HOME
Einkaufstüten

«Milde Rezession»

Wirtschaft wächst 2018 schwächer als erwartet

Die deutsche Wirtschaft kommt Ende 2018 nicht richtig in Schwung. Die Wirtschaftsleistung stagniert. Das Gesamtjahr fällt schwächer aus als zunächst gedacht.

Deutsche Wirtschaft stagniert zum Jahresende

Giuseppe Conte

Nummr drei der Eurozone

Sorgenkind Italien rutscht in Rezession

Marcel Fratzscher

«Überzogene Konjunktursorgen»

DIW-Chef: «Wir müssen weg vom Alarmismus»

Arbeiter in einer Gießerei

Mittelstand befürchtet 2019 Abgleiten in Rezession

Deutsche Bank besteht US-Stresstest

Deutsche Bank besteht US-Stresstest

Pirelli-Kalender 2018

So haben Sie die Geschichte von "Alice im Wunderland" noch nie gesehen

Von Julia Kepenek
Brasiliens Präsident Michel Temer gibt eine Pressekonferenz

"Brasilien Gate"

Präsident Michel Temer bangt um sein Amt

Acht Jahre Krise haben das Land zerrüttet.

Zusammenbruch der Geburtenrate

Kinderlos wegen Armut und Arbeitslosigkeit – sterben die Griechen aus?

Von Gernot Kramper
Konjunkturaufschwung: Passanten laufen mit Einkaufstüten durch die Hamburger Innenstadt

Konjunktur 2016

Deutsche Wirtschaft blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Wladimir Putin

Wladimir Putin-Bilanz

"Niemand hat an den Sieg von Donald Trump geglaubt - außer uns"

Making-of-Bilder Pirelli Kalender 2017

Rollkragenpullover statt nackter Supermodelkörper

Klettern am Zuckerhut
stern-Reportage

Brasilien 2016

Rio vor Olympia: Mal Paradies, mal Hölle

Von Jan Christoph Wiechmann
Postkarte mit dem britischen Slogan "Keep Calm and Carry on" (Bleib ruhig und mach weiter)
Interview

Historiker Schmale

Warum der Brexit auch eine Chance ist

Von Lutz Kinkel
Griechenland Dragasakis

Griechenlands Vizepremier Dragasakis

"Griechenland ist ein Glas, in dem das Wasser bis zum Rand steht"

Notenbank-Chefin Janet Yellen: Erstmals seit fast zehn Jahren Leitzins erhöht

Notenbank Fed

USA haben Leitzins erhöht - wie sich das auf Deutschland auswirkt

Japans Wirtschaft ist wegen geringer Investitionen erneut in die Rezession geschlittert

Tokio

Japan rutscht erneut in die Rezession

In den vergangenen zwölf Jahren bereits zehn Mal unter den Top Ten des Rankings: Angela Merkel

Zum fünften Mal in Folge

"Forbes" kürt Merkel erneut zur mächtigsten Frau der Welt

Athen hat sich das Geld geliehen, weil es am 15. Mai 1,4 Milliarden Euro Schulden refinanzieren muss

Von der Staatspleite bedroht

Griechenland rutscht erneut in die Rezession

Hochhäuser in Tokio: Japans Wirtschaft wächst wieder

Wirtschaftswachstum

Japan überwindet die Rezession

US-Präsident Barack Obama spricht in seiner Rede über die Lage der Nation auch über den Kampf gegen den "Islamischen Staat"

Rede zur Lage der Nation

Obama droht IS: "Wir werden erfolgreich sein"

Vor allem der schwache Rubel belastet deutsche Unternehmen. Viele russische Geschäftspartner orientieren sich darum gen Asien.

Russlandkrise

Schwacher Rubel trifft auch deutsche Firmen

Wegen der hohen Inflation ist der Rubel in Euro immer weniger wert

Währungskrise in Russland

Was der Rubel-Absturz für Deutschland bedeutet

Regierungschef Shinzo Abe zeigt sich einen Tag vor den Neuwahlen in Japan siegessicher

Neuwahlen in Japan

Regierungschef Shinzo Abe laut Umfragen vor klarem Sieg

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.