HOME

Finanzkrise: Postbank kommt nicht aus den Miesen

Die Finanzkrise macht der Postbank weiter zu schaffen. Zum Jahresauftakt erzielte sie einen Vorsteuerverlust von 91 Millionen Euro. Das ist das dritte negative Quartalsergebnis in Folge. Nach Ansicht von Vorstandschef Wolfgang Klein hat die Privatkundenbank aber das Schlimmste überstanden.

Die Postbank hat wegen der globalen Finanzkrise zu Jahresbeginn erneut rote Zahlen geschrieben. Vor Steuern sei im ersten Quartal ein Verlust von 91 Millionen Euro angefallen nach einem Gewinn von 168 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, teilte die Bank am Dienstag mit. Grund waren Wertberichtigungen auf komplexe Kreditprodukte und Wertpapiere. Dank eines Steuerertrages erwirtschaftete die Postbank unter dem Strich aber einen Überschuss von 84 Millionen Euro. Das waren rund 28 Prozent weniger als vor einem Jahr. Analysten hatten mit einem schlechteren Ergebnis gerechnet.

Mit dem negativen Quartalsergebnis verzeichnet die Privatkundenbank, an der die Deutsche Bank 25 Prozent hält, das dritte Quartal in Folge einen Vorsteuerverlust. Doch fiel das Minus von Januar bis März deutlich geringer aus als im dritten und vierten Quartal 2008, als insgesamt mehr als 1,3 Milliarden Euro in den Büchern standen.

Nach Aussage von Vorstandschef Wolfgang Klein hat die Postbank das Schlimmste überstanden. "Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dem vierten Quartal 2008 den Höhepunkt der Belastungen aus der Finanzmarktkrise bereits hinter uns gelassen haben und sich der Trend nun langsam umkehrt", erklärte er. Die Gesamtbelastung werde in diesem Jahr aller Voraussicht nach weniger hoch ausfallen als 2008 - sofern es keine weitere massive Verschlechterung an den Märkten gebe.

Klein warnte zugleich aber vor vorschnellem Aufatmen: "Das Überschwappen der Finanzmarktkrise auf die Realwirtschaft wird das Bankensystem vor neue Herausforderungen stellen."

Bei der Postbank macht sich die Rezession bereits im Kreditgeschäft bemerkbar. Wie andere Banken musste sie ihre Risikovorsorge für ausfallgefährdete Kredite um 65 Prozent auf 124 Millionen Euro erhöhen. Negativ zu Buche schlugen auch gesunkene Provisionseinnahmen wegen der Zurückhaltung von Kunden bei der Wertpapieranlage. Dagegen profitierte die Postbank von einem höheren Zinsüberschuss. Die Kernkapitalquote, die wichtigste Kennziffer zur Beurteilung einer Kapitalkraft einer Bank, lag Ende März bei 7,2 Prozent, was im internationalen Vergleich jedoch eher am unteren Ende der Bandbreite liegt.

Reuters/DPA / DPA / Reuters
Themen in diesem Artikel