HOME

Irans Präsident Ruhani gratuliert Erdogan zum Wahlsieg

Teheran - Der iranische Präsident Hassan Ruhani hofft nach dem Wahlsieg seines türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan auf eine weitere Festigung der «herzlichen und brüderlichen Beziehungen» der beiden Nachbarländer. Ankara und Teheran sollten sich weiterhin verstärkt für Sicherheit und Frieden in der Region einsetzen, hieß es in einem Glückwunschschreiben Ruhanis. Nach einer kurzen Krise wegen Differenzen im Syrien-Konflikt hatten sich die Beziehungen der beiden Länder wieder verbessert. Erdogan hat die von Manipulationsvorwürfen der Opposition überschattete Präsidentenwahl mit 52,55 Prozent gewonnen.

Shitstorm

Firmen fürchten um guten Ruf

Der Trend geht zur Shitstorm-Versicherung für Unternehmen

WM Halbfinale 1958 Deutschland gegen Schweden

Fußball-WM

Achtelfinale, Regenschlacht und ein Skandalspiel - die historischen Duelle mit Schweden

Von Volker Königkrämer
Rom rebelliert, Berlin bibbert: Scheitert Angela Merkel am Knallhart-Kurs Italiens?

Asylkrise

Rom rebelliert, Brüssel bibbert: Scheitert Merkel am Knallhart-Kurs Italiens?

Ende der Griechenland-Rettung

Nach acht Jahren

Griechenland-Rettung vor dem Abschluss

Rum lagert in Eichenfässern in Venezuela.

Venezuela

Der Oligarch und sein Rum: Wie der Nachfahre eines Hamburgers sein Geschäft aufbaute

Deutsche Spieler nach Niederlage gegen Mexiko

WM 2018

Viertelfinale gegen Algerien, "Nacht von Malente": So kamen frühere DFB-Teams aus der Krise

Von Volker Königkrämer

Ende der Griechenland-Rettung: Letztes Paket steht

Selfie mit Flüchtling

Analyse

Kanzlerin auf Abschiedstour?

Olaf Scholz und Bruno Le Maire

Eurogruppe blickt optimistisch auf Ende von Griechenlands Hilfsprogramm

Klaus Maria Brandauer

Weltstar wird 75

Brandauer als Mahner und Rufer

Von der Leyen auf Partnersuche im Pentagon

UN-Botschafterin Nikki Haley

Weltweite Kritik

USA nach Austritt aus UN-Menschenrechtsrat nahezu isoliert

Donald Trump

Null-Toleranz-Politik

Trennung von Familien: Trump und Republikaner unter Druck

Deutsch-französischer Ministerrat

Analyse

Der «Schwur» von Meseberg: Macron stützt Merkel

Proteste in der Hauptstadt Managua am Sonntag

Neuer Vermittlungsversuch der Kirche in Nicaragua gescheitert

England Jubel
WM 2018

WM kompakt Tag 5

Ein frühes Tor, ein spätes Tor: Engländer jubeln über Auftaktsieg - und einen Doppelpack

Seehofer und Merkel

Hintergrund

Merkel, Seehofer und Co: Die Akteure im Asylstreit

Bundeskanzlerin Merkel

Flüchtlingsstreit mit der CSU

Verhärtete Fronten im Asylstreit der Union

Berliner Volksbühne

Symposium

Kultursenator setzt für Volksbühne auf «Exzellenz»

Die "Aquarius" bei der Einfahrt in den Hafen von Valencia

Flüchtlinge von Rettungsschiff "Aquarius" erreichen Spanien

Flüchtlinge verlassen das italienische Schiff "Dattilo"

Erste Flüchtlinge von Hilfsschiff "Aquarius" erreichen Spanien

Italiens Innenminister Matteo Salvini

Italiens Innenminister will Hilfsschiffe von NGOs künftig abweisen

Seehofer im Bundestag

Regierung in der Krise

Asyl-Streit in der Union: CDU-Politiker fürchten "politisches Erdbeben"