IMMOBILIEN Sammelklage von Aktionären gegen Telekom

Im Zusammenhang mit der Wertberichtigung ihres Immobilienvermögens steht der Telekom eine Schadenersatzklage mehrerer Aktionäre ins Haus.

Die Sammelklage solle noch in dieser Woche eingereicht werden, kündigte die Münchner Rechtsanwältin und Landesvorsitzende der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), Daniela Bergdolt, an. Die Klage selbst wird aber nicht für die DSW eingereicht.

Bislang haben sich mehr als zehn Aktionäre der Klage angeschlossen, die im Juni vergangenen Jahres Aktien aus der Kapitalerhöhung gekauft haben. Nach Ansicht von Bergdolt hätte die Telekom damals die Wertberichtigung des Immobilienvermögens bereits im Emissionsprospekt zur Kapitalerhöhung bekannt geben müssen. In dem Prospekt wurde das Vermögen jedoch noch um rund vier Milliarden DM zu hoch bewertet. Die Telekom hatte das Immobilienvermögen im Februar nach unten korrigiert. Die Bonner Staatsanwaltschaft nahm wegen des Verdachts auf Kapitalanlagebetrug Ermittlungen gegen mehrere Vorstände auf.


Mehr zum Thema



Newsticker