HOME

Wladimir Putin

Wladimir Putin

Wladimir Putin (63) ist der umstrittene Präsident der Russischen Föderation. Er liebt die Pose des starken Mannes und lässt sich auch mal oben ohne auf Bärenjagd fotografieren. Diese Art von Imagepfle...

mehr...
Damaskus kündigt Fluchtkorridor für Idlib an

Türkei kündigt neuen Syrien-Gipfel mit Russland und Iran an

Inmitten der jüngsten Spannungen zwischen Ankara und Moskau in Syrien hat die Türkei ein Gipfeltreffen mit Russland und der Türkei angekündigt. Bei dem Treffen am 16.

Putin: Proteste in Moskau verschärfen den Wahlkampf

Trump spricht sich für Rückkehr zu G8 mit Russland aus

Brigitte Macron musste ihren rechten Arm in einer Schlinge tragen

Brigitte Macron

Sie stiehlt ihrem Mann und Putin die Show

Macron macht bei Treffen mit Putin Druck in Ukraine-Krise

Macron macht bei Treffen mit Putin Druck in Ukraine-Krise

Handschlag

Gespräch in Mittelmeerresidenz

Macron macht bei Treffen mit Putin Druck in Ukraine-Krise

Putin: Keine atomare Bedrohung nach Explosion in Russland

Macron will neues Vertrauen zwischen Europa und Russland

Macron schlägt Putin neuen Ukraine-Gipfel vor

Macron schlägt Putin baldigen neuen Ukraine-Gipfel vor

Notlandung im Maisfeld: Piloten werden Helden Russlands

Burewestnik Skyfall

Unfall auf Testgelände am Weißen Meer

So gefährlich ist Moskaus Superrakete "SSC-X-9 Skyfall" (wenn sie funktioniert)

Von Niels Kruse
Angela Merkel: Rückblick auf 5000 Amtstage als Bundeskanzlerin

Chronologie einer Ära

5000 Tage auf dem Gipfel der Macht: Was hat diese Ewigkeit mit Angela Merkel gemacht?

Wladimir Putin

Analyse

Wladimir Putins schwerste politische Krise

Wladimir Putin und Boris Jelzin

20 Jahre an der Macht

Wladimir Putins unbequemes Jubiläum – zwischen Protesten und Bränden in Russland

Start einer neuen RS-28 Sarmat Interkontinentalrakete. Reichweite: bis zu 17.000 Kilometer. Bewaffnung: bis zu 24 nukleare Sprengköpfe. Das Foto veröffentlichte das russische Verteidigungsministerium im Juli 2018.

Neues Wettrüsten steht an

Die Rückkehr der Kriegsangst: Was das Ende des INF-Vertrags für Deutschland und die Welt bedeutet

Rammstein

Konzert in Moskau

Rammstein können auch soft provozieren

INF-Vertrag läuft aus

Atomare Mittelstreckenwaffen

INF-Abrüstungsvertrag zwischen USA und Russland endet heute

Russland, Moskau: Demonstranten geraten mit der Polizei im Zentrum von der Stadt aneinander

Wut in Russland

Können die Proteste Putin in eine Krise stürzen?

Kremlchef Putin: Russische Marine soll stärker werden

Festnahme eines Demonstranten in Moskau

EU und USA verurteilen Festnahmen bei Kundgebung der Opposition in Moskau

Präsident Erdogan spricht zu seinen Anhängern (Archivbild)

Kampfjet-Programm

Warum der geplatzte F35-Deal mit den USA der Anfang von Erdogans Ende sein könnte

In Kiev gehen Menschen an einem Wahlplakat vorbei

Vorgezogene Abstimmung

Tag der Entscheidung in der Ukraine: Warum es bei der Wahl am Sonntag um alles geht

Wladimir Putin und Emmanuel Macron

Putin und Macron wollen Bemühungen zur Rettung von Atomabkommen "stärken"

Wladimir Putin (63) ist der umstrittene Präsident der Russischen Föderation. Er liebt die Pose des starken Mannes und lässt sich auch mal oben ohne auf Bärenjagd fotografieren. Diese Art von Imagepflege ist westlichem Politikverständnis eher fremd - er gilt hierzulande vielen Menschen als schwer einzuschätzender Narzisst. Der studierte Jurist war Mitte der 70-er Jahre Offizier beim KGB in der Abteilung Auslandsspionage. Ab 85 war er in der DDR tätig - aus dieser Zeit stammen seine guten Deutschkenntnisse. 1990 wurde er vom KGB in die UdSSR zurückbeordert.

Der Zusammenbruch der Sowjetunion war für Putin die "größte geopolitische Katastrophe des Jahrhunderts" - seither ist er unablässig bestrebt, Russlands Status als Großmacht zu erhalten, bzw. wieder herzustellen.

Das Verhältnis zum Westen ist ambivalent und häufig von Irritationen geprägt. Viel Kritik erntete er u.a. für seine Politik gegenüber der Ukraine, dem Verbot "homosexueller Propaganda" und seine Taktik im Syrien-Konflikt. Analysten bestätigen immer wieder, dass Putin wohl keinerlei Interesse an einer Politik der Annäherung mit dem Westen habe.

Auch Gegner von Putin haben es nicht leicht: Ein britischer Untersuchungsbericht beschuldigte im Januar 2016 den russischen Staat der Ermordung des Kreml-Kritikers Litwinenko verantwortlich zu sein. Putin habe seine Vergiftung mit radioaktivem Polonioum gebilligt.