HOME

Noch Fragen?

velofisch

Aktiv seit: 06.11.2010
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
velofisch
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
velofisch

Schulden des Ehemannes

Nehme Dir einen Anwalt. Die Antworten sind hier zum größtenteils haarsträubend falsch. Zudem kommt es bei der Haftung auf viele Details an, wie z.B. wer hat was unterschrieben, sind die Schulden auf dem gemeinsamen Girokonto oder sind das separate Kredite. Hast Du bei den Krediten mit unterschrieben? Welche Vermögenswerte gibt es und auf wessen Namen laufen diese? Daneben gibt es den Zugewinnausgleich - falls vor der Ehe weniger an Vermögen da war als jetzt. Schliesslich gibt es auch vor der Scheidung Trennungsunterhalt, bei dem der nichts verdient und nichts verdienen kann von dem der etwas verdient oder verdienen könnte Unterhalt bekommt. Hier werden für Männer in der Regel deutlich schärfere Massstäbe angelegt als für Frauen. Das alles ist also alles andere als einfach. Es geht um Forderungen der Bank gegen beide Ehepartner - wobei sich die Bank aussuchen kann, von wem sie sich das Geld holt - falls beide unterschrieben haben. Dann geht es um den Ausgleich und den Unterhalt zwischen den Noch-Eheleuten. Achtung! Anwält_innen verdienen ihr Geld mit "Streiten". Das bedeutet, dass sie auch dort Konflikte anzetteln, wo eigentlich Einigkeit zwischen den Eheleuten besteht. Daher die Anwält_in dort bremsen, wo kein Streit besteht - sonst wird es a) teuer und b) wird unnötiges Geschirr zerschlagen. "Gemeinsame Anwält_innen" gibt es nicht - Anwält_innen vertreten laut Gesetz immer eine Partei und beraten daher nie neutral.

Muss ich mir sorgen um mein kind machen nach trennung?

Sorgen muss sich Dein Mann machen. Wenn er so weiter macht, wirst Du über das Jugendamt ihn aus der gemeinsamen Wohnung weisen, er wird vom Jugendamt auf Unterhalt verklagt, Du bekommst Unterhaltsvorschuss und die gemeinsame Tochter darf er zwar eigentlich regelmässig sehen - wenn Du das vereitelst, helfen ihm die Gerichte aber nicht. Du hast also bei weitem die besseren Karten und kannst diese auch ausnutzen um ihm und leider auch Deiner Tochter zu schaden, in dem Du ihr den Kontakt zu ihrem Vater nimmst. Leider scheint Dein Mann so dumm zu sein und seine Situation nicht zu verstehen. Es wäre in seinem Interesse und im Interesse Eurer Tochter, dass er Dich fair behandelt. Deshalb würde ich Dir raten folgendes zu machen: a) Sichere Dich selbst ab. Lege Dir einen Notgroschen bei Seite, mit dem Du notfalls ein paar Wochen auskommen kannst - auch wenn Dir die Bürokratie einseitig hilft, so braucht das doch Zeit und in der Zeit musst Du überleben. b) Lass Dich beraten. Anwält_innen sind da nur zweite Wahl, denn diese verdienen ihr Geld mit "streiten". Suche lieber Anwält_innen, die auch eine Mediatorenausbildung haben. Schliesslich schadet eine Eskalation vor allem Deiner Tochter. Mit der Mediation kannst Du Deine Interessen durchsetzen ohne gleichzeitig die Beziehung Deines Mannes zu seiner Tochter zu torpedieren. c) Versuche in der Kommunikation mit Deinem Mann zu deeskalieren. Überlege, wo Deine Interessen sind und was im Sinne Deiner Tochter wichtig ist. Versuche aber darüber hinaus Vorwürfe an Deinem Mann zu vermeiden - also insbesondere nicht irgendwelche Dinge, die in der vergangenen Ehe schief liefen. Ihr trennt Euch und es geht um die Zukunft vor allem Eurer Tochter und nicht um Aufarbeitung oder Rache wegen Verletztungen, die ihr Euch beide in der Ehe zugefügt habt. d) Falls möglich sucht Euch einen Therapeuten für eine Trennungstherapie - als eine Therapie, die Euch hilft, die Trennung möglichst fair und friedlich zu leben. e) Versuche für Deine friedliche Position im Umkreis Deines Mannes zu werben. Wenn Du Kontakt zu seinen Freunden, seiner Familie oder seinen Arbeitskolleg_innen hast, betone, dass Dir eine friedliche Trennung im Sinner Deiner Tochter wichtig ist, dass Du aber auch Grenzen hast. Sag ihnen, dass er sich kundig machen soll, wie ohnmächtig die rechtliche Situation von Trennungsvätern tatsächlich ist, dass Du das nicht ausnutzen möchtest, dass Du aber von ihm dazu fair behandelt werden musst.

