HOME
Post-Werbesendung  «Einkauf Aktuell»

Eingeschweißtes Magazin

Initiative will gegen Post-Werbesendung klagen

Die eingeschweißte Werbung der Post «Einkauf aktuell» ist für viele ein Ärgernis und manche Menschen wollen sie nicht mehr hinnehmen. Eine Initiative will nun gerichtlich dagegen vorgehen.

Initiative: Klage gegen eingeschweißte Post-Werbesendung

Sting beim Cap Roig Music Fest am Freitag im spanischen Calella

Sting

Er kann wieder auftreten

«Exzellenzunis» feiern Titel

RWTH Aachen

Deutschlands beste Hochschulen

Elf deutsche Unis und Verbünde künftig «Elite-Unis»

Facebook

Widerspruch eingelegt

Facebook wehrt sich gegen NetzDG-Bußgeld

Mehr Menschen treten aus der Kirche aus

Fünfjähriges Mädchen fällt aus Bus - schwer verletzt

Kirchen verlieren Mitglieder

Debatte über Kirchensteuer

Kirchen laufen Mitglieder davon

Kommission entscheidet über Exzellenzuniversitäten

Kommission entscheidet über Förderung von Exzellenzuniversitäten

Kirchen laufen Mitglieder davon

Wladimir Putin und Emmanuel Macron

Putin und Macron wollen Bemühungen zur Rettung von Atomabkommen "stärken"

Petersburger Dialog

Petersburger Dialog

Vorsichtige Annäherung zwischen Deutschland und Russland

Maas (r.) und Lawrow auf dem Petersberg bei Bonn

Maas und Lawrow bekräftigen Notwendigkeit der Zusammenarbeit

Maas (l.) und Lawrow auf dem Bonner Petersberg

Maas fordert Russland zur Freilassung ukrainischer Matrosen auf

Kleiner Brocken

Mussen erinnern an Mondlandung

Wo in Deutschland Mondgestein zu sehen ist

Petersburger Dialog

Petersburger Dialog

Maas und Lawrow sprechen über Ukraine-Krise

Geld

Geldautomaten bevorzugt

Umfrage: Noch Vorbehalte gegen Geldabheben an der Ladenkasse

Feiert am 17. Juli zum 14. Mal als Bundeskanzlerin Geburtstag: Angela Merkel

Angela Merkel

Die Kanzlerin wird 65 Jahre alt

Online-Händler Amazon

Nach Kartellamtskritik

Amazon ändert Umgang mit Marktplatz-Händlern

Bessere Versorgung durch weniger Kliniken

Wenn weniger mehr sein soll

Heftige Debatte um Klinikschließungen

Gerichtsentscheid

Gericht zu «StreamOn»: Telekom-Verstoß gegen Netzneutralität

Gericht zwingt Telekom zu Änderungen bei «StreamOn»

Oxidus gracilis

Das große Krabbeln

Tausendfüßler suchen Stadt bei Koblenz heim

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(