HOME

Jamaika-Verhandler grenzen sich bei Finanz-Prioritäten ab

Berlin - Zum Start in erste konkrete Verhandlungen über das zentrale Thema Finanzen grenzen sich die möglichen Jamaika-Partner mit eigenen Prioritäten voneinander ab. Die Grünen forderten einen Vorrang für Investitionen, etwa in den Klimaschutz, in schnelles Internet, Kitas, Schulen und Europa. Die CDU nannte als Beispiele den Ausbau der Infrastruktur, Verbesserungen für kleine und mittlere Einkommen sowie für Familien. Die FDP brachte auch einen Abbau von Subventionen und den Verkauf von Anteilen an der Telekom ins Spiel.

Simone Peter

Grüne fordern «Augenhöhe»

Wer wird Vizekanzler - und wie viele?

Özdemir: Niemand stellt «schwarze Null» infrage

Deierbündnis

Grüne für zwei Vize-Kanzler in einer Jamaika-Koalition

Grüne für zwei Vize-Kanzler in einer Jamaika-Koalition

Grüne für zwei Vize-Kanzler in einer Jamaika-Koalition

Jamaika-Sondierungen

Hintergrund

Knackpunkte und Gemeinsamkeiten bei Schwarz-Gelb-Grün

Sondierungsgespräche

Was FDP und Grüne verbindet - und was sie trennt

Göring-Eckardt lobt Respekt im Jamaika-Gespräch

Der Segen der Karibik: Welche jungen Themen die Jamaika-Koalition in den Topf wirft

Mehr als Digitalisierung

Genießbar auch für Unter-30-Jährige: Das sind die jungen Themen einer Jamaika-Koalition

Jamaika-Spitzen von Union und Grünen führen Gespräche

Jamaika-Gespräche beginnen

Hintergrund

Knackpunkte und Gemeinsamkeiten bei Schwarz-Gelb-Grün

Christian Lindner (r.) feiert am Montag mit Stefan Birkner, Spitzenkandidat der FDP in Niedersachsen, das Wahlergebnis

Ampel-Koalition ausgeschlossen

Lindner wünscht sich Jamaika-Bündnis in Niedersachsen

Wahlen in Österreich

Grüne müssen zittern

Neue Hochrechnung nach Österreich-Wahl

Sebastian Kurz

Regierungsbildung in Österreich nach Rechtsruck bei Wahl mit Spannung erwartet

Windkraftanlage

Ökostrom-Umlage sinkt 2018 leicht - Nur geringe Kostenersparnisse zu erwarten

Wahl in Niedersachsen: Der CDU-Spitzenkandidat Bernd Althusmann

Nach Niedersachsen-Wahl

"Die AfD wird nicht von allein verschwinden" - wie rechts muss die CDU werden?

"Anne Will"
TV-Kritik

"Anne Will"

Beim Thema Familiennachzug endet die Flirterei

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil

SPD bei Niedersachsen-Wahl klar vorn - Mehrheit für Rot-Grün zunächst unklar

SPD gewinnt in Niedersachsen

SPD bei Niedersachsen-Wahl klar vorn - CDU sackt auf zweiten Platz ab

Hochrechnungen: SPD triumphiert in Niedersachsen

Ministerpräsident Stephan Weil

Hochrechnungen: SPD gewinnt Landtagswahl in Niedersachsen - Rot-Grün ohne Mehrheit

Flüchtlinge 2015 in Thüringen

Familiennachzug und sichere Herkunftsländer strittig zwischen Union und Grünen

Vor Jamaika-Verhandlungen

Deutschland verfehlt Klimaschutzziele klarer als angenommen

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren