HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

Micky Beisenherz

Dschungelcamp mit Micky Beisenherz

M. Beisenherz - Sorry, ich bin privat hier

Willkommen in Murwillumbah: So geht es hinter den Kulissen des Dschungelcamps zu

Morgen startet das Dschungelcamp 2018. Micky Beisenherz gehört zu dem Autorentrio, das die witzigen Moderationstexte schreibt. In seiner Kolumne verrät er, wie es hinter den Kulissen zugeht.

Alexander Dobrindt

M. Beisenherz - Sorry, ich bin privat hier

Post von Beisi: "Herr Dobrindt, Sie sind der David Garrett unter den Vergeigern"

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Tschüs. 2017.

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Vergiftete Geschenke

Da ist Musik drin – Meike Winnemuth feat. Micky Beisenherz!

Winnemuth

Meike Winnemuth feat. Micky Beisenherz: Einfach mal zusammen 'ne Kolumne schreiben

Micky Beisenherz

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Facebook - das digitale Detroit

Micky Beisenherz: Wer schreibt, der bleibt – außer, man schreibt Stuss

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Wer schreibt, der bleibt

Micky Beisenherz über Andrea Nahles

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Das Ende ist Nahles - Post von Beisi

China

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Die Moral-Schufa kommt - von der Freiheit, schlecht zu sein

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Dörrdattel und Winterkürbis - der Mann und sein Gesäß

Micky Beisenherz über Konsum-Wahn

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Kauf dich neu!

stern-Stimmen-Lesung

Wenn man der IT sein Passwort verraten muss – und es ist "Titten 3000"

stern-Stimmen-Lesung

Nachlese: Sehen Sie hier unsere Kolumnisten auf der Bühne!

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Boris Becker und ich

Kevin Spacey

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Harvey, Kevin und Louis - Braucht Kunst ein Führungszeugnis?

Micky Beisenherz über vergessene Jugendwörter 2017

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Von pleinlichen Instagremlins und Mitlike - vergessene Jugendwörter 2017

Audible Original Podcasts

Programm-Offensive

Audible startet in Deutschland mit 22 Podcasts

Adolf Hitler

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Heul Hitler - ist der Führer plötzlich out?

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Die Pfeifen im Walde

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Ja, wo sind wir denn?

Micky Beisenherz

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Beisis Reklamation, heute: Chantré

Boris Johnson

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Das alte Arschloch Wahrheit

Oktoberfest

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Super GAUdi - es geht noch stumpfer, täterää

Micky Beisenherz über den FC Bayern München

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Vom Schmerz, plötzlich Bayern-Fan zu sein

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo