HOME
Wölfe in einem Gehege

Bundesregierung einigt sich offenbar beim umstrittenen Thema Wolfsjagd

Ein Kletterer steht auf Eisenstreben hoch oben am Eifelturm
+++ Ticker +++

News des Tages

Eiffelturm wegen Kletterers evakuiert

Bundeskanzler Kurz und Innenminster Kickl (r.)

Regierungskrise in Österreich

Kurz feuert Innenminister Kickl - alle FPÖ-Minister treten zurück

Grenzkontrollen in Dänemark: Paludan will Mauer bauen lassen

Radikale Pläne

Dänen-Politiker Paludan fordert Mauer an der deutschen Grenze

Fritsches früherer Dienstort: Kanzleramt in Berlin

SPD und Grüne fordern Ende von Kooperation mit Österreichs Innenministerium

Kritik im Bundesrat an Abschiebegesetz

Kontroverse Debatte im Bundesrat über geplantes Abschiebegesetz

Bundesrat macht Weg für E-Scooter grundsätzlich frei

Umstrittene E-Scooter könnten schon im Juni auf deutschen Straßen fahren

Eingang zur Villa Baviera, früher Colonia Dignidad (2004)

Opfer von Colonia Dignidad in Chile sollen bis zu 10.000 Euro erhalten

Die Wappensäule im Deutschen Historischen Museum

Deutsches Historisches Museum in Berlin gibt Namibia die Kreuzkapsäule zurück

Lilli und Moritz sind Azubis

Gehalt in der Ausbildung

"Es ist immer noch nicht genug zum Leben" – Das denken Azubis über den neuen Mindestlohn

NEON Logo
Grüne fordern im Bundestag mehr Gewässerschutz

Grüne wollen Bundestagsbeschluss für besseren Gewässerschutz

Deutschland bei Klimaschutz nicht auf Kurs

Deutschland hinkt bei Klimaschutz weiter hinterher

Küken in einem Hähnchenmastbetrieb

Tierschutzbund wirft Agrarbranche im Streit um Kükentöten Untätigkeit vor

Justizministerin Barley

Regierung will schärfer gegen Missbrauch von Abmahnungen vorgehen

Arbeitszeiterfassung. Ein Mitarbeiter erfasst seine Arbeitszeit digital an einem Terminal.

Urteil des Europäischen Gerichtshofs

Kommt jetzt die Stechuhr? Die wichtigsten Fragen zur Arbeitszeiterfassung im Überblick

Katrin Suder (l.) und Ursula von der Leyen
Exklusiv

Verteidigungsministerium

Ursula von der Leyen und die hungrigen Möpse - brisante Neuigkeiten in der Berateraffäre

Von Hans-Martin Tillack
Studenten profitieren vom Forschungsstandort Deutschland

Stifterverband: Ausgaben für Forschung und Entwicklung 2017 auf Rekordhoch

Greenpeace-Protestaktion anlässlich des Klimadialogs

Merkel bekennt sich zu Klimaneutralität bis 2050

Trennung von Staat und Kirche: Im Düsseldorfer Landgericht wurden die Kreuze 2010 abgehängt
Interview

Trennung von Staat und Kirche

"Staat diskriminiert die Haltung von Millionen Menschen" – Stiftung will weniger Macht der Kirchen

Von Daniel Wüstenberg
Grünen-Außenexperte Nouripour

Nouripour fordert vor Bundestag-Votum mehr Einsatz für politische Lösung in Mali

Hubschrauber der Bundeswehr bei Waldbekämpfung

Grüne drängen Bund wegen Waldbrandgefahr zum Kauf von Löschflugzeugen

Nigrische Soldaten nahe der Stadt Bosso

Mission der Bundeswehr im Niger ohne Zustimmung des Bundestags sorgt für Ärger

Wohnhäuser in Kiel

Bundesregierung bringt Wohngeld-Verbesserungen auf den Weg

Führerschein und Autoschlüssel

FDP will Altersgrenze für begleitetes Fahren auf 16 Jahre absenken

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(