HOME

AKTIENNEWS: EM.TV weiter tief in roten Zahlen

Dem angeschlagene Medienkonzern EM.TV entstand vor allem auf Grund hoher Sonderabschreibungen im vergangenen Jahr ein Verlust von 374 Millionen Euro.

Als Grund für die roten Zahlen nannte EM.TV Sonderabschreibungen in Höhe von 240 Millionen Euro. Im Vorjahr lag der Verlust bei 1,35 Milliarden Euro. Vorstandschef Werner Klatten kündigte für 2004 ein positives Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) an. Der Umsatz von EM.TV stieg im Vergleich zum Vorjahr um zehn Prozent auf 722 Millionen Euro. Nach Ansicht von EM.TV lassen sich die Konzernzahlen jedoch nur eingeschränkt vergleichen, weil 2001 die Beteiligung an der Formel 1 verkauft worden war.

Chart...