Lohnsteuerklasse 4 im Scheidungsjahr

Eher eine Rückzahlung. Die Steuerklassen müssen geändert werden in dem Jahr nach der endgültigen Trennung. Hat es kurz vor der Scheidung noch einen Versöhnungsversuch gegeben ist damit die gemeinsame steuerliche Veranlagung auch noch bis zum Ende des Jahres der Scheidung möglich. Besondere Nachweise für den Versöhnungsversuch bedarf es nicht. Allerdings bedeutet gemeinsame steuerliche Veranlagung auch gemeinsame Steuerschulden. Hat z.B. DeinE ExpartnerIn freiberuflich gearbeitet, so sind dafür ggf. Steuern nachzuzahlen, die das Finanzamt von beiden einfordern kann. Im Jahr nach der Scheidung geht die günstigere gemeinsame Veranlagung dann aber nicht mehr.

Wo muss ich das Trennungsjahr dokumentieren lassen?

@RedDove Part 3 In anderen Staaten wird diese Problematik gesehen und Ex-Partner, die sich im Wesentlichen einig sind, können die Scheidung über einen Mediator machen lassen. In Deutschland dagegen produziert das bestehende System dagegen massenhaftes Leid für Scheidungskinder, die in den unnötigen K(r)ampf ihrer Eltern hineingezogen werden.

Wo muss ich das Trennungsjahr dokumentieren lassen?

@RedDove Part 2 Anwälte haben den gesetzlichen Auftrag zu streiten und das Maximum für ihre Klienten herauszuholen. Anwälte werden daher immer nur die Argumente, die für ihren Klienten sprechen vorbringen und Gegenargumente nur dann akzeptieren, wenn ihnen gar nichts anderes übrig bleibt. Viele Anwälte eskalieren die Situation und zerstören den letzten Rest Konsens, der zwischen den Partnern besteht. Darüber hinaus haben Anwälte ein Eigeninteresse, Ansprüche ihrer Klienten höher und sicherer darzustellen, als sie tatsächlich sind. Damit erhöht sich der Streitwert und ihr Honorar. Das führt dazu, dass sich nicht selten beide Expartner, die sich praktisch einig waren, nach anwaltlicher Beratung durch den anderen Partner völlig über den Tisch gezogen fühlen. Weder Kinder noch Partner - nur die Anwälte profitieren dann von dem folgenden Streit.

Wo muss ich das Trennungsjahr dokumentieren lassen?

@RedDove Part 1 Einen gemeinsamen Anwalt gibt es nicht. Der Anwalt, der dies macht, würde sich wegen Parteiverrats strafbar machen. Es ist jedoch möglich, dass nur einer der Partner (nämlich der, der die Scheidung einreicht) einen Anwalt nimmt. Der Anwalt ist dann aber Partei dieses Partners und darf den anderen Partner z.B. auch nicht darüber aufklären, wenn Vereinbarungen für diesen ungünstig sind. Selbst Auskünfte über die Höhe des Kindesunterhalts laut Düsseldorfer Tabelle sind dabei nicht so eindeutig, als da nicht ein Interpretationsspielraum zu Gunsten der eigenen Partei gefunden wird. Bei nur einem Anwalt ist der andere Partner hilflos ausgeliefert - er darf vor Gericht keinerlei Anträge stellen.

Fahrradfahren mit oder ohne Helm?

Die Schutzwirkung von Fahrradhelmen bei Unfällen ist gar nicht so eindeutig. So gibt es zwei Studien, die nachdenklich machen: Eine Studie besagt, dass Autofahrer bei Radfahrern mit Helm weniger Abstand halten - sie also stärker gefährden. Die andere Studie stammt aus Australien - einem Land in dem eine Helmpflicht eingeführt wurde. Das Ergebnis der Studie ist, dass die Anzahl der Kopfverletzungen bei Radfahrern nicht ab - sondern zugenommen hat. Mögliche Gründe hierfür sind z.B. der grössere Kopfquerschnitt mit Helm wodurch es wahrscheinlicher wird, mit dem Kopf (einschl. Helm) irgendwo aufzuprallen und die geringe Schutzwirkungen der Fahrradhelme bei grösseren Unfällen. Ich selbst hatte einen Unfall bei dem mir ein Linksabbieger die Vorfahrt nahm. Ich machte mit ca. 40 km/h einen Salto über den PKW. Instinktiv habe ich meinen Kopf zur Seite gedreht und bin praktisch unversehrt auf dem Hosenboden aufgekommen. Mit Helm hätte ich den Kopf nicht so gut zur Seite drehen können.

Mit welchen Möglichkeiten kann man seine Sehkraft verbessern?

Fernglas, Lupe, Nachtsichtgerät, Taschenlampe, Ausgeschlagen sein ... vielleicht können Sie die Frage ein wenig konkreter stellen

Kann mir jemand sagen, welche legalen Möglichkeiten ich habe, eine Umsatzsteuer Erstattung zu bekommen?

a) im EU-Ausland wohnen (z.B. Schweiz) - dann gibt es die deutsche Umsatzsteuer zurück. Dafür muss dann die niedrigere Schweizer Einfuhrumsatzsteuer bezahlt werden. b) Ein umsatzsteuerpflichtiges Unternehmen haben. Bei Veräusserung oder Privatentnahme ist dann aber wieder Umsatzsteuer fällig.