Schließen
Menü

Dieta

Aktiv seit: 31.08.2020
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von "Dieta"
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von "Dieta"

Befreiung von der Maskenpflicht

Hallo zusammen, erstaunlich was sich alles zusammengereimt wird wenn man geltende Gesetze im Zusammenhang mit Verordnungen zu Coronaschutzmaßnahmen interpretiert. Ich habe weder darüber geschrieben, dass ich ein Attest besitze, noch dass ich keine Maske trage, sondern lediglich die Faktenlage zu geltendem Recht und der nicht existierenden Evidenz zum Nutzen von Alltagsmasken zur Eindämmung einer Pandemie geschildert. Es gibt zahlreiche Länder in denen das Tragen von Alltagsmasken nicht oder in deutlich geringerem Umfang praktiziert wird ohne spürbar negative Auswirkungen auf das Infektionsgeschehen. Und andere in denen das stark tlw noch intensiver als hierzulande gelebt wird mit steileren Infektionskurven. Dass Donald Trump es mittlerweile eingesehen hat, wie wichtig die Maske im Zusammenhang mit dem Infektionsschutz ist, nur weil er sie trägt und sich so äußert...Bei dieser Aussage kommen mir starke Zweifel an Rationalität und höherem Intellekt des Verfassers. Nun ja, wieder zum Thema. Nachfolgend ein Auszug von der Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Hieraus geht hervor, dass bei der Ausübung des Hausrecht das allgemeine Gleichstellungsgesetz verletzt wird, wie ich auch schon oben schrieb: “Grundsätzlich sind Betreiber im Groß- und Einzelhandel wegen des Hausrechts zwar frei in der Entscheidung, ob und in welchem Umfang Personen Zugang zu ihren Räumen gestattet wird. Die Ausübung des Hausrechts ist allerdings nur innerhalb der vom AGG gesetzten Grenzen zulässig. Die Ausübung darf nicht dazu führen, dass Personen wegen ihrer Behinderung, Herkunft, sexuellen Identität oder Religion, wegen ihres Alters oder Geschlechts nach dem AGG benachteiligt werden. Das AGG verbietet auch sogenannte mittelbare Benachteiligungen wegen einer Behinderung. Eine ausnahmslose Durchsetzung der Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, hat zunächst eine gegenüber Menschen mit beispielsweise behinderungsbedingten Atemwegserkrankungen, Epilepsien usw. mittelbar benachteiligende Wirkung. Davon ist auszugehen, wenn – wie hier – in erster Linie Menschen mit einer Behinderung durch eine an alle gerichtete Regelung besonders nachteilig betroffen sind.“

Befreiung von der Maskenpflicht

Hallo, was meine Vorredner dazu bewegt solch gravierende Falschaussagen zu treffen...kann man nur drüber mutmaßen. Es könnte sicher eine militante Einstellung gegenüber der Vefechtung des Maskentragens sein...woher das wiederum kommt? Das würden die Damen und Herren in einer Psychotherapiestunde sicher diagnostiziert bekommen. Oder es ist schlicht Dummheit. Naja, jetzt die Fakten: Die Länder definierten eine Pflicht zum Tragen von Mund/Nasenschutz, ebenso wie Ausnahmen (Kinder + Medizinische Gründe). Ergo sind die Nicht-Träger, die in diese Ausnahmen fallen gleichzusetzen mit den Trägern, die tragen müssen. Das Hausrecht kann hier daher keine Anwendung finden, denn ebenso könnte ein Laden ja auch per Hausrecht definieren: Alle nur ohne Maske! Das wäre jedoch gegen das geltende Recht der Länder, ebenso wäre es demnach gegen das geltende “höhere“ Recht der Länder jemand der per Gesetz keine Maske tragen darf vom Einkaufen auszuschließen. Unterstützend wirke hier zudem das Gleichstellungsgesetz und das Antidiskriminierungsgesetz! Möchte ein Händler also jemanden mit Attest vom Einkaufen ausschließen, so macht sich ausschließlich der Händler strafbar. Der Einlass könnte hier zum Beispiel mit polizeilicher Hilfe erzwungen werden! Menschen die behaupten, jeder kann eine Maske ohne Beeinträchtigung tragen, sind in meinen Augen nicht zur Empathie fähige Egomanen. Woher möchten solche Menschen das auch wissen? Die Maskenpflicht wird in Deutschland in meinem Augen auch nur so militant gelebt, da wir leider viele unreflektierte Schafe sind. Es gibt bis heute keine wissenschaftliche Evidenz zum Nutzen gegen eine Ausbreitung. Wir hinterfragen jedoch nichts. Und dann treffen einige auch noch Behauptungen wie z.B der Händler könnte sagen, nur “Nackt“ oder nur “im Handstand“ einkaufen, und alle müssten sich dran halten...also bitte...das sagt eig alles über zahlreiche Bürger in unserem Land aus. Aktuell leider: Armes Deutschland