HOME
Von der Leyen in Davos

Von der Leyen fordert "ernstzunehmende militärische Kapazitäten" für Europa

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat einen Ausbau der militärischen Einsatzfähigkeit der EU gefordert.

Video

AKK in Hamburg zum CDU-Klausur-Auftakt

Friedrich Merz und Annegret Kramp-Karrenbauer

Hintergrund

Botschaft an AKK: Merz, ein Teamplayer und die K-Frage

Unionsfraktionschef Brinkhaus

Erstmals seit 1966

Brinkhaus: Union sollte nächsten Außenminister stellen

Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer

Kramp-Karrenbauer: London wird sich künftig stärker auf die Seite der USA stellen

Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG

Die Morgenlage

Siemens hält an Auftrag für Kohlebergwerk fest – Kritiker sind empört

Jens Stoltenberg

Verstoß gegen INF-Vertrag

Nato reagiert auf russische Marschflugkörper

Deutsche Soldaten am Nato-Militärstützpunkt in Camp Marmal (Afghanistan)

Nach Angriffen auf US-Militärbasen

Trump macht Druck auf die Nato - wo sich das Bündnis in Nahost engagiert

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg

Stoltenberg stützt Trumps Forderung nach mehr Nato-Engagement im Nahen Osten

Links: das TikTok-Logo, rechts: Influencerin Laura Sophie

TikTok

"Dritter Weltkrieg": Influencerin erklärt den Iran-USA-Konflikt und wird mit Kritik überhäuft

Von Rune Weichert

Nato verurteilt Irans Vergeltungsangriff

Rüstungsexporte

Mehr als acht Milliarden Euro

Rekord bei Genehmigungen für deutsche Rüstungsexporte

Ein übereilter Abzug des US-Militärs aus dem Irak wäre nach Ansicht von US-Präsident Donald Trump verheerend für das Land
+++ Ticker +++

News von heute

Trump: Rascher Abzug der US-Truppen wäre für Irak "das Schlimmste

Video

Viele Tote durch Massenpanik vor Soleimanis Beisetzung

Der Kanadier Dany Fortin ist der Kommandeur der Nato-Mission im Irak

Konflikt im Nahen Osten

Lage spitzt sich zu: Auch die Nato zieht Truppen aus dem Irak ab

Zu große Gefahr

Nato zieht Teil ihrer Soldaten aus dem Irak ab

Dobrindt, Kramp-Karrenbauer und Söder (v.l.)

Kramp-Karrenbauer bekräftigt Festhalten an internationaler Anti-IS-Mission im Irak

Nato-Generalsekretär Stoltenberg in Brüssel

Nato-Generalsekretär: Iran muss "von weiterer Gewalt und Provokationen absehen"

Nato fordert Zurückhaltung vom Iran

US-Soldaten im Irak

Hintergrund

Internationaler Militär-Einsatz im Irak

Irak: Tausende bei Trauerzug

Irak: Tausende bei Trauerzug für getöteten General Soleimani

Trauerzug in Bagdad

Trauerzug in Bagdad

Nach Luftangriffen: Tausende Iraker fordern "Rache" und den "Tod Amerikas"

Bundeswehrsoldat im Norden Malis

Beschlusspapier

CSU: Pro Jahr drei Milliarden Euro mehr für Verteidigung

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.