HOME

Studie: Europavergleich: Wer trägt das meiste Bargeld im Portemonnaie?

Die Deutschen und ihr Bargeld: In keinem Land der Eurozone tragen die Menschen so viel Schein- und Klimpergeld mit sich herum, wie hierzulande.

In keinem Land der Eurozone tragen die Menschen so viel Bargeld mit sich herum, wie in Deutschland. Das geht aus einer aktuellen Studie der EZB hervor. Demnach sind die Brieftaschen der Bundesbürger mit durchschnittlich 103 Euro gefüllt. Dementsprechend viel wird hierzulande in bar gezahlt: 80 Prozent aller Einkäufe werden mit Scheinen und Münzen anstatt Karte beglichen. Damit sind die Deutschen allerdings nicht die Spitzenreiter.

Auf Malta sind es sogar 92 Prozent, auf Zypern 88, in Spanien 87 und die Italiener kommen auf 86 Prozent. Die Deutschen sind mit ihrer Bargeld-Liebe also nicht allein. Die Luxemburger sind den Deutschen mit 102 Euro im Portemonnaie nah auf den Fersen, wie die Grafik von Statista zeigt. Die geringsten Bargeldbestände führen Portugiesen und Franzosen mit sich: Dort sind es durchschnittlich nur 29 und 32 Euro. Im Mittel haben die Einwohner der Eurozone 65 Euro dabei.

Statista
Themen in diesem Artikel