HOME

Bundesbank Monatsbericht

Wohnraum wird auch auf dem Land immer teurer

Frankfurt/Main - Der rasante Anstieg der Immobilienpreise hat nach Beobachtung der Bundesbank auch die ländlichen Regionen in Deutschland voll erfasst.

Konjunktur

Bundesbank

Verhaltene Konjunkturentwicklung setzt sich fort

Maschinenbauer Trumpf

Auch Zuwachs in 2019 erwartet

Maschinenbauer mit erneutem Export-Rekord

Kostic

Nach Gladbach

Nach vier Remis: Frankfurt will Sieg in der Europa-League

Frankfurt vergibt große Chance: 1:1 gegen Mönchengladbach

Chart

Warnsignal

Immer mehr Unternehmen dampfen ihre Prognosen ein

Tatort: Murot und das Murmeltier

TV-Tipp

Tatort: Murot und das Murmeltier

Pistole in Zugtoilette - Rund 700 Fahrgäste verlassen ICE

Dax hält sich zum Start nur knapp über 11 000 Punkte

Airbus-Betriebsrat und IG Metall kämpfen um Stellen-Erhalt

Teslas Model 3

Günstiges Basismodell später

Tesla liefert erste Model-3-Fahrzeuge in Deutschland aus

Commerzbank Jahreszahlen

Nichts Neues über Fusion

Commerzbank sieht sich bei Konzernumbau noch nicht am Ziel

«Wirtschaftsreport 2019»

Fußball-Bundesliga hat Umsatz seit 2010 fast verdoppelt

Fußball-Bundesliga hat Umsatz seit 2010 fast verdoppelt

Tizian-Ausstellung im Frankfurter Städel

Das Licht der Lagune

Große Tizian-Schau im Frankfurter Städel

Gegen das Verkehrschaos

Flugtaxis nehmen Kurs auf Frankfurter Flughafen

Frau hält Geldbörse in der Hand

Barzahlung noch immer das schnellste und kostengünstigste Zahlungsmittel

Bargeld und EC-Karte

Studie

Bargeld lacht: Bezahlen damit geht schneller als mit Karte

DFB-Sportgericht: FC Bayern muss 15 000 Euro Strafe zahlen

Studie: Autos werden künftig häufiger abonniert

Talfahrt drückt Dax wieder unter 11 000 Punkte

Branchenverband VDMA

Maschinenbau wächst 2018 deutlich schwächer als erwartet

103-jährige Ingeborg Wolf

Altersporträts

Mit 100 Jahren plötzlich Model

Seda Basay-Yildiz und Frank-Walter Steinmeier

Steinmeier besucht Frankfurt

Drohschreiben an Anwältin - Bundespräsident informiert sich

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.