HOME

Pistorius fordert Strategie gegen Extremismus im Internet

Hannover - Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat eine bundesweite Strategie für die Analyse extremistischer Strukturen gefordert. Die zunehmende Radikalisierung der rechten Szene sei derzeit eines der drängendsten Probleme, sagte der Sprecher der SPD-Innenminister der dpa. «Die Strukturen verlagern sich immer weiter in das Internet. Hass, Hetze und Bedrohungen nehmen rasant zu.» Die Innenminister und Innensenatoren der SPD-geführten Länder kommen heute in Potsdam zu einer Konferenz zusammen.

Grüne: Extremismus in Polizei genau erfassen

Zwei Verdächtige im Fall Lübcke waren bei Veranstaltung

E. widerruft Geständnis im Mordfall Lübcke

Peter Tauber

Debatte um Grundrechte

Weidel: Vorschlag von Peter Tauber verfassungsfeindlich

Sicherheitsbehörden prüfen angebliches «Combat 18»-Video

Wolfgang Gedeon

Eklat im Stuttgarter Landtag

AfD-Abgeordneter Gedeon: Rechtsextremer Terror «Vogelschiss»

Seehofer und Haldenwang stellen Verfassungsschutzbericht vor

Rudi Dutschke

Hintergrund

Politisch motivierte Attentate in Deutschland

Bouffier sagt rückhaltlose Aufklärung im Mordfall Lübcke zu

Broschüren des Bundesverfassungsschutzes, hier in Berlin

Brandenburgs Verfassungsschutz verzeichnet Zunahme extremistischer Bestrebungen

Maas und sein brasilianischer Kollege Araújo

Maas ruft in Brasilien zu Vorgehen gegen Rassismus und Extremismus auf

Das Facebook Logo

Klares Zeichen

Mit Software und Mannstärke: Facebook löscht extremistische Beiträge

Porträt von Mohammed bin Salman, Kronprinz von Saudi-Arabien

Mohammed bin Salman

Saudi-Arabiens neuer Kronprinz will den Extremismus beenden

Thema bei "Maybrit Illner" war "Erdogan und die Deutschen - Eskalation im Wahlkampf?"
Tv-Kritik

"Maybrit Illner"

Erdogan und die Deutschen - Anwältin warnt: "Es geht immer mehr Richtung Extremismus"

Der Schwarze Block randaliert beim G20-Gipfel in Hamburg

Umfrage

Was tun gegen politischen Extremismus?

Die britische Premierministerin Theresa May

Antiterrorkampf in Großbritannien

May will notfalls auch Menschenrechte einschränken

London: Rettungskräfte versorgen den Attentäter

Anschlag in London

Täter war wegen "gewalttätigem Extremismus" im Visier von Geheimdiensten

Gipfelkreuz beschädigt: Diskussion über Tradition, Religion und Extremismus

Zwischen Tradition und Extremismus

Das Kreuz mit dem Gipfelkreuz

Mitarbeiter im Hauptquartier von Facebook in Dublin

"Enorme Herausforderung"

Facebook startet Initiative gegen Hass im Netz

Rechtschreibung gehört nicht zu den Stärken von Pegida: Beim Vornamen des Vizekanzlers Sigmar Gabriel hat sich ein "e" zu viel eingeschlichen.

Rechtsextremismus-Forscher

Symbole wie Galgen und Guillotine werden viele Leute ermutigen

Im Rahmen einer dreitägigen Konferenz in Washington sagte Barack Obama, dass der Kampf gegen den gewaltsamen Extremismus auch von der Unterstützung muslimischer Gemeinden abhänge

Kampf gegen den Terror

Obama fordert muslimische Unterstützung

Muslime beten in der Merkez-Moschee in Duisburg

Gegen Judenhass und IS-Terror

Zentralrat der Muslime verurteilt Extremismus

Konflikt in Mali

Hoffnung auf Frieden und Angst vor Racheakten

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(