HOME

KW 46/2003: Wer gibt unserer Bundesregierung eigentlich das Geld für ihre Schulden? (Uwe Danielsen, Strande)

Christian Saß uas Meckenheim weiß die Antwort: "Einerseits Banken, andererseits diejenigen, die ihr Geld anlegen in Bundesschatzbriefen, Bundesanleihen und wie die Papiere alle heißen. Sollte die Frage allerdings darauf abzielen, wer die Schulden letztlich trägt, so sind wir alle beteiligt, jedenfalls die Steuerzahler, die auch tatsächlich Steuern zahlen. Sie wissen ja, die einen bezahlen Steuern, die anderen bezahlen Steuerberater."

Christian Saß, Meckenheim

Einerseits Banken, andererseits diejenigen, die ihr Geld anlegen in Bundesschatzbriefen, Bundesanleihen und wie die Papiere alle heißen. Sollte die Frage allerdings darauf abzielen, wer die Schulden letztlich trägt, so sind wir alle beteiligt, jedenfalls die Steuerzahler, die auch tatsächlich Steuern zahlen. Sie wissen ja, die einen bezahlen Steuern, die anderen bezahlen Steuerberater.

Bernhard H., Rottendorf

Es sind die Spareinlagen der Bevölkerung. Sie dürften aufgebraucht sein, wenn die Summe der Schulden (aller, nicht nur der Neuverschuldung) die Summe der Spareinlagen erreicht. Wenn jeder plötzlich seine Einlagen abheben würde, wäre der Staat von einer Stunde auf die andere pleite.

Zerrahn, Elmshorn

...wenn ich überlege wie häufig in Deutschland ein Spendenmarathon ausgetragen wird um Menschen in aller Welt zu helfen,schlage ich vor mal einen Spendenmarathon für "Schröder" zu organisieren. Ich gebe zu, es ist dann natürlich auch ein Armutszeugniss für die Regierung, aber hat Deutschland eine Wahl?

Ulf, Hildesheim

Wir natürlich!!Wer sonst???? Es sei denn du beziehst gerade Sozialhilfe :D

Michael Kouklakis, Athen

Die Menschen, deren Kapitalerträge anschließend steuerfrei in Flugbenzin für ihre Cessnas angelegt werden. Sollte die Frage jedoch so gemeint sein, daß nach der Quelle der Gelder für die Tilgung der Schulden gefragt wurde, so lautet die Antwort: Niemand. Die Bundesrepublik tilgt seit den 60er Jahren keine Schulden mehr, sondern bedient lediglich die Zinsen ihrer aufgelaufenen Kredite.

H.fergusen, USA

Ich denke wohl die Franzosen werden Deutschland mit geld unterstuetzen,oder irre ich mich da??? die Amerikaner sinds bestimmt nicht!

Wolf, Inge, Kindhausen(Schweiz)

Es ist überall das gleiche: Der Staat, sprich die Bürger zahlen die Zeche.

Andreas Koob, Koelschhausen

Die Bundesregierung platziert Anleihen am Kapitalmarkt, welche von institutionellen- oder auch von Privatanlegern erworben werden koennen. Die Anleihen besitzen eine festgelegte Laufzeit, koennen jedoch jederzeit am Kapitalmarkt liquidiert werden.

Odrozek, Bottrop

Lottogesellschaften

Goebel, Gehrden

Immer die Gleichen! Das Stimmvieh, die Dummen.

Rosa Luxemburg Berlin

wer schon, wenn nicht die leute, die diese gauner auch finanzieren? die bürger, die für ihr geld anständige arbeit ablieferen! und deswegen ABWÄHLEN ABWÄHLEN ABWÄHLEN!

