Schließen
Menü

binkeinwicht

Aktiv seit: 31.05.2011
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von "binkeinwicht"
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von "binkeinwicht"

Dienstpläne Excel

Ich habe ein ähnliches Problem. Meine Lösung: alle Fälle (bei dir: Bezirke) mit einer eindeutigen Nummer vergeben - hast Du ja. Die Fälle stehen untereinander. Und dann in einer Zelle, die ich dick umrandet habe, mit der Funktion Anzahl (Anzahl2 ist genau so gut geeignet) die nächste auszufüllende Spalte auf die ausgefüllten Zellen "abklopfen". Wenn die Zahl der "gefüllten" Zellen gleich der Anzahl der Fälle ist, dann ist alles gut - sonst eben nicht.

Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Mieterschutzbund? Lohnt sich eine Mitgliedschaft?

Und noch ein Vermieter, der sich zu Wort meldet: im letzten Winter gab es Zoff mit einem (zum Glück jetzt ehemaligen) Mieter. Dieser hatte bis Herbst letzten Jahres von Hartz 4 gelebt und alles bezahlt bekommen. Aber kaum, dass er für seine Heizkosten selber aufkommen musste, kürzte er die Miete mit dem Argument, die Wohnung sei nicht beheizbar. Das hatte vor ihm noch kein Mieter bemängelt, auch keiner, der alles selber zahlte. Es gab einen regen Papieraustausch mit dem Mieterschutzbund. In jedem Schreiben wurden andere Gründe für die Mietkürzung angeführt. In jedem Schreiben wurden anderen Forderungen gestellt. Und wir konnten in jedem Antwortschreiben immer alles entkräften. Es kam sogar bis zur Gerichtsverhandlung, in der eine sehr junge, sehr schnell sprechende und irgendwie völlig unvorbereitete Rechtsanwältin auftrat. Dumm nur, dass sie bei jedem Verweis von uns auf den Schriftverkehr meinte, genau dieses (wie alle anderen) Schreiben kenne sie gar nicht. Der Richterin ging da irgendwie der Humor flöten. Fazit: eine einfache Rechtsberatung bei einem möglichst schon erfahrenen Anwalt ohne politisches Kalkül kostet so um die 50 Euro (habe ich letzten auch für eine kurze, prägnante und sehr hilfreiche Beratung gezahlt). Und dann bekommt man keinen Lobby-Stuss erzählt, der nichts bringt und nur Geld und Nerven kostet. Mit den richtigen Tips kann man die meisten Briefe auch selber schreiben. Und wenn man erst Mal mit dem Vermieter redet, bevor man böse Briefe schreibt und die Miete kürzt, dann lässt sich vieles vorab regeln. Ohne Krach. Es stellte sich übrigen heraus, dass besagter Mieter den Thermostaten in der Wohnung manipuliert hatte. Egal, welche Temperatur man am Rädchen wählte, die Heizung blieb stur bei 15 Grad.

befristeter Arbeitsvertrag

Hallo, die Info, die ich aus eigener Erfahrung geben kann, ist folgende: 1. Einen befristeten Arbeitsvertrag muss man nicht kündigen. So lange zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber Einvernehmen besteht, dass man nicht mehr will, endet das Arbeitsverhältnis einfach. 2. Wenn Du so fix und alle bist, dann solltest Du versuchen, auch über das Ende des Arbeitsverhältnisses hinaus krankgeschrieben zu bleiben. Krankengeld ist einfach mehr als Arbeitslosengeld. Und bei Mobbing muss man erst mal wieder auf die Füße kommen, bevor man dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung kommt. 3. Waren die Überstunden vom Arbeitgeber angeordnet? Oder, falls zu in der Zeitarbeit hängst, hat der Arbeitgeber sich die Stunden vom Kundenbetrieb bezahlen lassen? Dann hast Du den Anspruch auf Auszahlung. Wenn Du aber einfach länger für die Arbeit gebraucht hast und die Überstunden ohne Anordnung aufgelaufen sind, dann kann man die Auszahlung zwar mal anfordern, aber da wird dann häufig nichts draus. 4. Nicht genommener Urlaub wird in aller Regel ausbezahlt. Das macht dann auch die Urlaubsbestätigung, die die zusteht recht kurz. Und ein neuer Arbeitgeber muss dir dann nicht auch noch den Urlaub aus dem alten Job gewähren. Das schreckt ab. 5. Nur weil der Job endet hat man kein Anrecht darauf, den Resturlaub zum Ende zu nehmen. Auch diese Urlaubstage müssen beantragt und genehmigt werden. Die können aber auch abglehnt werden, wenn betriebliche Belange dagegen sprechen. Bei mir war das damals die Übergabe meiner Aufgaben und die Einarbeitung des Nachfolgers. Einfach mal wegbleiben geht gar nicht. Dann kann der Arbeitgeber nämlich fristlos kündigen und dein Arbeitsvertrag endet noch ein paar Tage früher. Und wenn man derart (verhaltensbedingt) rausfliegt, dann zickt hinterher auch gerne mal das Jobcenter rum. Sei da um Himmels Willen vorsichtig. Wenn du mit den Leuten nicht mehr reden kannst oder willst, dann geh lieber den Weg über die Krankschreibung. Lass dich vom Hausarzt an einen Facharzt überweisen und frag mal bei der Krankenkasse nach, ob die ggfs. eine Kur oder so unterstützen. Eigentlich haben die mehr Interesse an dir als Beitragszahler. Meine hat mir damals tatsächlich geholfen und auch die Gesprächstherapie (hab gute Erfahrungen damit gemacht) war innerhalb von drei Tagen genehmigt.

Schule: Latein oder Französisch?

Hallo, ich musste damals in der 5. Klasse mit Latein anfangen, dann kam erst Englisch in der 7. und in der 9. stand ich vor der Entscheidung, Französisch oder Altgriechisch ertragen zu müssen. Fazit: Da mir Latein keinen Spaß machte, entschieden meine Eltern, ich solle doch Französisch lernen. Buch aufgeklappt - sah aus wie Latein - Buch zugeklappt - Versetzung stark gefährdet.... Und trotz meiner beharrlichen Weigerung, Latein zu lernen, kann ich heute noch auf das zurückgreifen, was den Weg ins Hirn gefunden hat. Latein ist was für Menschen, die kein Problem mit Auswendiglernen haben. Muss man nämlich bei den Vokabeln und z.T. auch bei der Grammatik. Latein ist sehr strukturiert und das, was ich heute noch so von Grammatik weiß, das stammt nicht aus dem Deutschunterricht, sondern aus dem Lateinunterricht. Wenn wir im Deutschen die Fälle (Nominativ, Genitiv...) meist mit Artikeln kennzeichnen, dann kommt da im Lateinischen meist eine Endung an das Substantiv. Und die Regeln dafür sind (meist!!) simpel zu lernen. Wenn Du aber eher jemand bist, der die Vokabellisten lieber nicht anschaut oder lernt, dann kommst Du vielleicht besser mit einer Sprache zurecht, die noch gesprochen wird. Vieles beim Sprachenlernen kann man auch einfach durch den aktiven Gebrauch erreichen. Da ist es dann mit Latein eher mau. Das ist eher was für das Entziffern von "ollen" Inschriften in Kirchen, zum Angeben auf gesellschaftlichen Zusammenkünften (Feten für Ü50-er), für Kreuzworträtsel (die Standarddinge hat man aber auch sonst fix gelernt) und zum Zeitvertreib. Manche Menschen übersetzen Cäsar halt gern, andere kaufen sich die Übersetzung und kommen so auch ans Ziel. Frag doch mal die Mitschüler aus der 7. oder 8. Klasse, was die für Erfahrungen gemacht haben.

Welche Topfpflanzen kommen ohne sonnigen Standort aus?

Hallo, nimm doch mal das Einblatt. Das sind die Pflanzen mit den ganz dunkelgrünen Blättern und den Blüten, die nur aus einem weißen Blatt und einem Stempel bestehen. Die mögen es hell, aber ohne direkte Sonne. Und wenn sie regelmäßig gegossen und ab und an gedüngt werden, dann wachsen sie über sich hinaus. In der Sonne werden sie schnell zu welkem Salat. Viel Erfolg!