HOME

Noch Fragen?

Besserwisser007

Aktiv seit: 11.07.2012
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
Besserwisser007
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
Besserwisser007

Tipps zum Thema Werkzeugkoffer

Profis kaufen ihr Werkzeug und ihre Maschinen beim Großhändler, da haben Privatleute keinen Zutritt, aber vielleicht finden Sie jemand, der für Sie einkauft? Einiges von dem, was man dort kaufen kann, findet man auch im Baumarkt. Markennamen darf ich hier vermutlich nicht nennen. Auf Maul- und Gabelschlüsseln sollte Chrom-Vanadium draufstehen. Hochglanz ist nicht unbedingt ein Hinweis auf Qualität, ich ziehe mattes Silber vor. Auf Bohrern für Metalle sollte das Kürzel HSS draufstehen. Bei Hämmern und Äxten sollten die Aufsätze mit einem Keil gesichert sein und wenn das Ende des Stiels auch noch mit Kunstsoff versiegelt ist, dann macht das auf den ersten Blick keinen unseriösen Eindruck. Bei Bits, also auswechselbaren Endstücken für Schraubendreher usw. würde ich die Farbe Gold nicht mal angucken. Bei Schraubendrehern sollte die Spitze nicht meißelartig zulaufen, sondern deutlich abgestuft sein. Ich kaufe oft in einem Geschäft, das sich seit Jahrzehnten auf Werkzeuge spezialisiert hat. Dort ist es etwas teurer, aber eine dort gekaufte Nuss ist mir noch nie explosionsartig um die Ohren geflogen. Wenn man einen Seitenschneider gegen das Licht hält, dann sollte man zwischen den Klingen kein Licht sehen, und das sollte nach dem Durchzwicken der ersten Schrauben so bleiben.

Bitumenschindeln

Das soll heißen, dass man die Folie erst unmiitelbar vor dem Ankleben abziehen soll. Allerdings finde ich geeignete Nägel besser als Kleber. Geeignete Nägel haben große Köpfe, mindestens 5 mm, und sind höchstens so lang, wie das darunter liegende Brett oder die darunter liegende Spanplatte dick ist, also rund 10 mm. Bei meinem Gartenhaus hält das schon rund 20 Jahre.

Ich habe vom Vermieter die Auflage 4–5 mal am Tag zu lüften. Was ist, wenn ich das nicht einhalten kann? Schließlich muss ich auch arbeiten.

Ein Vermieter darf seinen Mietern nicht vorschreiben, wie oft sie lüften und wann sie das tun müssen. Er kann und darf das auch nicht kontrollieren. Wenn sich jedoch an den Wänden Schimmel bildet wird er behaupten, dass das auf mangelhafte Lüftung zurückzuführen ist. Wenn sich dann keine andere Ursache NACHWEISEN lässt muss der Mieter die Mängel auf eigenen Kosten beseitigen und hat keinen Anspruch auf Schadenersatz.