HOME

"Welt und Wissen": Versteh' einer die Welt

Jim Avignon entführt mit seinem neuen Buch in die wunderbare Welt des Wissens: ein ungewöhnliches Sachbuch voll skurriler Geschichten und bunter Bilder.

Früher waren es die "Was ist was"-Bücher, die uns die Welt erklärten. Astronomie, Physik, Astronomie oder Geschichte: Sie waren bunt genug für Kinder, aber auch erwachsen genug, sodass sich junge Leser ernst genommen fühlten. Der Berliner Maler-Musiker Jim Avignon (alias Neoangin) hat nun ein Sachbuch für Erwachsene veröffentlicht - bunt genug, um als Leser ein wenig Kind sein zu dürfen.

Von Glossar bis Kurzgeschichte

"Welt und Wissen" heißt der schmale Band, der verspricht, uns die Welt zu zeigen - "was wir von ihr wissen und mehr". Avignons Freunde wie Dietmar Dath, Francoise Hardy oder Almut Klotz haben dafür 20 Texte unterschiedlichen Niveaus beigesteuert: Auf verschiedene Weise widmen sie sich den klassischen Natur- und Geisteswissenschaften. Mal in Form eines Glossars wie im gelungenen Beitrag Marc Weisers zum Thema Musik: "Stichwort Frauen und Elektronik: Die Frau in der elektronischen Musik ist fast nicht vorhanden. Es sei denn, sie sieht gut aus, oder ist mit einem anderen Elektronikmusiker zusammen." Aber auch eher skurrile Kurzgeschichten, wie Verena Sarah Diehls Beitrag zur Psychologie oder Kolja Mensings zur Mathematik, sind zu finden.

Mehr als 80 Illustrationen

Die ganze Welt in einem Band: "Edel ist das Unterfangen, hilfreich und gut", erklärt der Verbrecher Verlag, in dem das Buch erscheint. Gut wird es aber vor allem durch die über 80 Illustrationen von Avignon. "Blumen am Straßenrand der Geschichte" oder "The truth about extraterrestrial life" sind sie betitelt. Mit knappem Strich und in knalligen Farben übersetzt er damit die Welt in Bilder, die zum Grinsen wie Grübeln gleichermaßen anregen.

Insgesamt also ein gelungener Versuch, das Welt-Wissen mal ganz anders anzupacken - intelligent, schrill und ganz und gar nicht erdenschwer.

Antje Scholz