Zur deutschen Einheit BRD vs. DDR – wie vier Jahrzehnte lang in Deutschland der Kampf der Systeme ausgetragen wurde

Zur deutschen Einheit: BRD vs. DDR – wie vier Jahrzehnte lang in Deutschland der Kampf der Systeme ausgetragen wurde
© MATTER/ / Picture Alliance
Nach dem Zweiten Weltkrieg wird Deutschland zum Streitobjekt der Sieger. Im Westen soll eine neue Demokratie entstehen, der Osten das Paradies der Werktätigen werden. 40 Jahre lang wird der Kampf der Systeme ausgetragen – bis zu einer Novembernacht 1989.
Von Teja Fiedler

Draußen roch es nach Braunkohlenrauch. Drinnen nach Plumpsklo. Die Toilette im Hausflur hatte zwar eine Porzellanschüssel, aber keine Wasserspülung. Weltniveau knapp verfehlt. Franz Konrath nahm diese Duftmischung schon lange nicht mehr wahr. Er war von einer zweistündigen Parteiversammlung frustriert nach Hause gekommen und notierte am 2. März 1981 in sein Tagebuch: "Es gibt keine ,Fehlerdiskussion' - sie schadet dem Sozialismus. Keine Kritik an Mängeln - sie ist ,feindlich'.Was Genosse Honecker sagt, muss man glauben! Wozu braucht man dann noch ein eigenes Hirn??"

Mehr zum Thema

Newsticker