HOME

Bundesregierung

Jeden Mittwoch um 9.30 Uhr werden wir im Sinne des Wortes regiert. Denn dann tritt im Kanzleramt die Bundesregierung zur Kabinettssitzung zusammen. Aktionsfähig ist sie aber nur, wenn mehr als die Hä...

mehr...
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD)

Kurzarbeit in fast einer halben Million Unternehmen in Deutschland

In der Corona-Krise haben bereits fast eine halbe Million Unternehmen Kurzarbeit angemeldet. Bis Ende vergangener Woche waren es rund 470.000, wie Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sagte.

Corona-Krediten - Mittelstand

Volle Staatshaftung?

Regierung arbeitet an Nachbesserungen bei Corona-Krediten

Links: Nichts rollt mehr: Auf der A12 bei Frankfurt (Oder) stauen sich Lkws auf 30 Kilometern, weil die Grenze nach Polen kontrolliert wird.  Rechts: Letzte Reise im Militärlaster: Särge von Corona-Toten werden in der italienischen Provinz Bergamo von Gesundheitspersonal und Carabinieri verladen

Geld oder Leben

Exit aus der Krise: Was ist uns wichtiger – die Wirtschaft retten oder Menschenleben?

Stern Plus Logo
Warteschlange bei der Tafel in Essen

Lebensmittel-Tafeln richten Hilferuf an Bundesregierung

Flugzeug

Ticketsteuer steigt

Fliegen wird teurer

"Abstand"-Zeichen auf Gehweg in Berlin

Bund und Länder fordern strikte Aufrechterhaltung von Kontaktbeschränkungen

Handgefertiger Mundschutz in der Werkstatt einer Modedesignerin

Bundesregierung zurückhaltend beim Thema Maskenpflicht in Supermärkten

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

Von der Leyen fordert offene Grenzen für Saisonarbeiter

Handy-App

Kampf gegen die Pandemie

Noch keine Entscheidung zu Stopp-Corona-App

Erntehelfer

Krise in der Landwirtschaft

Erntehelfer gesucht: Lockerung des Arbeitsverbots für Asylbewerber gefordert

Merkels Sprecher Seibert (r.)

Bundesregierung sieht noch kein Ende der Corona-Beschränkungen

Mitarbeiter im BMW-Werk Leipzig arbeiten in der Montage des i8.
FAQ

Coronakrise in Deutschland

Arbeitszeit, Lohn, Kündigung – was Sie über Kurzarbeit wissen müssen

Stern Plus Logo
Scholz und Merkel

Problem für die Grünen?

Union und SPD gewinnen als Krisenmanager

Maßnahmen

Nach einer Woche Stillstand

Regierung ringt um Eindämmung der Lockerungsdebatte

Folgen der Corona-Krise

Bereits jetzt dramatisch

Folgen der Corona-Krise: Gutachten der «Wirtschaftsweisen»

Aufnahmestelle für Corona-Patienten am Universitätsklinikum Essen

Intensivmediziner fordern bundesweit zentrale Verteilung von Corona-Patienten

Ein Mitarbeiter verpackt Schutzmasken. Symbolbild

Dringend gesucht

Regierung will schnelleren Nachschub an Schutzmasken

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen

Rom verärgert über Leyen

Heftiger EU-Streit über Corona-Bonds

Svenja Schulze

Klimadialog im Netz

Corona bremst Klimadiplomatie - Schulze will gegenhalten

Eine Frau mit 2 Kindern läuft durch das Camp, ein Mann kommt ihr entgegen, daneben Zoe im roten Pulli vor einer bunten Wand
Interview

Zoe Katharina von "Jugend rettet"

"Das Virus unterscheidet nicht zwischen Hautfarbe, Religion oder Herkunftsland"

Von Antonia Fischer
Produktion von Atemschutzmasken in Hongkong

Bundesregierung will Schutzmasken im Schnellverfahren kaufen

Coronavirus - USA

Nach anfänglichem Zögern

Trump als «Kriegspräsident» im Kampf gegen das Coronavirus

Ausbildung

Kündigungen drohen

Wirtschaft will Kurzarbeitergeld auch für Azubis

Die Logos der Konzerne Adidas, H&M und Deichmann (von links nach rechts)

Coronakrise

Weil sie wegen Corona keine Mieten zahlen wollen: Kritik an großen Handelsketten

Jeden Mittwoch um 9.30 Uhr werden wir im Sinne des Wortes regiert. Denn dann tritt im Kanzleramt die Bundesregierung zur Kabinettssitzung zusammen. Aktionsfähig ist sie aber nur, wenn mehr als die Hälfte ihrer Minister anwesend sind. Den Vorsitz führt der Kanzler - respektive die Kanzlerin. Und der Amtsinhaber hat letztlich das Sagen, denn er hat die Richtlinienkompetenz. Damit gibt er die große Linie vor. Die Minister leiten ihre Ressorts in eigener Verantwortung, aber sind an die Richtlinien gebunden. Streiten sich zwei Minister, entscheidet das Kabinett per Mehrheit. Fehlt der Kanzler, springt der Vizekanzler ein. Nächster in der Rangfolge ist der Finanzminister. Minister ist ein guter Job: Wer der Regierung nur zwei Jahre angehört hat, bekommt schon Pension.