HOME

Nackte Hintern vs nackte Brüste: Auch Madonna will den Nippel befreien

Warum ist ein nackter Hintern okay, eine nackte Brust aber nicht? Wieso werden Männernippel gezeigt, aber Frauennippel sind tabu? Sängerin Madonna protestiert für Brüste.

Nach Scott Willis, Rihanna und Cara Delevingne hat nun auch Madonna das Thema "Free the Nipple" entdeckt. Auch die Queen of Pop prangert an, dass unsere Gesellschaft ein Problem mit weiblichen Brustwarzen hat. Dass jede Männerbrust unbedeckt gezeigt werden darf, aber Frauenbrüste zensiert werden. Komplett entblößte Hinterteile, Bäuche, Oberschenkel - alles in Ordnung. Aber der Nippel der Frau ist tabu. Auf Facebook oder Instagram etwa werden Fotos, auf denen weibliche Brustwarzen zu sehen sind, konsequent gelöscht.

Für Sängerin Madonna hat das noch nie Sinn ergeben. Auf ihrem Instagram-Account protestiert sie deshalb gegen die Doppelmoral.

Sie veröffentlichte ein Nacktfoto von sich in lasziver Pose - mit einem übertrieben amateurhaft eingefügten schwarzen Zensurbalken über der Brust. Und das 32 Jahre nach Madonnas "Sex"-Buch, in dem noch ganz anderes zu sehen war.

Unter das Schwarz-Weiß-Foto schrieb die 56-Jährige: "Warum ist es okay, den Hintern zu zeigen, aber nicht die Brüste?" Portalen wie Facebook und Instagram wirft sie so Scheinheiligkeit vor.

Ihr Statement trägt Madonna auch heute noch bei ihren öffentlichen Auftritten zur Schau, wenn sie barbusig zu Gala-Veranstaltungen erscheint, oder den blanken Hintern unterm Röckchen zeigt. Im Dezember hatte die Sängerin bereits ein ähnliches, ebenfalls zensiertes Foto von ihren nackten Brüsten auf Instagram veröffentlicht. "Es ist verwirrend", schrieb sie damals zum Posting: "Nippel gelten als verboten und provokativ, aber das Entblößen des Hinterns nicht." Dabei ist es doch nur human nature.

jen

Das könnte sie auch interessieren