HOME

Bundesregierung

Jeden Mittwoch um 9.30 Uhr werden wir im Sinne des Wortes regiert. Denn dann tritt im Kanzleramt die Bundesregierung zur Kabinettssitzung zusammen. Aktionsfähig ist sie aber nur, wenn mehr als die Hä...

mehr...

Bundesregierung bestellt drei Langstreckenmaschinen

Berlin - Nach der Pannenserie bei Regierungsflugzeugen hat die Bundesregierung drei Großraumjets bei Airbus bestellt. Deutschland sei damit der erste staatliche Kunde für die Maschine des Typs ACJ350-900 XWB, teilte der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern mit. Die erste Maschine solle 2020 ausgeliefert werden, die anderen beiden 2022. In der Vergangenheit war es bei Regierungsfliegern immer wieder zu Pannen gekommen. Erst gestern war Bundesaußenminister Heiko Maas verspätet zu seinem Antrittsbesuch in Bulgarien eingetroffen.

Heiko Maas

Antrittsbesuch in Bulgarien

Pechvogel Maas: Dritte Flugzeugpanne in drei Monaten

Zentralrat der Muslime kritisiert Debatte um Kopftuchverbot

Hamburger Hafen

Nationale Maritime Konferenz

Koordinator: Maritime Wirtschaft hat nationale Bedeutung

Kultusminister-Präsident sieht kaum Chancen für Kopftuchverbot

Bundestag fordert: Kein Geld mehr für BDS-Bewegung

Forschungsministerin

Pilotstrecke

Neue Initiative für abhörsicheres Quanteninformationsnetz

Kopftuchverbot für Mädchen auch in Deutschland? 

Kritik im Bundesrat an Abschiebegesetz

Kontroverse Debatte im Bundesrat über geplantes Abschiebegesetz

Bundesrat macht Weg für E-Scooter grundsätzlich frei

Umstrittene E-Scooter könnten schon im Juni auf deutschen Straßen fahren

Bundesrat stimmt für Zulassung von E-Tretrollern

Eingang zur Villa Baviera, früher Colonia Dignidad (2004)

Opfer von Colonia Dignidad in Chile sollen bis zu 10.000 Euro erhalten

Die Wappensäule im Deutschen Historischen Museum

Deutsches Historisches Museum in Berlin gibt Namibia die Kreuzkapsäule zurück

Soldaten der Bundeswehr

Über fünf Milliarden Euro

Deutschland: Höchste Nato-Budgeterhöhung seit Jahrzehnten

Lilli und Moritz sind Azubis

Gehalt in der Ausbildung

"Es ist immer noch nicht genug zum Leben" – Das denken Azubis über den neuen Mindestlohn

NEON Logo
Grüne fordern im Bundestag mehr Gewässerschutz

Grüne wollen Bundestagsbeschluss für besseren Gewässerschutz

Deutschland meldet Nato höchste Budgeterhöhung seit Jahren

Bundesrat soll über Zulassung von E-Tretrollern abstimmen

Integrationsbeauftragte will Kopftuchverbot an Schulen prüfen

Bundestag beschließt Bafög-Reform

Deutschland bei Klimaschutz nicht auf Kurs

Deutschland hinkt bei Klimaschutz weiter hinterher

Rechtsanwalt Dirk Schoenian

Zu Großeltern nach Deutschland

Klage auf Rückkehr von IS-Waisen aus Syrien

Küken in einem Hähnchenmastbetrieb

Tierschutzbund wirft Agrarbranche im Streit um Kükentöten Untätigkeit vor

Justizministerin Barley

Regierung will schärfer gegen Missbrauch von Abmahnungen vorgehen

Jeden Mittwoch um 9.30 Uhr werden wir im Sinne des Wortes regiert. Denn dann tritt im Kanzleramt die Bundesregierung zur Kabinettssitzung zusammen. Aktionsfähig ist sie aber nur, wenn mehr als die Hälfte ihrer Minister anwesend sind. Den Vorsitz führt der Kanzler - respektive die Kanzlerin. Und der Amtsinhaber hat letztlich das Sagen, denn er hat die Richtlinienkompetenz. Damit gibt er die große Linie vor. Die Minister leiten ihre Ressorts in eigener Verantwortung, aber sind an die Richtlinien gebunden. Streiten sich zwei Minister, entscheidet das Kabinett per Mehrheit. Fehlt der Kanzler, springt der Vizekanzler ein. Nächster in der Rangfolge ist der Finanzminister. Minister ist ein guter Job: Wer der Regierung nur zwei Jahre angehört hat, bekommt schon Pension.