HOME

AfD

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete Partei. Bereits bei der Europawahl 2014 konnte sie Erfolge für sich verbuchen und zog in die Landesparlamente Sachen, Thüringen...

mehr...
Christian Lindner

Reaktionen

Gemischtes Echo bei Parteien und Verbänden auf Klimapaket

Die Bundesregierung hat sich am Freitagmittag nach stundenlangen Verhandlungen auf ein Maßnahmenpaket für einen besseren Klimaschutz geeinigt. Politiker und Verbände reagieren unterschiedlich.

Björn Höcke

Björn Höcke im Fokus

AfD-Gruppe sieht Anhaltspunkte für Verfassungsfeindlichkeit

Jan Böhmermann
Analyse

"Herz und Faust und Zwinkerzwinker"

Neue Rechte und alte Kritiker - darum geht es in Jan Böhmermanns neuem Video

Von Carsten Heidböhmer
Sassnitz

Reaktion auf massive Kritik

SPD in Sassnitz beendet Zusammenarbeit bei Anträgen mit AfD

Klimaforscher Michael E. Mann am Schreibtisch
Analyse

Prozess in Kanada

Erderwärmung als Betrug entlarvt? Warum die Klimaleugner zu Unrecht jubeln

Von Dieter Hoß
Sassnitz

«Kooperation nicht akzeptabel»

Kritik an Zusammenarbeit von SPD mit AfD auf Rügen

Wahlkampfauftakt der AfD

Alexander Gauland leugnet die Schuld der Menschen am Klimawandel

Regisseurin Karen Breece

Neues Theaterstück am BE

Was tun, wenn Söhne rechtsextrem werden?

Björn Höcke

Wahlkampfrede in Thüringen

Björn Höcke fordert direkte Demokratie

Alexander Gauland (AfD) spricht zum Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen
+++ Ticker +++

News von heute

AfD-Chef Gauland ruft Teile der CDU zur Distanzierung von Merkel auf

Herbert Grönemeyer
Meinung

Nach Grönemeyer-Debatte

Wir dürfen uns von Nazis nicht die Demokratie erklären lassen!

NEON Logo
ZDF-Chefredakteur Peter Frey, AfD-Politiker Björn Höcke

Nach Interview-Abbruch

Bernd oder Björn? Hauptsache Höcke! Auch ZDF-Chefredakteur Frey tappt in die Namensfalle

Björn Höcke, Vorsitzender der AfD in Thüringen
Pressestimmen

Interviewabbruch

"Höcke wird dieser 'Eklat' ganz recht sein"

ZDF-Chefredakteur Peter Frey, AfD-Politiker Björn Höcke

Gespräch mit Björn Höcke

"Wollten keinen Eklat" – das sagt der ZDF-Chefredakteur zum Interviewabbruch

Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke)

MDR-Umfrage: Trotz Zuwachs für Linke keine rot-rot-grüne Mehrheit in Thüringen

Björn Höcke vor dem Logo der AfD
Meinung

Eklat um Björn Höcke

Abgebrochenes ZDF-Interview belegt: Man kann nicht AfD wählen, ohne Neonazis zu wählen

Von Dieter Hoß
Björn Höcke bedient sich einer Sprache, die manchmal an Adolf Hitler erinnert 

Abgebrochenes Interview

Höcke oder Hitler? Mit diesen Zitaten konfrontierte das ZDF AfD-Abgeordnete

AfD-Politiker Höcke

Höcke bricht Interview mit ZDF ab und droht mit "massiven Konsequenzen"

Björn Höcke, Landessprecher der AfD von Thüringen

Eklat bei "Berlin direkt"

Höcke bricht Interview ab: Netz ledert gegen AfD-Politiker – und feiert ZDF-Journalisten

Horst Seehofer sitzt auf der Regierungsbank und schaut in die Kamera
Pressestimmen

Flüchtlingspolitik

Horst Seehofer war der Obergrenzen-Polterer, jetzt fürchtet er die Grünen mehr als die AfD

Herbert Grönemeyer

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

NUR, WENN ER LAUT IST - über Grönemeyer und einen irren Vergleich

Höcke bricht Interview ab

AfD-Politiker

Zu kritische Fragen? Höcke bricht ZDF-Interview ab

Björn Höcke auf AfD-Parteitag: "Starten Abschiebeinitiative 2020"

Eklat um TV-Interview

AfD-Politiker Höcke bricht ZDF-Interview ab und spricht von "massiven Konsequenzen"

Höcke bricht Interview ab

Eklat um Höcke-Interview im ZDF - Interview abgebrochen

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist eine 2013 in Berlin gegründete Partei. Bereits bei der Europawahl 2014 konnte sie Erfolge für sich verbuchen und zog in die Landesparlamente Sachen, Thüringen, Brandenburg ein - 2015 folgten Bremen und Hamburg. Die urpsrüngliche Parteispitze setzte sich aus Frauke Petry, Bernd Lucke und Konrad Adam zusammen. Nach innerparteilichen Streitigkeiten wurden im Juli 2015 Frauke Petry und Jörg Meuthen als Parteivorsitzende gewählt. Bernd Lucke verließ die AfD. Politisch wird die AfD als rechtskonservativ bis rechtspopulistisch eingestuft - einige Wissenschaftler sehen rechtsradikale, rechtsextreme oder völkische Tendenzen innerhalb der Partei.

Kernforderung war anfangs ein Ausstieg aus der Währungsunion und eine Auflösung des Euro-Währungsgebiets; die Partei sieht sich dennoch nicht als "europafeindlich". Im Zuge der Flüchtlingskrise bekam die Partei einen enormen Auftrieb. Ihre Flüchtlingspolitik zeichnet sich durch ein starkes Reglementationsbedürfnis aus. So werden die Wiedereinführung von Grenzkontrollen, 48-Stunden-Asylverfahren in der Nähe von Grenzen und die Abschaffung des "Taschengelds" für Flüchtlinge verlangt. Auch wird gefordert, Menschen aus sogenannten sicheren Herkunftsländern das Recht auf Stellung eines Asylantrags zu entziehen.

Teile der AfD sind eng mit der Pegida-Bewegung verbandelt - so saß ein Dresdener AfD-Mitglied im Vorstand des Pegida-Vereins. Alexander Gauland, Gründungsmitglied der AfD und ehemaliger CDU-Politiker hielt im Dezember 2014 eine Rede auf einer Kundgebung der Pegida-Bewegung. Er bezeichnete die Pegida als "natürliche Verbündete" der AfD.