HOME

Vaterliebe in China: Papa trägt Sohn jeden Tag 14 Kilometer zur Schule

Der zwölfjährige Xiao kann nicht laufen. Damit er trotzdem zur Schule gehen kann, bringt sein Vater ihn jeden Tag dorthin - in einem Korb auf seinem Rücken. Nun will der Staat der Familie helfen.

28 Kilometer läuft Yu Xukang jeden Tag, damit sein Sohn Xiao zur Schule gehen kann. Der Zwölfjährige ist nur 90 Zentimeter groß, seine Arme und Beine sind verdreht, sein Rücken gekrümmt. Er kann nicht Fahrrad fahren, einen Bus gibt es nicht. "Keine Schule in unserer Gegend wollte ihn aufnehmen, da sie nicht die richtige Ausstattung haben. Der einzige Ort, an dem ich einen Platz für ihn bekam, war die Fengxi Schule - die sieben Kilometer entfernt ist", sagte Yu Xukang gegenüber der "Daily Mail". Die beiden leben in Yibin, im Südosten der chinesischen Provinz Sichuan.

Seit vergangenen September steht der alleinerziehende Vater jeden Tag um fünf Uhr in der Früh auf, um für seinen Sohn das Mittagessen vorzubereiten und ihn dann zur Schule zu bringen. Sieben Kilometer trägt er ihn in einem extra angefertigten Korb auf dem Rücken. Da Yu Xukangs Arbeitsstelle in seinem Heimatdorf ist, muss er wieder zurück nach Yibin laufen, bevor er sich dann nach der Arbeit wieder auf den Weg zur Schule macht, um seinen Sohn abzuholen. Ungefähr 2560 Kilometer ist er in den letzten Monaten gelaufen.

Doch das soll sich nun ändern: Nachdem in verschiedenen Lokalzeitungen über Xiao und seinen Vater berichtet wurde, hat sich die Regierung eingeschaltet. Sie wollen der kleinen Familie so schnell wie möglich eine Wohnung in der Nähe der Schule zur Verfügung stellen. Vielleicht kann mithilfe der Behörden auch Yu Xukangs größter Wunsch in Erfüllung gehen: Dass sein Sohn später an einer Universität studiert. Die Zeichen stehen gut, Xiao ist der Beste in seiner Klasse.

vim
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity