HOME

"Stoppt die EZB-Diktatur!": Femen-Aktivistin attackiert EZB-Chef Mario Draghi

Bei der EZB gilt selbst für Femen der Dresscode: "Oben mit" attackierte eine Aktivistin den Chef der Zentralbank, Mario Draghi. Sie sprang auf das Podium und warf mit Zetteln und Popcorn um sich.

Bei der EZB geht selbst Femen-Protest nur "oben mit"

Bei der EZB geht selbst Femen-Protest nur "oben mit"

Aufregung bei der EZB-Pressekonferenz: Eine Aktivistin hat am Mittwoch die Pressekonferenz der Europäischen Zentralbank (EZB) gestört. Die junge Frau sprang kurz nach Beginn der Veranstaltung auf das Podium und rief auf Englisch "Stoppt die EZB-Diktatur!" EZB-Präsident Mario Draghi wurde umgehend von Personenschützern aus dem Raum geführt. Die Frau wurde festgehalten und abgeführt. Nach einer kurzen Unterbrechung setzte Draghi seine Ausführungen zu den Entscheidungen des EZB-Rats fort.

Femen-Protest diesmal "oben mit"

Dem Vernehmen nach war es eine Aktion von Femen-Aktivistinnen. Die Gruppe hatte zuletzt den früheren IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn vor seiner Vernehmung im Prozess um Sex-Partys im Februar in Lille mit einem Oben-ohne-Protest empfangen.

2013 hatte eine Frau barbusig eine Weihnachtsmesse im Kölner Dom gestört: Sie war - nur mit einem Slip bekleidet und mit der Aufschrift "I am god" (Ich bin Gott) auf den Brüsten - auf den Altar gessprungen. Auf der Hannover Messe 2013 hatten die Frauenrechtlerinnen halbnackt gegen den russischen Präsidenten Putin protestiert.

Die aus der Ukraine stammende Gruppe Femen kämpft immer wieder mit nackten Brüsten für Frauenrechte und gegen Sexismus.

image

dho/DPA / DPA

Das könnte sie auch interessieren