HOME
Verena Hartmann spricht im Bundestag

Facebook-Post

"Der Flügel will die AfD voll und ganz übernehmen" – Verena Hartmann begründet Austritt

Sie verlässt die Fraktion und die Partei: In einem Facebook-Post lässt die Bundestagsabgeordnete Verena Hartmann kaum ein gutes Haar an der AfD. Die Partei habe sich stark verändert.

Bundeswehrsoldat

Zahlen des MAD

Rund 550 rechtsextreme Verdachtsfälle in der Bundeswehr

Rund 550 rechtsextreme Verdachtsfälle in der Bundeswehr

Thomas Haldenwang

Rechtsextreme Vereinigung

«Combat 18»: Verbot der deutschen Sektion

Waffen und Totenkopfflagge der rechtsextremen Gruppe "Combat 18"

Rechtsextreme Organisation

Seehofer verbietet Neonazi-Gruppe "Combat 18"

Sichergestellte Waffen und ein Schild der kriminellen Neonazi-Gruppe "Combat 18" (Archiv)

Razzien in sechs Bundesländern

Nach "Combat 18"-Verbot: Opposition kritisiert Innenministerium

«Combat 18» verboten: Polizei nimmt NS-Devotionalien mit

St Pauli Logo auf Eckfahne

Auch Greenpeace betroffen

Wirbel um St. Pauli-Logo auf britischer Anti-Terrorliste: Behörde wiegelt ab, Profi bekennt sich

Stiefel von Bundeswehr-Soldaten

Rund 500 Verdachtsfälle

Rechtsextreme in der Bundeswehr: Wehrbeauftragter will Klarheit vom Geheimdienst

Wehrbeauftragter Bartels

Extremismus in Streitkräften

Wehrbeauftragter Bartels: MAD soll Jahresbericht vorlegen

Video

Verfassungsschutz überprüft mögliche rechte Netzwerke im öffentlichen Dienst

Gegen Rechtsextremismus: Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang, BKA-Chef Holger Münch und Innenminister Horst Seehofer

600 neue Stellen

"Hässliche Blutspur" – so wollen die Behörden den Kampf gegen den Rechtsextremismus aufnehmen

Von Daniel Wüstenberg
Minister Seehofer

Seehofer kündigt 600 neue Stellen für Bekämpfung des Rechtsextremismus an

Horst Seehofer will rasche Überprüfung von Behörden auf Rechtsradikale

Überprüfung von Behörden

Seehofer will neue Einheiten für den Kampf gegen Rechtsextremismus einrichten

Ein Schild weist auf das Diesel-Fahrverbot für Dieselfahrzeuge unter Euro 5 hin

Die Morgenlage

Klimapaket: ADAC sieht "schmerzhaften Kompromiss" für Autofahrer

Bundesinnneminister Horst Seehofer

Bericht: Seehofer will rasche Überprüfung von Behörden auf Rechtsradikale

Kiels Innenminister Grote (links) begrüßt Seehofer

Innenminister der Länder offen für Abschiebung von Schwerkriminellen nach Syrien

Kiels Innenminister Grote (links) begrüßt Seehofer

Innenminister der Länder offen für Abschiebung von Schwerkriminellen nach Syrien

Flüchtlinge im Irak

Sechs Bundesländer fordern Sonderkontingent für IS-Opfer aus Nordirak

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU)

Kramp-Karrenbauer kündigt nach Rechtsextremismus-Fall beim KSK hartes Vorgehen an

Seehofer lobt im Bundestag gute Sicherheitslage

Fraktionsübergreifend Forderungen nach härterem Vorgehen gegen Rechtsextremismus

Demonstranten protestieren gegen Aufmarsch von Rechten

Tausende demonstrieren in Bielefeld gegen Rechtsextremismus

Entsetzen über Morddrohungen gegen Roth und Özdemir

Parteiübergreifende Bestürzung nach Morddrohungen gegen Özdemir und Roth

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) in Zwickau

Bundeskanzlerin Merkel an Gedenkort für NSU-Opfer in Zwickau

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.