HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier: Absolut Keine Kanzlerin - #Annegate und die neue BRD

Annegret Kramp-Karrenbauer war immer für Meinungsfreiheit - bis plötzlich irgendjemand anfing, zu widersprechen. Jetzt macht sich AKK zum perfekten Feindbild, findet unser Autor.

Von Micky Beisenherz

Annegret Kramp-Karrenbauer

Annegret Kramp-Karrenbauer und ihre Union sind so wendig wie Flugzeugträger

AFP

Spätestens, wenn selbst Andrea Nahles sich mit einem peinlich berührten "Was hat die sich denn da für einen geleistet?" wegdreht, weißt Du: Du hast ein Problem.

Die Grünen sind politisch der heiße Scheiß

Nein, es war nicht die Woche der Annegret Kramp-Karrenbauer. Oder um es anders zu sagen: Sie und ihre Union wurden blau und grün geschlagen. Das hat in Teilen natürlich damit zu tun, dass die Grünen politisch der heiße Scheiß sind: Sie haben sexy Personal, sie sprechen eine andere Sprache und sie haben eine Agenda, die einfach zeitgemäß ist. Selbst Prominente wie Charlotte Roche sind plötzlich so angezündet, dass sie sich spontan aus CO2-Protest nackt an den nächstbesten Urlaubsflieger ketten wollen, obwohl sie sich noch zwei Wochen vorher öffentlichkeitswirksam ne Malle-Reise haben sponsern lassen (und so natürlich Wasser auf die Mühlen derer sind, die Habecks Partei für so eine Art Hobby der Besservergrüner aus hippen Gentrifizierungsquartieren halten. Da wird dem guten Ansinnen ein Bärendienst erwiesen. Seufz.)

Der Zeitgeist ist grün. Und als Protestpartei sind sie ebenfalls absolut sauber und klimafreundlich. Während die Greta-Nemesis Christian Lindner sich nicht entblödet, allen Ernstes öffentlich die drohende Kotelett-Enteignung zu fürchten. Und man sich bei der SPD turnusgemäß selbst zerfleischt. Die Noch-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles zum Beispiel hat zwei Drittel der SPD-Mitglieder gegen sich. Ein Trost: Das sind nicht sehr viele Menschen. Wenn die Hoffnung einer Partei Martin Schulz heißt, kann man langsam mal einen Priester rufen. Ja, die alte BRD gilt nicht mehr. Und die CDU weiß das jetzt auch.

So, wie es auch nicht mehr wie früher Rock, Pop und Schlager gibt, so werden auch politische Bedürfnisse nicht mehr in den Kuchen Union, SPD, FDP und sonstige aufgeteilt, sondern in kleine Subgruppierungen, die die Bedürfnisse einer modernen Gesellschaft stillen. Und die der AfD-Wähler. Damit muss man als Vertreter der politischen Supertanker natürlich erst einmal klarkommen.

Union und AKK sind so wendig wie Flugzeugträger

Hatte die SPD nun schon ein paar Jahre Zeit, das Gefühl von Bedeutung langsam aus dem Bewusstsein auszuschleichen, muss die Union sich erst noch damit vertraut machen. Und reagiert mit der Wendigkeit eines Flugzeugträgers. Schlimm genug, dass man sich tagelang nicht in der Lage sah, auf das nun schon legendäre #Rezo-Video wenigstens mit einem verlogenen "Wir sehen, da liegt euch jungen Menschen was auf dem Herzen" zu reagieren.

Mit ein bisschen Glück wäre der negative Effekt sogar nach ein paar Tagen mit der nächsten #Icebucketchallenge verpufft. Wer kann das schon so genau sagen. (Die Europawahl-Zahlen sahen ja schon vor dem Video ganz ähnlich aus.) Doch AKK (Abk. für "absolut keine Kanzlerin") ist sich nicht zu schade, auf die denkbar dümmste Art zu antworten, indem sie den gebündelten Unmut der jungen Volksvertreter als unzulässige Meinungsmache geißelt und laut darüber nachdenkt, ebensolche künftig zu regulieren.

