HOME

Wladimir Putin

Wladimir Putin

Wladimir Putin (63) ist der umstrittene Präsident der Russischen Föderation. Er liebt die Pose des starken Mannes und lässt sich auch mal oben ohne auf Bärenjagd fotografieren. Diese Art von Imagepfle...

mehr...

Video

Nachhilfe aus Washington: Pompeo - nun doch - in Russland

Im Schwarzmeerort Sotschi holte der US-Außenminister, der seinen Besuch zuvor verschoben hatte, zu einem Rundumschlag aus. Amtskollege Lawrow und Präsident Putin bemühten sich um versöhnliche Töne.

US-Außenminister Mike Pompeo

Pompeo sieht Einigkeit mit Russland zu Nordkorea

Pompeo beim Treffen mit Putin in Sotschi

Pompeo und Putin einigen sich auf nächste Schritte in Syrien

Mike Pompeo

Treffen mit Lawrow und Putin

US-Außenminister Pompeo zu Krisengesprächen in Russland

Putin reist am Dienstag nach Sotschi

Pompeo reist zu Gespräch mit Russlands Präsident Putin nach Sotschi

US-Außenminister Pompeo in Russland zu Krisengesprächen

US-Präsident Trump am Montag im Weißen Haus

Trump kündigt Treffen mit Xi bei G20-Gipfel in Japan an

Regierungsjet vom Typ "Global 5000"
+++ Ticker +++

News des Tages

Regierungsmaschine beschädigt – Merkel muss umsteigen

Wladimir Putin - Eishockey - Sotschi - Sturz

Panne beim Eishockey

Erst neun Tore, dann ein Sturz: Hier legt sich Putin vor vollem Stadion aufs Eis

Russland, Moskau: Viktor Nowopaschin, 87, ein Veteran der Roten Armee, tanzt mit zwei Frauen in sowjetischer Uniform.

Militärparade

Sieg über Nazi-Deutschland – Russland feiert Kriegsende mit zehntausenden Soldaten

Wladimir Putin

Russland feiert Kriegsende

Putin ruft bei Militärparade zum Kampf gegen Neonazismus auf

Manfred Weber und Frans Timmermans in der Wahlarena
TV-Kritik

ARD-Wahlarena

Weber versus Timmermans oder: So streite ich über Europa, ohne den Brexit zu erwähnen

Von Dieter Hoß

Trump hält «großartiges» Verhältnis zu Russland für möglich

Trump und Putin sprechen über Venezuela-Krise

Trump und Putin telefonieren - Lage in Venezuela ein Thema

Jedes Jahr bewertet die Organisation Reporter ohne Grenzen die Lage der Pressefreiheit in 180 Ländern 

Tag der Pressefreiheit

Malta, Slowakei, USA - Journalisten sind nicht nur in Nordkorea bedroht

Wladimir Putin will in Russland ein Internet haben, das nicht von ausländischen Servern abhängig ist 

"RuNet" rückt näher

Geld oder Macht: Was will Putin mit eigenem russischen Internet?

Russlands Präsident Wladimir Putin

Putin erleichtert weiteren Ukrainern Zugang zum russischen Pass

Kreml: Erdogan und Putin fordern Waffenruhe für Libyen

Russland gibt Pässe an ukrainische Bürger aus

Wolodymyr Selenskyj

Präsident der Ukraine

Selenskyj: Bin bereit für Gespräche mit Moskau

Russischer Pass

Milliardenkosten erwartet

Russische Pässe für Ostukrainer werden für den Kreml teuer

Russland prüft Ausweitung der Pass-Regelung

Wladimir Putin beantwortet Fragen in Peking

Putin: Moskau erwägt Erleichterungen bei Einbürgerung für alle Ukrainer

Wladimir Putin (63) ist der umstrittene Präsident der Russischen Föderation. Er liebt die Pose des starken Mannes und lässt sich auch mal oben ohne auf Bärenjagd fotografieren. Diese Art von Imagepflege ist westlichem Politikverständnis eher fremd - er gilt hierzulande vielen Menschen als schwer einzuschätzender Narzisst. Der studierte Jurist war Mitte der 70-er Jahre Offizier beim KGB in der Abteilung Auslandsspionage. Ab 85 war er in der DDR tätig - aus dieser Zeit stammen seine guten Deutschkenntnisse. 1990 wurde er vom KGB in die UdSSR zurückbeordert.

Der Zusammenbruch der Sowjetunion war für Putin die "größte geopolitische Katastrophe des Jahrhunderts" - seither ist er unablässig bestrebt, Russlands Status als Großmacht zu erhalten, bzw. wieder herzustellen.

Das Verhältnis zum Westen ist ambivalent und häufig von Irritationen geprägt. Viel Kritik erntete er u.a. für seine Politik gegenüber der Ukraine, dem Verbot "homosexueller Propaganda" und seine Taktik im Syrien-Konflikt. Analysten bestätigen immer wieder, dass Putin wohl keinerlei Interesse an einer Politik der Annäherung mit dem Westen habe.

Auch Gegner von Putin haben es nicht leicht: Ein britischer Untersuchungsbericht beschuldigte im Januar 2016 den russischen Staat der Ermordung des Kreml-Kritikers Litwinenko verantwortlich zu sein. Putin habe seine Vergiftung mit radioaktivem Polonioum gebilligt.