MariePierre Bréhant, Bad Homburg/Hessen

7 Bankiers, die Interesse haben 1) dass Deutschland sich verschuldet 2) dass Europa schwach ist 3) die Politiker als Marionnette benutzen 4) um viel Geld (Zinsen und Zinsenzins)zu verdienen 5) um die Macht an sich zu holen 6) damit das deutsche Volk geschwächt und entmündigt wird 7) damit die Weltregierung in - relativ - Kürze kommt Aber keine Angst, es ist eh alles Wurscht, denn was sind ein paar Jahrzehnte (-hunderte) vor der göttlichen Ewigkeit! Wenn der Plan dieser Bänker geheim und dunkel ist, ist der höhere, leuchtende Plan noch geheimer. Das GUTE gewinnt immer.

Andreas Walter, Gronau

Das Geld kommt zum Teil von der Welthandelsbank, zum Teil durch Kredite anderer Staaten und zum Teil von unseren Banken vor Ort (Sparkasse, Volklsbank, etc.) Effektiv existiert dieses Geld eigentlich nicht, es wird durch Rücklagen und zurückgestellten Forderungen gesammelt. D.h.: muß ein Staat an einen anderen Staat Geld bezahlen, werden nur die Konten bei der Welthandelsbank umgebucht.

Erdmann, Bad Aibling

Einsparungen bei: Politikerbezügen, Managerabfindungen. Gleiche Rechte, gleiche Pflichten: Alle zahlen auf Grundlage ihres Einkommens Rentenbeiträge und andere Abgaben, Die Krankenkassen und die damit verbundene Bureaukratie müssen auf ein erträgliches und überschaubares Maß verkleinert werden (am besten sich an skandinavischen Modellen orientieren). Weniger Macht für mehr Menschen!

Marvin, Ausland

Die Einwohner und die Banken.

Tobias, Waldbronn

Das Volk, genauer die Leute die deutsche Staatsanleihen kaufen.

Christof, Vierkichen

Geld FÜR die Schulden? Schulden sind doch KEIN Geld. Muss also heissen wer NIMMT das Geld für die Schulden, oder?

Eberhard Holstein, Berlin

Alle, die an den Euro glauben oder Steuern zahlen (müssen).

Letithia aus Entenhausen

Wir schließen uns den Panzerknackern an und überfallen Dagobert Ducks Geldspeicher...das müsste eigentlich reichen, oder?

WoWa, Frankfurt

Das Geld leihen die Feinde des Landes, damit es abhängig wird. In anderen Worten: wir sollen alle (bis auf Beamte) für unsere Feinde schuften.

Martin, Berlin

Wir, die Steuerzahler!!!

G.Szabados-Hann, Karlsruhe

Die Bundesregierung muss über die Bundesbank Kredite aufnehmen. Die Bundesbank widerum besorgt das Geld auf dem freien Kapitalmarkt, z.B. bei Versicherungen, privaten Rentenanstalten usw. Bundesanleihen und Schatzbriefe sind auch Staatsschulen.

David Dangel, Berlin

Die Bundesregierung, im Übrigen auch Länder und Kommunen, leihen sich auf verschiedenen Wegen Geld. Zum einen werden "Bundesschatzbriefe" verkauft und zum anderen werden bei Banken Kredite aufgenommen. Oder es wird einfach neues Geld gedruckt ;)

Andreas Grundmann, Budenheim

Ich denke, solange der Staat ( in diesem Fall repräsentiert durch die jeweilige Regierung) das Steuer-Privileg hat, nimmt er sich das für die Schulden lieber selber als eine große Meinungsumfrage vorher zu machen.

bettina, köln

wir-wer sonst

Ulrike, Saarbrücken

Ich denke mal die Ölscheichs geben uns das Geld. Sie sind interresiert daran, das es unserer Wirtschaft gut geht.

John Mctax 12345 Hinterzieher

Du und alle die trotzdem Steuern zahlen :-))

Jens Clasvorbeck, Gütersloh

SChauen Sie in Ihre Tasche oder auf ihre Gehaltsabrechnung, dann haben Sie Ihre Antwort!

H, Eichel, Zinsfussingen

Für Schulden braucht man doch kein Geld! Im Gegenteil, kein Geld zu haben, ist notwendige Voraussetzung!

