HOME

Stern Logo Stern-Stimmen

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Von der Rolle

Die neuen E-Scooter sind da – und machen das ohnehin nicht ungefährliche Betreten deutscher Trottoirs vollends zum Abenteuer.

Micky Merkel

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Angela Merkel hat ein paarmal gezittert. So what?

Costa Cordalis

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Tod kennt kein Gebot – vom schwierigen Abgang als Prominenter

Eine Zeichnung zeigt ein Mikrofon, welches Arme und Beine besitzt, und auf einer Bühne auf einer Bananenschale ausrutscht.

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Flirt mit dem Desaster

Völkerball gehört für viele zu den schlechteren Erinnerungen an die Schulzeit

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Ein Volk. Ein Ball. Ein Verbot

Ex-Bundespräsident Joachim Gauck

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Wie tolerant darf's denn sein?

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Der Panda aus Herne

Robert Habeck

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Grüner wird's nicht - die Verstörung der CDU

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Weiche, Störung!

Annegret Kramp-Karrenbauer

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Absolut Keine Kanzlerin - #Annegate und die neue BRD

Europawahl: Twitterreaktionen

Twitter über die #Europawahl

"Wenn Europa gewinnt, machen wir Autocorso"

Von Kyra Funk

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Das Leben als Singspiel

Micky Beisenherz über die Kommunion

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Kommunion – zwischen Oblate Night Show und Hostienrebellion

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Als ich ein Kirmes-König war

Kevin Kühnert

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Kevin allein im Willy-Brandt-Haus – Danke Robin Hoodie

Eine Szene aus dem Video "Sage Nein!" von Ezé Wendtoin

Viele bekannte Gesichter

"Sage Nein!": Musikvideo gegen Rassismus geht viral – dank prominenter Unterstützung

Enissa Amani Micky Beisenherz

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Enissa Amani oder wenn die Narzissmen blühen

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Sehnsucht nach Klementine

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Kirche - oder soll man es lassen?

Reinhard Grindel ist als DFB-Präsident zurückgetreten

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Prost von Beisi: Lieber Reinhard Grindel

stern-Stimme Micky Beisenherz

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Twitterstadl – vom intellektuellen Fraktionszwang und Helmen über Dessous

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Wir sind gar nicht so

Ein Schüler sitzt vor den Blumen, die für die Opfer des Anschlags in Christchurch, Neuseeland, abgelegt wurden

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Christchurch - vom Umgang mit dem Wahnsinn

Beisenherz Langeweile

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Mir ist soooo langweilig!

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(