HOME

Dax durch Wall Street und schwachen Euro gestützt

Frankfurt/Main - Der Dax hat sich nach der jüngsten Rally lange Zeit kraftlos präsentiert, ehe ihm die Gewinne an der Wall Street und der sinkende Eurokurs ins Plus verhalfen. Der deutsche Leitindex schloss 0,11 Prozent höher auf 12 235 Punkten. Die Nachfrage nach Waren aus der Eurozone kann durch eine schwächere Gemeinschaftswährung angekurbelt werden. Am Nachmittag war sie zeitweise unter 1,12 US-Dollar gefallen und kostete zuletzt 1,1211 Dollar.

Polen will vorerst keine Euro-Einführung

Lohn- und Gehaltsabrechnung

Scholz warnt vor Schwarzmalen

IWF will höhere Löhne in Deutschland

Christine Lagarde

IWF-Frühjahrstagung

Lagarde ruft die Politik zur Ordnung: «Tut das Richtige!»

Frankfurter Bankenviertel

Deutschland soll investieren

IWF warnt: Risiken für neue Krise nicht unterschätzen

IWF-Logo am Sitz der Organisation in Washington

Graue Wolken über der Weltwirtschaft

Arbeitsmarkt

Quote bei 7,8 Prozent

Arbeitslosigkeit in Eurozone bleibt auf Zehnjahrestief

EZB-Zentrale in Frankfurt am Main

Wirtschaftswachstum der Eurozone schwächelt - EZB berät über Maßnahmen

Bundeskanzlerin Merkel in Brüssel

Merkel: EU-Staaten einigen sich auf Eurozonen-Haushalt

Kanzler Kurz beim EU-Gipfel

Österreichs Kanzler Kurz lehnt Macrons Eurozonen-Budget ab

Finanzminister Le Maire und Scholz

Berlin und Paris bringen neuen Schwung in Debatte um Haushalt für Eurozone

Euroscheine und -münzen

Sondertreffen der Finanzminister zur Reform der Eurozone

EU-Kommissar Moscovici im Oktober

EU-Kommission senkt Konjunkturprognosen für Eurozone und Deutschland leicht

Flaggen am Himmel von Rom

EU-Kommission sucht im Haushaltsstreit keinen "Deal" mit Italien

Eurogruppe befasst sich mit Haushaltsstreit mit Italien

Euro-Finanzminister beraten zu Italiens Haushalt und Banken-Stresstests

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Hessens Ministerpräsidenten Volker Bouffier (CDU)
Meinung

Landtagswahl in Hessen

Protestwahlen? Es reicht jetzt damit!

Von Norbert Höfler
Italiens Ministerpräsident Conte

Italien will an seinem Haushaltsentwurf festhalten

Italiens Regierungschef Conte in Brüssel

EU-Kommission fordert Italien zu "Klärung" seiner Haushaltspläne auf

Ein-Euro-Münze

Euro-Finanzminister beraten über Reform von Rettungsfonds und Krisenabwehr

Italiens Regierung einigt sich auf Haushalt

EU und Finanzmärkte über Italiens Schuldenhaushalt besorgt

Handelsstreitigkeiten belasten die Konjunkturaussichten

EU-Kommission senkt Wachstumsprognose als Reaktion auf Handelskonflikt mit USA

Brexit-Chefunterhändler Barnier

EU-Chefs setzen Gipfel mit Beratungen zu Brexit und Eurozonen-Reform fort

EU-Flagge in Athen

Euro-Länder einigen sich auf Ende von Griechenlands Hilfsprogramm

Ministerpräsident Söder

CSU setzt ihre Attacken auf Merkel in Europapolitik fort