Jesus Gehteuchdaswasan?

Die Bundesbank gibt der Bundesregierung über den Umweg durch Banken. Die direkte Geldgabe der Bundesbank an die Bundesregierung ist gesetzlich untersagt. Lest dazu am besten das Buch: "Zahlmeister Deutschland" von Paul C. Martin

Frank Kramer, Aurich

Das Geld dürfte vorrangig von Versicherungen stammen. Vornehmlich Versicherungen sammeln es beim Bürger ein (was steuerliche Vergünstigungen natürlich leichter machen...)um es dann dem Staat zu leihen. Mitunter werden dann sg. Staatsanleihen oder andere schöne Dinge vom Staat an die Versicherung verkauft- was in Wirklichkeit nichts als Quittungen für Schulden sind... Der Staat zahlt es dann, natürlich verzinst,an die Versicherungen zurück- aus Steuergeldern (was den Bürger dumm aussehen läßt, durch die Zinsen noch dümmer...))...oder auch nicht, dann ist zuerst die Versicherung und dann der Versicherte dumm drann (der ja auch Bürger ist...). In jedem Falle ist der Gläubiger des Staates immer der Bürger- der es natürlich nicht merken darf- deshalb der Umweg über die Versicherung...

Jochen, Aachen

Die Schulden, die die Bundesregierung macht werden über die Ausgabe von Bundeswertpapieren finanziert. Die Abnehmer dieser Papiere sind hauptsächlich Banken, Unternehmen und private Investoren.

roulettepunk@gmx.de - bockenem

ICH ! okay, vielleicht nicht ganz allein, aber als steuerbegünstigter nachtarbeiter mit einer entfernung zur arbeitsstelle von 48km wurden grad ab sofort 580euro monatlich von der arbeitslosenhilfe meiner unehelichen frau angerechnet . und somit trag ich nicht nur ein kreuz um beim LIVE OF BRIAN zu bleiben(oder wie hieß der film) .FRÖHLICHE WEIHNACHTEN allen mitwandernden zur kreuzigung ( aber die ist doch eigentlich noch etwas hin :-( oder schon vorbei ....

Andreas Park, Toronto

Wir alle. Und zwar durch unsere Sparbuecher bei Sparkassen, durch Lebensversicherungen, durch ganz normale Versicherungspraemienzahlungen und so weiter. Banken und Versicherer (nicht nur Lebensversicherer) legen Spargeld an, geben es als Kreditgeber aus, z.B. an den grossen Kreditnehmer "BRD". Sie kaufen dann kurz- oder langfristige Schuldpapiere (Wertpapiere), die die BRD zu Zahlungen verplichten (Bonds und Bills). Auch (deutsche und internationale) Fonds (deren Anteile wir kaufen) kaufen diese Wertpapiere.

Lehmkuhl, Australien

Zu jedem Schuldner gehört auch ein Gläubiger. Gläubiger bezüglich der Schulden des deutschen Staates sind im wesentlichen die Personen, denen es durch eine unzureichende Besteuerung ermöglicht worden ist, zu hohes Bargeldvermögen anzusammeln.

Jürgen Dreier, Adelshausen

Lauter Doofe, die noch nicht gemerkt haben, welche Mißwirtschaft unsere Regierung betreibt.

Reinhold Ettlingen

von denen die Geld haben,also von den Reichen.Bei einer Regierung die Schulden macht, werden die Reichen immer reicher.

Hans im Glück / Bettelhausen

Ja, wie immer: Du und ich, die kleinen Leute, leihen dem Staat Geld, indem wir z.B. Bundeswertpapiere kaufen. Dafür kriegen wir Zinsen. Hat der Staat wie jetzt kein Geld mehr dafür (nichts auf der hohen Kante wie z.B. in den 70er Jahren, als man noch allen Rentnern ein Weihnachtsgeld hätte zahlen können), muss er dafür Schulden machen. Mit meinem geliehenen Geld zahlt er dann die Zinsen der anderen, mit dem geliehenen Geld der anderen zahlt er die Zinsen für die Schulden an die Banken - nach dem Prinzip des Kettenbriefes. Da der Staat nicht bankrott gehen kann, funktioniert das und funktioniert und funktioniert..., bis eines Tages...? Am Ende wird es uns gehen wie Hans im Glück: Wir haben nichts, also auch keine Schulden mehr, und sind sehr froh darüber (denn nichts zu haben ist besser als Schulden zu haben (ausser steuerlich natürlich))

manfred,mannheim

die dummen steuerzahler einfach nicht mehr zu Wahlen gehen. reine zeitverschwendung jeder der dort hingeht ,halte ich für total beschraenkt,unzurechnungsfaehig,verantwortu ngslos,gehört in die Klapse denn sie wissen nicht was sie tun,die dummen Schafe.(maeeeeeeeeeeeeeeeeehhhhh)

Ulrich Fromm

Menschen, die ihre Spargroschen in Form von Bundesanleihen anlegen wollen. Oder Versicherungen, die mit den Beiträgen Staatsanleihen kaufen.

besserwisser, holzminden

na wir alle natürlich, bis auf einige wenige, die schieben den aldiwagen umher und haben keine zähne mehr.

M. Grohtegut, Essen

Nun ja, Versicherungen müssen einen Großteil ihrer Rücklagen in vermeintlich "sicheren" Anlageformen halten und kaufen daher zwangsweise (neben Immobilien) Staatsanleihen. Ausserdem private Anleger, die "Sicherheit" wünschen und mit der Rendite von Staatspapieren zufrieden sind. Schliesslich: Das Ausland und Banken.

akkira-j

über schuldenaufnahme im ausland und bei dem eigenen volk durch bundesschatzbriefe,staatsanleihen etc

Hans Bader, 72555 Metzingen

Vom dummen, dummen Volk!

Bernhard aus Minga

Das überlegen wir uns morgen....

Kurt Hereth, Beunde 7, 63674 Altenstadt

Natürlich alle Steuerzahler: Allerdings die Armen am meisten und die Reichen am wenigsten

Mario Gebert, Liengheim

Es sind natürlich Banken. Soweit ich weiß ist die Deutsche Bank Hauptgläubiger der BRD.

Rolf Vorholt, Essen

Wir alle.

Heinisch, Biessenhofen

Mit dem Geld ist es ein ewiger Kreislauf, das GEld bekommt die Bundesrgierung zum Beispiel aus Staatsanleihen, in denen die Bürger dem STaat Geld leihen. Das gleiche gilt auch für Ausländische Kapitalanleger, die Staatsanleihen zeichnen

Alexander B. , Dülken

Auf jeden Fall keiner, der es irgendwann zurück erwartet. Ich würde der derzeitigen Regierung zumindest kein Geld leihen.

W. Lang Osterweddingen

Der Steuerzahler natürlich. Alle Wohltaten der Regierung haben die selbst zu bezahlen.

mexxmerlin fulda

in der bundesregierung ist es wie mit dem haushaltsgeld, gibt man fuer garderobe zuviel aus wird beim essen gespart. sinken die steuern auf der einen seite, dann werden sie wieder an anderer stelle erhoeht. z.b. mwst. der haushaltsausschuss beraet, die finanzbehoerde schaut was gemacht werden kann. wird geld gebraucht z.b. fuer pensionen, dann ist die haushaltskasse voll und wenn geld gebraucht wird fuer die rentner dann ist sie leer. stimmts??

Dave , Beilstein

die gehen nachts heimlich in die bundesdruckerei und legen los übrigens gehardt schröder hat auch eine daheim :-)

Wagner, Jesteburg

Institutionelle Grossanleger wie z.B. Lebensversicherungen legen Geld zu definierten Zinssätzen an. Hier refinanziert sich der Staat aus Beiträgen der Versicherungsnehmer. Auch deswegen sind KLV "legaler Betrug"(Meyer, BdV) Aber auch Anleihen und Obligationen werden begeben.

