HOME
Liverpool-Coach Jürgen Klopp vor der Champions-League-Partie gegen Bayern München

Champions-League-Knaller in Liverpool

Jürgen Klopp über Verhältnis zu München: "Die Bayern sind ein großer Club!"

Vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League versichert Liverpools Trainer Jürgen Klopp, er sei Bayern München gegenüber nicht negativ gestimmt. Die Meisterschaft in der Bundesliga gönnt er aber einem anderen Team.

Alexander Dobrindt

Mittel für Fernstraßen

Wird Bayern begünstigt? Vorwurf an CSU-Verkehrsminister

Begünstigen CSU-Verkehrsminister Bayern?

Verkehrsminister Andreas Scheuer

CSU-Verkehrsminister

Seit Jahren erhält Bayern für Brücken und Straßen am meisten Geld – die Grünen erheben Vorwürfe

Prozess um Kosten für Schulweg

Über Landstraße ohne Gehweg

Beschwerlicher Schulweg: Wer zahlt für die Fahrt?

Achtelfinalvorbeitungen

Champions-League-Achtelfinale

«Große Bühne»: Bayern wissen, was in Liverpool «abgeht»

Franz Beckenbauer ist bei Tippspielen meist «der Letzte»

Nullnummer

0:0 im Montagsspiel

BVB gewinnt wieder nicht - FCN-Schützenhilfe für Bayern

Fliegerbombe in Nürnberg gefunden

Vor Bombensprengung

Blindgänger: Nürnberg und Fürth rufen Katastrophenfall aus

Jürgen Klopp

Champions League

Liverpool-Coach Klopp warnt vor dem FC Bayern

Jérôme Boateng

Champions League

FC Bayern ohne Boateng nach Liverpool - Ribéry reist nach

Bayern-Spieler machen auf Beatles

"Abbey Road"

Schräge Perücken und aufgemalter Zebrastreifen: Bayern-Stars stellen Beatles-Cover nach

Bayern-Fan

Vor Liverpool-Spiel

Bayern-Fan Boris Becker hofft: Nicht sofort alles verlieren

Torwart Manuel Neuer kniet auf dem Rasen und schaut mit erhobenen Armen zum Himmel

Bundesliga im stern-Check

Warum Bayern ein ganz böser Dienstag droht

Von Thomas Krause

Söder kritisiert drohende US-Zölle

Messerattacken auf zwei Frauen

Eine junge Frau sitzt mit schmerzverzerrtem Gesicht auf einer Skipiste
Bayern-Reihe

Bei Herrmanns dahoam

Wenn der Münchner zum Skifahren geht, kriegt er überall einen Anschiss

Tatort in Nürnberg

Ermittler rätseln über Motive

Messerattacken auf zwei Frauen in Nürnberg und Lingen

Arbeitssieg in Augsburg

Widersprüchliche Generalprobe spaltet die Bayern

Wetter in Rheinland-Pfalz

Dank Hoch «Dorit»

Menschen genießen frühlingshafte Sonne und Wärme

Smartphone

Verschlüsselung umstritten

WhatsApp zwischen Lehrern und Eltern ist Grauzone

Amore in der Olympiahalle: Eros Ramazzotti startet Tournee

Attacke mit Laserpointer auf Rettungswagen-Fahrer in Bayern (Symbolbild)

Attacke im Einsatz

Rettungswagen-Fahrer wird mit Laserpointer geblendet und an den Augen verletzt

Laserpointer-Attacke: Rettungswagen im Einsatz angegriffen

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.