HOME
"Walpurgisnacht - Die Mädchen und der Tod (1)": Die DDR-Polizisten Lothar Wieditz (Jörg Schüttauf) und Karl Albers (Ronald Zeh

Vorschau

TV-Tipps am Montag

In "Walpurgisnacht" (ZDF) ermittelt eine westdeutsche Kommissarin in den 80ern zusammen mit DDR-Kollegen. Hugh Jackman arbeitet in "Passwort: Swordfish" (kabel eins) als Hacker für John Travolta. Später wird Emily Blunt im ZDF zur rachsüchtigen Schneekönigin.

"Traumfrauen": Gibt Vivi (Palina Rojinski, r.) auch Hannah (Karoline Herfurth) den Rat, herauszufinden, wie viele One-Night-St

Vorschau

TV-Tipps am Dienstag

Falafel

Rezepte zum Nachkochen

Falafel - die fleischlose Alternative

Von Bert Gamerschlag
Für Paul Ziemiak blieb es bei nur einem Bier: Seine Frau erwartete ihr Kind, er musste fahrtüchtig sein.

Auf ein Glas mit Paul Ziemiak (CDU)

"Wer sich heute als links sieht, ist doch ein Fisch im Strom"

NEON Logo
Der selbsternannte "König von Deutschland" Peter Fitzek bei einem Gerichtstermin im Sommer 2016

Prozess um Pseudo-Monarchen

Der "König von Deutschland" und die verschwundene Million

Von Finn Rütten
Aki Kaurismäki und Dieter Kosslick

Berlinale

Aki Kaurismäki macht Flüchtlinge zum Thema

ZDF-Zweiteiler "Landgericht - Geschichte einer Familie"

ZDF-Zweiteiler "Landgericht"

Bei diesem Zweiteiler werden Sie sprachlos vorm Fernseher sitzen

Von Kester Schlenz

Manfred Krug

Balla, Liebling Kreuzberg und Stoever - seine größten Rollen

Von Carsten Heidböhmer
Der "König von Deutschland" Peter Fitzek bei einem seiner zahlreichen Gerichtstermine

"Reichsbürger" und Co.

Der Mann, der sich "König von Deutschland" nennen lässt

Von Finn Rütten
Der 49-jährige Waffennarr und sogenannte Reichsbürger Wolfgang P.

Polizisten erschossen

Die wirre Verschwörungswelt des "Reichsbürgers" Wolfgang P.

Von Finn Rütten
Eine Flagge auf dem Grundstück des "Reichsbürgers" aus Mittelfranken, der auf die Polizei schoss
Fragen & Antworten

Phänomen unter der Lupe

Was sind Reichsbürger und wie begründen sie ihre Thesen?

Von Finn Rütten
Kay Nerstheimer und seine Facebook-Likes

Wahl in Berlin

Die fragwürdigen Vorlieben des AfD-Siegers Nerstheimer

Von Marc Drewello
Pegida-Demo in Dresden

"Deutschland vor Diktatur"

Petition fordert: Sachsen raus aus Deutschland, rein nach Russland

Von Niels Kruse
Der "König von Deutschland" Peter Fitzek bei einem seiner zahlreichen Gerichtstermine

Haftstrafe für Peter Fitzek

Der Mann, der sich "König von Deutschland" nennen lässt

Von Finn Rütten
Der gelernte Koch Peter Fitzek sitzt zu Prozessbeginn im Amtsgericht Dessau-Roßlau

Erkennt die Bundesrepublik nicht an

Der "König von Deutschland" muss ins Gefängnis

Von Finn Rütten

Freizeit

Die Macht ist mit mir

NEON Logo
Gregor Gysi im Bundestag in Berlin

Gregor Gysis beste Sprüche

"Dann werde ich versuchen, die Straße zu kaufen, in der Sie wohnen"

Der Westen ist heute im Osten angekommen - und keinesfalls andersherum

25 Jahre Einheit

Arme Wessis! Deutschland ist komplett DDRisiert

Rudi Meisel: Landsleute in Ost und West

Das doppelte Deutschland

Fritz J. Raddatz, einer der bedeutensten Literaturkritiker Deutschlands, ist am Donnerstag im Alter von 83 Jahren gestorben

Zum Tod von Fritz J. Raddatz

Interview mit einem Großkotz

Jubelnde Menschenmassen am 3. Oktober 1990: Die Wiedervereinigung Deutschlands war amtlich. Die russische Duma möchtest dieses Ereignis nun als Annexion der DDR durch die BRD verurteilen.

Ukraine-Konflikt

Duma will Bundesrepublik "Annexion" der DDR vorwerfen

Hurra, die Rente wird 125 Jahre alt! Schneidet die Torte an, es gibt Grund zum Feiern.

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Rente ist doof. Oder?

Von Andreas Hoffmann
Katholisch. Pfälzisch. Verlässlich. Glaubten wir. Helmut Kohl, scheinbar ewiger Kanzler der BRD

Schlag 12 - der Mittagskommentar aus Berlin

Tschüss, BRD!

Von Tilman Gerwien
Der junge Staatsanwalt Johann Radmann (Alexander Fehling) recherchiert

"Im Labyrinth des Schweigens" im Kino

Als Auschwitz noch nicht Tod und Schrecken bedeutete

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.