Klaus Petry, Wemmetsweiler

Die Schulden sind Kredite, die in der Zukunft bezahlt werden müssen. Für die Rückzahlung sind neue Schulden notwendig, die wiederum in der Zukunft beazhlt werden müssen. Bei unseren Kindern wird es WUMM machen, die Kette zerbrechen.

Annabella vonSuki, Köln

Dämliche Frage, das noch dämlichere Volk, indem es sich alles gefallen lässt.

Thomas Lang, Köln

Dem Staat Geld zu leihen, ist ein recht lukratives Geschäft. Staatsanleihen geben ganz ordentliche Zinsen, und bisher(?) war der Staat auch immer ein zuverlässiger Schuldner. Es wird sicher einige Privatleute geben, die ihr Geld in Staatsanleihen angelegt haben - im Wesentlichen dürften es aber Banken sein, die auf diese Weise Vater Staat Darlehen geben.

Ingrid Schumann Halle (Saale)

Das ist das Fußvolk, welches von den Politikern so richtig gemolken wird. In ihrr Phantasie den Leuten das Geld aus den Taschen zu ziehen, entfalten sie erheblichen Einfaltsreichtum, ohne selbst etwas dazuzahlen zu müssen.

Olga Krawolga Bielefeld

Na wer schon? Bei dem Sittenverfall und der moralischen Debilität aller Menschen mit Macht tippe ich auf den Teufel persönlich...

werner arthur Leiden

...von denen, die sie gewaehlt haben, von den anderen sowieso.

sebbie, karlsruhe

Die Schulden werden können z.b. durch bundesschatzbriefe, verkäufe von bundesbeteiligungen (z.b. telekom, irgendwann einmal die deutsche bahn), durch die Versteigerung von Lizenzen (UMTS), durch Steuererhöhungen oder durch die Aufnahme von Auslandskrediten getilgt werden. Wenn der Bund langfristige Schulden macht, dann tritt das Generationenproblem zutage, weil nachfolgende Generationen die Schulden der verursachenden Generation tilgen muss.

Axel Zander, Hamburg

Die jeweiligen Inhaber von Staatsanleihen, Bundesschatzbriefen, etc. Die interessante Anschluß- Frage ist jedoch: Von wem erhalten diese ihr Geld zurück ? Denn vermutlich wird der Staat seine Schulden nicht abbauen.

Stefan Forstner, München

Haben sie sich schon mal gefragt, was mit dem Geld geschieht, das sie in ihre Lebensversicherung einzahlen? Genau dieses Geld geht zu großen Teilen in die Bundesschuldverschreibungen. Es sind die Ersparnisse der Bevölkerung, die mit Hilfe der sogenannten Kapitalsammelstellen, der öffentlichen Hand das Geld "leihen". Sind sie sich sicher, daß er ihnen das irgendwann auch wieder zurückzahlen kann?

Sch. Laumeier, Hinterhuglhapfing

Wenn ich in der Volksschule richtig aufgepasst habe, sind Schulden "Geld, das nicht da ist". Wie soll man das jemandem geben können? Die Erklärung, woher die Regierung die Schulden nimmt, steht auch täglich in der Zeitung: sie macht sie selbst!

Julia Schlingelhoff, Berlin

Ganz einfach: wir nehmen uns ein Beispiel an der EU. Wenn ein Mitgliedstaat den Stabilitätspakt verletzt, muß er Strafe zahlen. Ab sofort werden alle, die verschuldet sind, proportional zu ihren Schulden besteuert. Dann müßte die Bundesregierung bald fein raus sein...

