HOME
Besucher stehen am frühen Morgen am Tor zum früheren Konzentrationslager Auschwitz
Meinung

75. Jahrestag Auschwitz-Befreiung

Der Besuch in einem KZ hat mich zutiefst bewegt. Er sollte für alle Schüler Pflicht sein

Heute gedenken die Menschen dem 75. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz. Gleichzeitig nimmt der Antisemitismus zu. Deshalb sollte jeder Schüler mindestens ein Mal eine KZ-Gedenkstätte besucht haben, meint unser Autor.

Von Rune Weichert
Sorry We Missed You

Kampf ums Überleben

«Sorry We Missed You»: Bitteres Sozialdrama von Ken Loach

Holocaust-Überlebende bei der Gedenkfeier in Auschwitz

Steinmeier reist mit Holocaust-Überlebenden zu Gedenken nach Auschwitz

Feuerwehrleute arbeiten an der Stelle eines Hubschrauberabsturzes

Tödlicher Hubschrauberabsturz

Auch Baseball-Trainer bei Absturz mit Bryant tödlich verunglückt

Herzogin Kate

Auschwitz-Befreiung

"Werde ihre Geschichten niemals vergessen": Herzogin Kate fotografiert Holocaust-Überlebende

Ein Holocaust-Überlebender legt in Auschwitz einen Kranz ab

Holocaust-Überlebende legen in Auschwitz Kränze nieder

Michael Jordan

Basketball-Legende

Reaktionen auf den Tod von Kobe Bryant

Missbrauch in der Kirche

Politik zu inkonsequent?

Zehn Jahre Missbrauchskandal: «Sind längst nicht am Ende»

Die Liebenden von Auschwitz
Audiostory

75 Jahre Befreiung von Auschwitz

Im KZ Auschwitz verliebten sie sich – Jahrzehnte später trafen sie sich wieder

Stern Plus Logo
Außenansicht des Pubs The Robert Pocock

Großbritannien

Pub schenkt an Eltern, die mit Kindern kommen, nur noch zwei Drinks aus

Von Susanne Baller
Bergungseinsatz nach Erdrutsch in Belo Horizonte

Mindestens 37 Tote durch Unwetter in Brasilien

Lässt kein gutes Haar an Markus Reinecke: Danni Büchner

Danni Büchner

"Mit Markus habe ich nichts zu besprechen"

Tabea hält im Rahmen der Quereinsteiger-Lehrer Akadademie in Wallerstein eine Unterrichtsstunde.
Audiostory

Pädagogenmangel

Lehrer in fünf Tagen – kann das funktionieren?

Stern Plus Logo

Dschungelcamp, Tag 16

Versöhnlicher Abschluss im Camp der Zwietracht

Deutsches Rettungsschiff nimmt 78 Migranten auf

Demonstration

Umwelt

Nachhaltig leben, ja sicher – aber wie genau geht das?

Stern Plus Logo

Video

Tote nach Regenfällen in Peru

Cain and Abel, Titian (ca 1490–1576). Church of the Salute, Venice

//Essay

Am Anfang war der Mord

Crime Plus Logo

Trump stärkt Abtreibungsgegner bei Kundgebung

US-Präsident Trump

Trump wirbt bei Großdemonstration von Abtreibungsgegnern um konservative Basis

Zwei Freundinnen sitzen auf einer Wiese und tuscheln

Tweets der Woche

"Verwöhnst du deinen Mann irgendwie?" "Ja. Ich schweige manchmal."

Gudrun Pausewang

Jugendbuchautorin Gudrun Pausewang mit 91 Jahren gestorben

Gilt als Favorit: Dschungelkandidat Prince Damien (l.) neben der bereits ausgeschiedenen Elena Miras

Dschungelcamp 2020

Wen die Ex-Kandidaten als Sieger sehen

Zu Fasching gibt es viele lustige Kostüme

Alaaf und Helau!

Faschingskostüm 2.0: Die passende (Ver-)Kleidung für die fünfte Jahreszeit

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.