HOME
Pet Shop Boys

Hotspot

Neil Tennant: Die Pet Shop Boys machen ihr eigenes Ding

Ihr erster Hit «West End Girls» handelte von London. Rund 35 Jahre später feiern die Pet Shop Boys nun die deutsche Hauptstadt als «Hotspot». Sänger Neil Tennant spricht im dpa-Interview über Berlin und Bowie, das neue Album und eine lange Pop-Karriere.

Prinz Harry wieder bei Meghan in Kanada

Prinz Harry & Herzogin Meghan

Royaler Rückzug

Prinz Harry wieder bei Meghan in Kanada

Der Kronleuchter liefert gute Luft

Biotechnik

Künstliche Algenbäume sollen 100-mal mehr Sauerstoff als ein echter Baum produzieren

Von Gernot Kramper
Easyjet

Ryanair-Rivale

Höhere Ticketpreise stimmen Easyjet zuversichtlicher

Prinz Harry bei seinem Auftritt am UK Africa Investment Summit 2020 in London

Prinz Harry

Er ist nach Kanada geflogen

Neil Tennant

Pet Shop Boys

Neil Tennant mag fast alles an Berlin

Bombay Bicycle Club

Comeback

Bombay Bicycle Club melden sich zurück

Billy Ocean

Star der Achtziger

Promi-Geburtstag vom 21. Januar 2020: Billy Ocean

Prinz William und Herzogin Kate bei ihrem Empfang am Montagabend

Prinz William und Herzogin Kate

Neue Ära beginnt

Oberhaus schlägt Änderungen am Brexit-Gesetz vor

Prinz Harry am Montag in London

Harry fühlt "große Traurigkeit" über Umstände von Rückzug aus Königshaus

Mac Miller

Circles

Mehr als Hip-Hop: Posthumes Album von Mac Miller

Prinz Harry bei einem Auftritt in London

Prinz Harry

"Es gab keine andere Option"

Prinz Harry

Bedauern zum Abschied

Prinz Harry: Bin traurig, dass es soweit gekommen ist

Prinz Harry: Bin traurig, dass es soweit gekommen ist

«Harter Megxit»: Harrys und Meghans Royal-Ausstieg klar

Simon Rattle

Erst Berlin, nun London

Promi-Geburtstag vom 19. Januar 2020: Simon Rattle

Harry und Meghan verlieren Titel «Königliche Hoheit»

Prinz Harry und Herzogin Meghan

Britisches Königshaus

Harry und Meghan verlieren Titel «Königliche Hoheit»

Harry und Meghan verlieren Titel «Königliche Hoheit»

Brexit

Ansage des Finanzministers

London: Werden keine «Empfänger von EU-Regeln» nach Brexit

Big Ben

Kosten von fast 600.000 Euro

Bimmeln für den Brexit: Streit um Big Ben weitet sich aus

Pinker Gin wird zum Bestseller

Spirituosen-Trend

Warum alle wild nach pinkem Gin sind

Von Christoph Fröhlich
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?