HOME

AfD

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete Partei. Bereits bei der Europawahl 2014 konnte sie Erfolge für sich verbuchen und zog in die Landesparlamente Sachen, Thüringen...

mehr...
Hans-Georg Maaßen

Druck auf Maaßen steigt nach Bekanntwerden weiterer AfD-Kontakte

Nach dem Bekanntwerden weiterer AfD-Kontakte steigt der Druck auf den Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Hans-Georg Maaßen.

Seit Dezember ist Michael Kretschmer Ministerpräsident.

Sachsens Ministerpräsident schließt Kooperation mit Linken erneut aus

Anne Will

Es geht wieder los

Zurück aus der Sommerpause: Ab Sonntag wird wieder getalkt

Bundeskanzlerin besucht Sachsen

Lars Steinke

AfD-Nachwuchspolitiker Steinke verliert Ämter wegen Stuffenberg-Affäre

Ausschnitt aus dem Musikvideo zu "ABER"

Integrations-Debatte

"Unfassbar": Wie AfD-Anhänger "Aber" von Eko Fresh zu ihren Zwecken nutzen

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU)

Söder und CSU weiter im Umfragetief

Merkel spricht in Berlin

Debatte nach Günther-Aussage

Merkel erteilt Zusammenarbeit mit Linken eine Absage

Sender weist Kritik zurück

Gauland findet ZDF-Interview «einseitig»

ZDF-Journalist Thomas Walde (r.) und AfD-Chef Alexander Gauland
Interview

ZDF-Journalist

Thomas Walde über sein Interview: "Gauland hätte das Thema Migration jederzeit ansprechen können"

Von Daniel Wüstenberg
Alexander Gauland beim Sommerinterview
Meinung

AfD-Parteichef Gauland im Sommerinterview

Bei den wichtigen Fragen hat die "Alternative für Deutschland" keine Alternativen

Von Eugen Epp
An einem Holztisch sitzen Alexander Gauland von der AfD und Journalist Thomas Walde von ZDF. Im Hintergrund glänzt ein See

Reaktionen auf das Sommerinterview

"Gaulands Antworten ähneln meinen in Mathe" - Twitter-User zwischen Entsetzen und Lachen

Söder

Vor Landtagswahl in Bayern

CSU laut Umfrage bei 37 Prozent - AfD vor SPD

Alexander Gauland sitzt in olivgrünem Jackett und offenem Hemdkragen an einem Tisch. Unscharf im Hintergrund sind Bäume zu sehen

ZDF-Sommerinterview

Klima, Rente, Digitalisierung: AfD-Chef Gauland gibt kaum Antworten auf Zukunftsfragen

Mann beißt 20-Jährigem bei Musikfestival Stück der Nase ab
+++ Ticker +++

News des Tages

Mann beißt 20-Jährigem bei Musikfestival Stück der Nase ab

Ministerpräsident Söder

Kampf um die Mitte

Freie Wähler und FDP setzen CSU unter Druck

Daniel Günther

Günther empört die CDU mit Überlegungen zu Bündnissen mit der Linken

Lafontaine will mit Bewegung "Aufstehen" AfD-Wähler abwerben

Alexander Gauland

Gauland sprach mit Maaßen über möglichen "Einflussagenten Moskaus" in der AfD

Petry: Blaue Partei hat in Sachsen bislang 87 Mitglieder

Erika Steinbach

Rechte gehen gegen Enthüllungsbuch "Inside AfD" vor

100 Tage Ellwangen: "Wir verstecken uns, wir tauschen Zimmer, viele schlafen irgendwo im Gelände"

Nach Polizei-Razzia in Ellwangen

Die Angst vor der Abschiebung: "Wir verstecken uns, viele schlafen irgendwo im Gelände"

Auslage in einer Metzgerei

NRW-Landtag

"Militante Veganer verwüsten Metzgereien": AfD verwirrt mit Anfrage – Regierung hat klare Antwort

Ein Mann telefoniert vor fiktiver Wahlumfragegrafik.

AfD und Grüne legen in "Politbarometer" weiter zu

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete Partei. Bereits bei der Europawahl 2014 konnte sie Erfolge für sich verbuchen und zog in die Landesparlamente Sachen, Thüringen, Brandenburg ein - 2015 folgten Bremen und Hamburg. Die urpsrüngliche Parteispitze setzte sich aus , und zusammen. Nach innerparteilichen Streitigkeiten wurden im Juli 2015 Frauke Petry und Jörg Meuthen als Parteivorsitzende gewählt. Bernd Lucke verließ die AfD. Politisch wird die AfD als rechtskonservativ bis eingestuft - einige Wissenschaftler sehen rechtsradikale, oder völkische Tendenzen innerhalb der Partei.

Kernforderung war anfangs ein Ausstieg aus der und eine Auflösung des Euro-Währungsgebiets; die Partei sieht sich dennoch nicht als "europafeindlich". Im Zuge der bekam die Partei einen enormen Auftrieb. Ihre zeichnet sich durch ein starkes Reglementationsbedürfnis aus. So werden die Wiedereinführung von , 48-Stunden- in der Nähe von Grenzen und die Abschaffung des "Taschengelds" für Flüchtlinge verlangt. Auch wird gefordert, Menschen aus sogenannten sicheren Herkunftsländern das Recht auf Stellung eines Asylantrags zu entziehen.

Teile der AfD sind eng mit der verbandelt - so saß ein Dresdener AfD-Mitglied im Vorstand des Pegida-Vereins. , Gründungsmitglied der AfD und ehemaliger -Politiker hielt im Dezember 2014 eine Rede auf einer Kundgebung der Pegida-Bewegung. Er bezeichnete die Pegida als "natürliche Verbündete" der AfD.