HOME

Nach positiver Eröffnung: Deutscher Aktienmarkt dreht ins Minus

Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag nach einer freundlichen Eröffnung ins Minus gedreht. Der Dax fiel nach der ersten Handelsstunde um 0,40 Prozent auf 5663 Zähler. Der MDax gab 0,14 Prozent auf 7178 Punkte ab. Der TecDax lag fast unverändert bei 783 Zählern.

Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag nach einer freundlichen Eröffnung ins Minus gedreht. Der Dax fiel nach der ersten Handelsstunde um 0,40 Prozent auf 5663 Zähler. Der MDax gab 0,14 Prozent auf 7178 Punkte ab. Der TecDax lag fast unverändert bei 783 Zählern.

Ein dickes Plus an den asiatischen Börsen und die moderate Reaktion im US-Handel vom Freitag hätten Hoffnungen genährt, dass die Sorgen um die Zahlungsschwierigkeiten Dubais schnell ad acta gelegt werden könnten, sagten Börsianer. Diese hielten sich jedoch hartnäckig.

Mit Blick auf Einzelwerte spielte die Musik vor allem im Automobilsektor, nach zahlreichen Berichten zu MAN und einer Branchenstudie aus dem Haus Goldman Sachs. Die Artikel drehen sich um die Zukunft des Lkw-Herstellers und ein mögliches Zusammengehen mit Volkswagen und Scania, aber auch um die Schmiergeldaffäre. MAN sanken nach Gewinnen zum Auftakt um 0,37 Prozent auf 56,50 Euro. Mit plus 1,80 Prozent ging es indes für die Volkswagen-Stammaktien auf 87,71 Euro.

Damit lagen die Titel an der Dax-Spitze. Goldman Sachs sieht den VW-Konzern als "langfristigen globalen Gewinner". Die Versorger RWE und Eon tendierten schwach.

DPA / DPA