HOME

Kurioses Foto: Kein Scherz: Mit diesem Phantombild sucht die Polizei einen Verbrecher - und ganz Twitter lacht

Ein Phantombild sorgt für Lacher im Netz: Die Polizei in England sucht einen Trickbetrüger - und der hat offenbar ein Strahlelächeln. Die besten Reaktionen.

Es ist eigentlich ein ernste Sache, sehr ernst sogar. In der englischen Grafschaft Warwickshire treibt ein raffinierter sein Unwesen. Gemeinsam mit einem Komplizen klingelt er bei ahnungslosen Opfern an der Tür, gibt sich als Hausverwalter aus und raubt dann Geld und Wertgegenstände aus der Wohnung. Richtig fiese Nummer also - trotzdem wird im Netz gerade herzlich darüber gelacht.

Ein Lachen wie aus einem Snapchat-Filter

Grund ist das kuriose Phantombild, das die in Warwickshire unter anderem auf Twitter veröffentlicht hat. Denn der Verbrecher darauf hat ein regelrechtes Strahlelächeln im Gesicht - und das mehr schlecht als recht gephotoshopt. Es wirkt ein bisschen so, als hätte die Polizei mal kurz einen Snapchat-Filter über das Bild gelegt. Da helfen auch der Dreitage-Bart und eine dunkle Wollmütze nichts: Der Typ sieht irgendwie freundlich aus.

Auf Twitter blieben Memes und witzige Kommentare dazu natürlich nicht aus. Hatte der Betrüger vielleicht einen Hund dabei?!





Trotz der vielen Lacher ist die Lage ernst, wie die Polizei noch einmal versicherte. "Wir können bestätigen, dass der Aufruf echt ist. Wir haben schon mit der Aufmerksamkeit gerechnet, aber Spaß beiseite: Das Bild ist aus der vorhandenen Täter-Beschreibung entstanden und ernst gemeint, denn eine Frau wurde Opfer einer schrecklichen Straftat. Wir hoffen, dass die Aufmerksamkeit hilft, den Betrüger schneller zu fassen", twitterten die Beamten aus Warwickshire.

Das Gesicht des Trickbetrügers müsste mittlerweile sehr bekannt sein: Allein auf Twitter wurde der Polizei-Aufruf über 22.000 Mal geteilt, mehr als 37.000 Personen gefällt das Bild dort bisher (Stand 6. April). Wer weiß: Vielleicht ist für den Verbrecher nach der Verhaftung sogar eine neue Karriere in Sicht - Zahnpasta-Models werden doch immer gebraucht.

sst
Themen in diesem Artikel