HOME
Bei der Ratifizierung des Brexit-Vertrags kommen britischen EU-Abgeordneten die Tränen

Brexit

Ein Abschied mit Tränen: Europaparlament billigt Brexit-Vertrag

Zwei Tage vor dem großen Brexit-Finale wurde es doch noch einmal emotional. Das Europaparlament billigte den Brexit-Vertrag. Ein Akt, der bei einigen Abgeordneten Tränen fließen lässt. Doch man blickt schon in die Zukunft.

Coronavirus befällt die Wirtschaft - Immer mehr Kranke

Lufthansa streicht alle Flüge von und nach China

Bayern-Boss

Fußball-Königsklasse

Rummenigge: Champions-League-Sommerturnier sinnlos

Auto: Experte fordert PS-Grenze und längere Probezeit für Fahranfänger

Verkehrsgerichtstag in Gosslar

"Risikogruppe" Fahranfänger: Unfallforscher fordert 90-PS-Grenze und längere Probezeit

Kabinettssitzung

Schwächephase überwunden

Bundesregierung hebt Wachstumsprognose auf 1,1 Prozent an

Coronoavirus

Erste Fälle in Deutschland

Eine Grippeimpfung kann helfen: Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Coronavirus

Deutscher Bundestag

75. Jahrestag

Bundestag gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Der Strand in Negril, Jamaika. Vor der Küste des Staates gab es ein sehr starkes Erdbeben.

Die Morgenlage

Schweres Erdbeben der Stärke 7,7 zwischen Kuba und Jamaika

Ein Mann bezahlt in einem Laden in Berlin mit seinem Smartphone
Meinung

Bargeldloses Bezahlen

Adieu Kupfergeld! Die Zukunft des Bezahlens sollte ohnehin bargeldlos sein

Von Rune Weichert
Manomano fordert stationären Handel heraus

Neue Finanzierung

Online-Baumarkt nimmt stationäre Rivalen ins Visier

E-Scooter der Firma Bird

Übernahme

E-Scooter: US-Schwergewicht Bird schluckt deutschen Rivalen

SAP

Softwarehersteller

SAP legt im Tagesgeschäft zu - Gewinneinbruch wegen Umbau

Mitglieder eines medizinischen Teams bereiten sich auf die Abreise nach Wuhan vor

Die Morgenlage

Mehr als 100 Tote durch Coronavirus in China – erster Krankheitsfall in Deutschland

Das Tagebuch der Anne Frank

TV-Tipp

Das Tagebuch der Anne Frank

Merkel: Menschen müssen sich in Europa sicher fühlen

Minihaus

Wohnen auf 10 Quadratmetern

Tiny Houses – kleines Haus, große Freiheit

Stern Plus Logo

Klöckner warnt vor «Addition» neuer Auflagen für Bauern

Erling Haaland

Vorschau

Das bringt die Fußball-Woche

Siegerehrung Daytona 2020

24 h Rennen Daytona 2020

BMW feiert Spring Break in Daytona

Die US-Botschaft in Bagdad an dem Fluss Tigris (Archivbild)
+++ Ticker +++

News am Wochenende

Fünf Raketen nahe US-Botschaft in Bagdad eingeschlagen

MS Europa und Kevin Fehling

Kevin Fehling und Co.

Wie prominente Sterne-Köche mehr Passagiere auf Kreuzfahrtschiffe locken wollen

Von Till Bartels

Jahresstatistik 2019

Das sind die pünktlichsten Airlines Europas

Sportartikel

Messe Ispo

Konzentration im Sportgeschäft bedroht kleine Händler

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.