HOME

Kassel: Hungriger 17-Jähriger bricht nachts in Dönerbude ein – dann stoppt die Polizei den Betrunkenen

Im hessischen Kassel ist ein 17-Jähriger nach durchzechter Nacht so von Heißhunger übermannt worden, dass er kurzerhand in einen geschlossenen Imbiss einbrach. Dort versuchte er, sich mehrere Döner zuzubereiten.

Kassel: Betrunkener 17-jähriger bricht nachts um zwei in Dönerbude ein

Ein Kasseler wollte sich in einer Dönerbude selbst einen Imbiss zubereiten (Symbolbild)

Picture Alliance

Einen ungewöhnlichen Einbruch erlebte die Polizei im Kasseler Ortsteil Oberzwehren in der Nacht zum Samstag. Ein betrunkener 17-Jähriger ist gewaltsam in eine Dönerbude eingestiegen.

Einem Passanten war eine zerstörte Scheibe der Eingangstür in der Theodor-Haubach-Straße aufgefallen, er informierte daraufhin die Polizei.

Junger Mann bereitet sich mehrere Döner zu

Beim Eintreffen der Beamten hielt sich der junge Mann laut Polizei noch im Gebäude auf - und bereitete sich zu dem Zeitpunkt tatsächlich gerade mehrere Döner zu.

Diese konnte er jedoch nicht mehr verzehren, stattdessen wurde der polizeibekannte Jugendliche festgenommen. Weil ein Atemalkoholtest einen Wert von mehr als 1,8 Promille ergab, kam der 17-Jährige in Gewahrsam. Weitere Ermittlungen zu dem Fall laufen.

Viraler Hit: diesen Riesen-Döner kann niemand essen
mod
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.