miazga (Archivbild)

Hannover

"Besser an einer Stange tanzen": Sexismus-Eklat auf AfD-Parteitag

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete Partei. Bereits bei der Europawahl 2014 konnte sie Erfolge für sich verbuchen und zog in die Landesparlamente Sachen, Thüringen, Brandenburg ein - 2015 folgten Bremen und Hamburg. Die urpsrüngliche Parteispitze setzte sich aus , und zusammen. Nach innerparteilichen Streitigkeiten wurden im Juli 2015 Frauke Petry und Jörg Meuthen als Parteivorsitzende gewählt. Bernd Lucke verließ die AfD. Politisch wird die AfD als rechtskonservativ bis eingestuft - einige Wissenschaftler sehen rechtsradikale, oder völkische Tendenzen innerhalb der Partei.

Kernforderung war anfangs ein Ausstieg aus der und eine Auflösung des Euro-Währungsgebiets; die Partei sieht sich dennoch nicht als "europafeindlich". Im Zuge der bekam die Partei einen enormen Auftrieb. Ihre zeichnet sich durch ein starkes Reglementationsbedürfnis aus. So werden die Wiedereinführung von , 48-Stunden- in der Nähe von Grenzen und die Abschaffung des "Taschengelds" für Flüchtlinge verlangt. Auch wird gefordert, Menschen aus sogenannten sicheren Herkunftsländern das Recht auf Stellung eines Asylantrags zu entziehen.

Teile der AfD sind eng mit der verbandelt - so saß ein Dresdener AfD-Mitglied im Vorstand des Pegida-Vereins. , Gründungsmitglied der AfD und ehemaliger -Politiker hielt im Dezember 2014 eine Rede auf einer Kundgebung der Pegida-Bewegung. Er bezeichnete die Pegida als "natürliche Verbündete" der AfD.