Sie war immer für Meinungsfreiheit - bis plötzlich irgendjemand anfing, zu widersprechen. Was von ihrem nicht weniger unintelligenten Stellvertreter Thomas Strobl auch noch mit den Worten unterstützt wird: "Wer glaubt, er sei im Internet im rechtsfreien Raum, obliegt einfach einem Irrtum." Was natürlich stimmt. Es gilt zum Beispiel Artikel 5. Haben bis dato diverse Jugendliche Politik nur am Rande wahrgenommen, wurden beim Thema Beschneidung der Meinungsfreiheit plötzlich noch ganz andere wach, und ich bin mir sicher: Solche Ausfälle wird ihr die politpubertierende Masse nicht vergessen.

Annegret Kramp-Karrenbauer macht sich zum perfekten Feindbild

Da sind die noch nicht wahlberechtigten "Klimakids" (klingt wie eine Hörspielreihe) übrigens noch gar nicht eingepreist. AKK erdoganisiert Youtube. Und macht sich endgültig zum perfekten Feindbild. Eine sensationell verfehlte Verteidigungsstrategie à la "Herr Richter, ich kann mit dem Wagen ja gar nicht geblitzt worden sein - an dem besagten Abend habe ich ja im Nachbarort die Prostituierte umgebracht!" Oder so ähnlich.

Überdies hat Trump-Karrenbauer in all dem Horror um die Instagram-Stampede wohl vergessen, dass noch heute eine ältere Seite aktiv ist, bei der Influencer der alten BRD wie Udo Walz, Heino oder Dieter Thomas Heck sich im Kollektiv für Angela Merkel stark gemacht haben: https://www.unterstuetzt-merkel.de/prominente

Im Video: "Erholen Sie sich ein wenig auf Ibiza" - AKK kassiert Shitstorm nach Meinungsmache-Aussage 

#Zensur: "Erholen Sie sich ein wenig auf Ibiza" - AKK kassiert Shitstorm nach Meinungsmache-Aussage

Da würde ich dann schon mal gerne wissen, wo genau da der Unterschied liegt. Vom Alter der Jurassic Rezos mal abgesehen.

"Ja, zapperlot! Als wir vor Kurzem noch monierten, dass sich von den blöden Blagen keiner für Wahlen interessiert, wussten wir ja nicht, dass die plötzlich ihr Kreuz bei den Anderen machen würden!" Das alles geht vielleicht maximal noch eine Wahlperiode gut. Bis die Unions-Stammwähler es nicht mehr bis zur Wahlurne schaffen. Wenn nicht ohnehin schon selbst viele von denen lieber grün wählen, weil ihnen ihre Enkel dann doch näher sind als diese komische Frau aus dem Saarland. Viel Spaß in den 2020-ern.

Was am Ende einer turbulenten Woche bleibt, ist eine seltsame Parteichefin mit einem komischen Humorverständnis, der Neigung, gleichgeschlechtliche Partnerschaften in die Nähe von Inzest zu rücken und dem Drang, Widerspruch im Zweifel wegzuregulieren.

Und Wechselwähler, die jetzt auch keinen Drang mehr verspüren, ihr Kreuz bei der Union zu machen - man ist Angela Merkel nun schließlich nichts mehr schuldig. Der "Flüchtlingskanzlerin" - deren wahre Größe sich auch am Verhalten ihrer Nachfolgerin herausmeißelt.

Das wird alles noch sehr interessant. Allerdings nicht mit einer Kanzlerin aus dem Saarland. Darauf verwette ich Christian Lindners letztes Schnitzel.

AKK lädt CDU-Mitglieder via Fax zu Tagung ein – und das Internet lacht sich schlapp