HOME

Wladimir Putin

Wladimir Putin

Wladimir Putin (63) ist der umstrittene Präsident der Russischen Föderation. Er liebt die Pose des starken Mannes und lässt sich auch mal oben ohne auf Bärenjagd fotografieren. Diese Art von Imagepfle...

mehr...
Putin legt Rosen für Alexejewa nieder

Putins Erscheinen sorgt für Verärgerung am Rande von Trauerfeier für Alexejewa

Mit seinem Erscheinen bei der Trauerfeier für die bekannte russische Menschenrechtsaktivistin Ljudmila Alexejewa hat Russlands Präsident Wladimir Putin Oppositionelle verärgert.

Wladimir Putin

Zufälliger Fund

"Kleine Sensation": Putins Stasi-Ausweis in Dresdner Archiv entdeckt

Russlands Präsident Putin

Putins Stasi-Ausweis in Dresdner Unterlagenbehörde entdeckt

Donald Trump
+++ Trump-Ticker +++

USA

Nach "covfefe": Trump vertippt sich mal wieder und Twitter rätselt, was gemeint ist

Stasi-Ausweis von Putin in Dresden gefunden

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Ljudmila Alexejewa

Kreml-Kritikerin

Russische Menschenrechtlerin Ljudmila Alexejewa tot

Der Laser wird in einem geschützten Container transportiert.

Aufrüstung

Putins neuer Laser soll US-Raketen und Jets zerstören

Von Gernot Kramper
Trumps früherer Anwalt Michael Cohen hatte Kontake nach Russland

US-Sonderermittler: Russland suchte direkten Kontakt zu Trumps Wahlkampfteam

Vermittlung zwischen Russland und der Ukraine in Berlin

Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz (M.) und Jens Spahn Anfang Dezember in Sachsen. Das Rennen um Merkel-Nachfolge könnte spannender werden, als viele zunächst erwartet hatten.

CDU-Parteitag in Hamburg

Kampf um Merkels Erbe: Kommt Friedrich Merz im Fotofinish ans Ziel?

Die Kandidaten

Insider erwarten Fotofinish

Schicksalsparteitag um Merkels CDU-Erbe

Wladimir Putin (l.) und Donald Trump Ende November beim G20-Gipfel

Putin weist Vorwürfe zu Verstößen gegen INF-Abkommen zurück

Militärparade

Nukleares Abrüstungsabkommen

Putin will bei Aus von INF-Vertrag neue Raketen entwickeln

Wladimir Putin

Krise Moskau/Kiew

Konflikt mit der Ukraine: Kreml weist Merkel-Vorstoß zurück

Anne Will - Ukraine-Konflikt - TV-Kritik
TV-Kritik

"Anne Will" zum Ukraine-Konflikt

Wenn eine Runde zu Vorsicht und Diplomatie rät, doch ein Gast lieber Öl ins Feuer gießen will

Niedersachsen, Bremerhaven: Das Auto stürzte eine Autobahnbrücke der A27 hinunter
+++ Ticker +++

News am Wochenende

Auto stürzt von Brücke zehn Meter in die Tiefe

Donald Trump und Xi Jinping

Analyse

Der brüchige Burgfrieden von Buenos Aires

Hintergrund

Von Klimawandel bis WTO-Reform: Was vom G20-Gipfel bleibt

Wurde trotz der Khashoggi-Affäre auf dem G20-Gipfel in Buenos Aires herzlich empfangen: Mohammed bin Salman, Kronprinz von Saudi-Arabien (l.), im Gespräch mit Russlands Präsident Wladimir Putin

Mohammed bin Salman

Saudi-Kronprinz soll vor Khashoggi-Tod Nachrichten an Tötungskommando verschickt haben

G20-Gipfel in Buenos Aires

Putin hält Frieden mit ukrainischer Führung derzeit nicht für möglich

Hintergrund

Von Klimawandel bis WTO-Reform: Was vom G20-Gipfel bleibt

Mattis wirft Putin versuchte Einflussnahme auf US-Wahl vor

Pompeo: Trump-Absage nicht wegen Russland-Ermittlungen

Wladimir Putin (63) ist der umstrittene Präsident der Russischen Föderation. Er liebt die Pose des starken Mannes und lässt sich auch mal oben ohne auf Bärenjagd fotografieren. Diese Art von Imagepflege ist westlichem Politikverständnis eher fremd - er gilt hierzulande vielen Menschen als schwer einzuschätzender Narzisst. Der studierte Jurist war Mitte der 70-er Jahre Offizier beim KGB in der Abteilung Auslandsspionage. Ab 85 war er in der DDR tätig - aus dieser Zeit stammen seine guten Deutschkenntnisse. 1990 wurde er vom KGB in die UdSSR zurückbeordert.

Der Zusammenbruch der Sowjetunion war für Putin die "größte geopolitische Katastrophe des Jahrhunderts" - seither ist er unablässig bestrebt, Russlands Status als Großmacht zu erhalten, bzw. wieder herzustellen.

Das Verhältnis zum Westen ist ambivalent und häufig von Irritationen geprägt. Viel Kritik erntete er u.a. für seine Politik gegenüber der Ukraine, dem Verbot "homosexueller Propaganda" und seine Taktik im Syrien-Konflikt. Analysten bestätigen immer wieder, dass Putin wohl keinerlei Interesse an einer Politik der Annäherung mit dem Westen habe.

Auch Gegner von Putin haben es nicht leicht: Ein britischer Untersuchungsbericht beschuldigte im Januar 2016 den russischen Staat der Ermordung des Kreml-Kritikers Litwinenko verantwortlich zu sein. Putin habe seine Vergiftung mit radioaktivem Polonioum gebilligt.