HOME
Oktoberfest-Attentat 1980

«Keine Anhaltspunkte»

Ermittlungen zu Oktoberfestattentat von 1980 eingestellt

13 Menschen starben, mehr als 200 wurden verletzt: Das Oktoberfestattentat vor 40 Jahren war der größte rechtsextreme Anschlag in der Geschichte der Bundesrepublik. Ende 2014 wurden die Ermittlungen neu aufgenommen. Sie haben nicht viel Neues gebracht.

Wehrbeauftragte Eva Högl

Wehrbeauftragte

Wiedereinführung der Wehrpflicht? Ablehnung für Högl-Vorstoß

Razzia gegen Neonazi-Gruppe

«Freie Kräfte Prignitz»

Rechtsextremisten sammelten Informationen über Polizisten

Staatsanwaltschaft Lüneburg

In drei Bundesländern

Nach Waffenfunden: Ermittlungen gegen sechs Beschuldigte

Hass und Hetze im Netz

Meldepflicht für Netzwerke

Gesetz gegen Hass und Hetze im Netz nimmt letzte Hürde

Innenminister Seehofer in Berlin

Razzien in mehreren Ländern

Seehofer verbietet Neonazi-Gruppierung «Nordadler»

Seehofer verbietet rechtsextremistische Vereinigung «Nordadler»

Andreas Kalbitz

Landgericht

Rauswurf von Kalbitz aus der AfD für unzulässig erklärt

Gericht erklärt Rauswurf von Kalbitz aus der AfD für unzulässig

Facebook

Wahlkampfteam von Trump

Facebook löscht Werbung wegen Verwendung von Nazi-Symbol

Christine Lambrecht

Meldepflicht und harte Strafen

Bundestag beschließt Gesetz gegen Hass im Netz

Gerichtssaal

Zweiter Verhandlungstag

Mordfall Lübcke: Gericht plant Beweisaufnahme

«Bedrohung unserer Demokratie»

Chef der Innenministerkonferenz: Terroristen früh erkennen

Mordfall Lübcke

Mit großer Spannung erwartet

Prozess gegen mutmaßlichen Lübcke-Mörder beginnt

AfD-Logo

Alternative für Deutschland

Brandenburger AfD ist Fall für Verfassungsschutz

CDU

Sachsen-Anhalt

CDU-Mitglied tritt nach Extremismus-Vorwurf aus

Justizvollzugsanstalt Burg

Externe Experten

Sicherheits-Prüfung nach Fluchtversuch in JVA Halle

Mordfall Lübcke

14 Tage zur Festnahme

Vom Mord bis zur Anklage - die Ermittlungen im Fall Lübcke

Anne-Marie Keding

Terrorverdächtiger von Halle

Fluchtversuch von Stephan B.: Schwere Vorwürfe gegen JVA

Philipp Hübl
Podcast

"Wir und Corona"

Die Angst vor dem Unsichtbaren: Warum Verschwörungstheoretiker in der Krise leichtes Spiel haben

Kramp-Karrenbauer auf dem Jüdischen Friedhof

Kramp-Karrenbauer ruft zum Handeln gegen Extremismus und Antisemitismus auf

Generalbundesanwalt Peter Frank

Zwischenbilanz 2019

Generalbundesanwalt ermittelt fünfzehnmal häufiger gegen Islamisten als gegen Rechtsextreme

Rekruten der Bundeswehr bei einer Vereidigung

Sicherheitsbedenken

Bundeswehr weist 63 Bewerber ab – darunter Neonazis und Islamisten

Das Facebook Logo

Klares Zeichen

Mit Software und Mannstärke: Facebook löscht extremistische Beiträge