HOME
Dax

Börse in Frankfurt

Dax startet stabil - Coronavirus bleibt Unsicherheitsfaktor

Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind am Mittwoch zunächst recht gelassen mit den Risiken des sich weiter verbreitenden Coronavirus umgegangen.

Dax rutscht wegen Virus deutlich ab

Anleger meiden Risiken wegen Coronavirus

Dax schließt im Minus - Sorgen um Folgen von Coronavirus

Börse in Frankfurt

MDax mit Rekordhoch, Dax noch etwas darunter

Schwache Autobranche bremst Dax

Dax-Rekord rückt in greifbare Nähe

Dax im Plus - Besonnene Reaktion auf Irans Vergeltungsschlag

Dax erholt sich leicht von geopolitischen Spannungen

Logo DAX

Börse in Frankfurt

Dax erholt sich nach Vierwochentief

Börse in Frankfurt

Dax startet im Minus - Anleger wegen Iran-Krise vorsichtig

Dax knickt ein - US-Angriff treibt Anleger in die Flucht

Börse in Frankfurt

Dax startet nach Tötung von iranischem General im Minus

Dax mit starkem Start ins neue Börsenjahr

Börse in Frankfurt

Konjunkturzuversicht stützt Dax zu Jahresbeginn

Dax beendet starkes Jahr 2019 träge

Dax-Bulle

Experten sind sich uneinig

Kommt nach der Dax-Sause eine Achterbahnfahrt?

Dax

Börse in Frankfurt

Dax startet verhalten in letzten Handelstag 2019

Milliardäre weltweit: Der Club der Superreichen wird immer reicher und größer - besonders in einem Land

Milliardäre weltweit

Der Club der Superreichen wird immer reicher und größer - besonders in einem Land

Negative Zahlen auf einer Tafel in der Börse in Zürich.
Fragen und Antworten

Wall Street

Ist der Kurssturz an den Börsen ein Vorbote für Schlimmeres?

Der Dax bleibt über Weihnachten stabil

MDax mit Bestwert

Kaum Bewegung an der Börse nach Weihnachten

Raus aus Aktien, rein in Gold?

Sichere Geldanlage

Nach dem Börsenbeben: Sollten Anleger jetzt Gold kaufen?

Italien erschüttert die Märkte.

Italien belastet Märkte

Hat Europa ein neues Finanz-Sorgenkind?

Tiefster Stand seit 2014

Schwache Ölpreise lassen Dax absacken

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.