Martina C, Fürth

die Landeszentralbank bewilligt die Kredite, und das wirkt sich dann auf die Inflationsrate aus, weil die Golddeckung weggefallen ist. Ein richtiger Moneyflow findet wahrscheinlich nicht statt. Die bezahlen die offenen Rechnung und kassieren irgendwann die Zinsen dafür, die aus Steuergeldern aufgebracht werden. Wenn unsere lieben Politiker allerdings so weiter machen, können wir bald die Zinsaufwendungen aus Steuereinnahmen nicht mehr bezahlen. Daraus folgt: die Inflation steigt ins unermeßliche und wir sind pleite. Hatten wir alles schon einmal.

Purwin, Berlin

Wie immer die Arbeitnehmer.!!!!!!!!!!!!!!

P. Harms Velbert

SCHULDEN?????? WELCHE SCHULDEN.......?

Bernd Cassel , Wincheringen

Der Staat nimmt durch die Begebung diverser Wertpapiere ( Bsp:Bundesschatzbriefe,fest-und variabel verzinsliche Anleihen etc. ) Mittel am Kapitalmarkt auf. Diese Wertpapiere werden von in-und ausländischen Privatvatpersonen,institution- ellen Anlegern(Investmentfonds, Versicherungen )sowie sonstigen Investoren zur Kapitalanlage gekauft.Als Emiitenten o.g. Wertpapiere treten sowohl der Bund, die Länder,als auch die Sondervermögen des Bundes( Bsp: Bahn, früher auch Treuhand ) auf. Banal ausgedrückt hat der Staat somit Schulden bei in-und ausländischen natürlichen und juristischen Personen. Als Schuldner erster Bonität fällt es dem Staat relativ leicht neue Wertpapiere zu plazieren . d.h. sich neu bzw. höher zu verschulden.

Rohrconnection, Rohr i. Ndb

Vier alle ? Niemand ? Nicht die Bundesregierung hat Schulden, sonder wir alle, d. h. 'Der Staat'. Also Schulden wir uns selbst die Kohle !

Pitchfork, Berlin

Ich schätze mal die Bundeszentralbank.

Habben, Esens

Na wir alle!!! Wir sparen auf der Bank und die verleiht das Geld - an Häuslebauer, Firmen und an Vater Staat. Da der das geliehene Geld sicher zurückzahlt, machen Banken das sehr gerne und profitieren davon, dass sie dafür kein Eigenkapital hinterlegen müssen. Den kleineren Rest kriegt Hans Eichel von der Bundesschuldenverwaltung - die beliebten Bundesschatzbriefe haben doch auch viele Sparer!

Katja Rohr, Dänemark

Die deutsche Regierung hat Schulden bei vielen anderen Ländern und diese wiederum bei den Deutschen. Also: Schuldenausgleich. Folge: Keine anfallenden Zinsen mehr, die die Schulden ja nur vergrößern. Rest: Wie wäre es mit Leuten, die mehr als 25.000 € im Monat bekommen? Es gibt Familien, die leben mit diesem Betrag ein ganzes Jahr.

Patrick, Leverkusen

Größtenteils hat der Bund seine Schulden bei den eigenen Bürgern, die das Geld für gute Zinsen beim Staat anlegen. Ein anderer, kleinerer Teil der Schulden hat die Bundesregierung im Ausland und bei Banken.

H.-O.Rahts, Darmstadt

Z.B.jeder Käufer von Bundesschatzbriefen.

Walter Keck, Dortmund

Natürlich die, die sich am wenigsten wehren können (Rentner, Sozialhilfeempfänger usw).Hauptsache für die Renten und das gute Leben der Politiker ist gesorgt.

Steuerzahler

Sie stiehlt es von unseren Kindern und Enkelkindern,um heute jeden mögliche Wähler zu kaufen.

HolgerZ, Berlin

Geld fuer Schulden ?? Hm ... wahrscheinlich kommt das Geld aus der Wirtschaft. Von Unternehmen, die in den Staat investieren, oder Auftraege vom Staat bekommen. Tja und der kann dann nicht zahlen, also hat er Schulden. Aber Geld hat niemand fuer die Schulden gegeben, eher irgendwelche Leistungen (schaetze ich).