HOME

Bundesweite Bauernproteste zur Grünen Woche

Berlin - Heute gehen Bauern in ganz Deutschland auf die Straße. Zum Auftakt der Agrar- und Verbrauchermesse Grüne Woche, die heute in Berlin beginnt, rollen Hunderte Traktoren durch die Hauptstadt. Über Routen aus Norden, Süden und Westen wollen 500 Bauern zur Straße des 17. Juni in Berlins Mitte fahren. Die Landwirte wollen auch in Kiel, Rostock, Schwerin, Bremen, Hannover, Magdeburg, Halle, Mainz, Stuttgart und Nürnberg demonstrieren. Der Protest richtet sich gegen das Agrarpaket der Bundesregierung, das zum Insektenschutz unter anderem Einschränkungen beim Pestizide-Einsatz vorsieht.

Magdeburg erinnert an Bombenangriffe

Reiner Haseloff

Schaffung neuer Arbeitsplätze

Haseloff: Kohlemilliarden sollen in Jobs fließen

Ein Mädchen mit Zöfen und Rucksack sitzt auf einem Fahrrad
Meinung

Wegen Elterntaxis

Grundschule verbietet Erstklässlern, mit dem Fahrrad zu kommen – das ist absurd

Von Susanne Baller

Bahn: Baustelle bremst Züge zwischen Hannover und Berlin

Darts: WM-Überraschung Fallon Sherrock spielt in Magdeburg

US-Präsident Donald Trump und Rohre für die Gaspipeline Nord Stream 2
Pressestimmen

US-Sanktionen gegen Gaspipeline

Dank Nord Stream 2: Deutsche Beziehungen zu USA sind "tiefgefroren wie russischer Permafrostboden"

CDU-Logo

Rechtsextremismus-Verdacht

Fall Möritz: Kein Platz in der CDU mit Neonazi-Tattoo

Fall Möritz: Kein Platz in der CDU mit Neonazi-Tattoo

Kellner

Bruch der Kenia-Koalition?

Bundes-Grüne: CDU Sachsen-Anhalt «dreht nach rechts durch»

Reiner Haseloff, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt

Streit um Robert Möritz

Wegen CDU-Mann auf Nazi-Demo – zerbricht das Bündnis in Sachsen-Anhalt?

Saskia Esken (r.) und Norbert Walter-Borjans
Pressestimmen

Nach dem SPD-Parteitag

"Nun liegt der GroKo-Knall quasi in der Luft"

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU)

CDU-Fraktion stützt in Fall Wendt Sachsen-Anhalts Innenminister Stahlknecht

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU)

CDU-Fraktion stützt in Fall Wendt Sachsen-Anhalts Innenminister Stahlknecht

Die beiden Preisträger Mohammad Albahrawi (2. v.l.) und Oday Ebrahim (M.) mit ihrer Laudatorin laura Dekker (2. v.r.)

Lebensretter

Diese beiden Teenager riskierten ihr Leben – um das einer Frau zu retten

Von Rune Weichert
Die Preisträger und Laudatoren gemeinsam auf der Bühne

Preis für Helden

Lebensretter und Ehrenamtliche in Hamburg ausgezeichnet

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt

Umstrittener Polizeigewerkschafter

Die Sache mit Rainer Wendt: Warum der "Mini-Maaßen" für Kontroversen sorgt

Wahlhelfer leeren eine Wahlurne in einem Wahllokal

Die Morgenlage

Signal an Peking: Klarer Wahlsieg für Demokratie-Lager in Hongkong

Polizeigewerkschaftschef Rainer Wendt

SPD in Sachsen-Anhalt gegen Ernennung von Rainer Wendt zum Staatssekretär

Nachrichten aus Deutschland

Nachrichten aus Deutschland

Biber fällt Bäume an Autobahn - Polizei muss Fahrbahn freiräumen

Unfall und Fahrerflucht in Köln

Nachrichten aus Deutschland

Auto erfasst in Köln Kinderwagen – Säugling verletzt, Fahrer flüchtet

Dieter Bohlen

Sorgen um seine Gesundheit

Dieter Bohlen sagt seine Tour fürs kommende Jahr ab

Mr Schuss

//Eine Spezialistin für

Gesichter

Crime Plus Logo
Ein Hermes-Mitarbeiter verlässt das Betriebsgelände. Der Paketdienstleister hat seine Arbeit inzwischen wieder aufgenommen.

Haldensleben

Obduktion der zwei Toten bei Hermes: Die Männer wurden nicht vergiftet

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?