Spitzelaffäre Richtigstellung

In unserem Artikel vom 3. Juni 2008 unter der Überschrift "Spitzelaffäre - Auch die Bahn im Spitzel-Verdacht" haben wir unter Bezugnahme auf einen Bericht des "Handelsblatts" ausgeführt, die Firma Network Deutschland habe im Auftrag der Deutschen Bahn Telefonverbindungen und Bankdaten ausgeforscht sowie die komplette Durchleuchtung von Zielpersonen vorgenommen.

Wir haben zudem berichtet, dass Network Deutschland im Auftrag der Bahn sogar Steuererklärungen beschafft habe. Ziel seien Mitarbeiter der Bahn und Personen im Umfeld des Konzerns gewesen.

Hierzu stellen wir fest: Diese aufgegriffene Berichterstattung ist bisher nicht bewiesen.

stern.de


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker