HOME

NOAA: Juni 2019 war wärmster seit Beginn der Messungen

New York - Der vergangene Monat war nach Messungen der US-Klimabehörde der wärmste Juni seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880. Die Durchschnittstemperatur habe um 0,95 Grad Celsius über der des 20. Jahrhunderts von 15,5 Grad gelegen, teilte die NOAA mit. Damit übertraf der Juni 2019 den gleichen Monat des Jahres 2016, der der bisherige Rekordhalter war, um 0,02 Grad Celsius. Besonders warm war es demnach unter anderem in Zentral- und Osteuropa, im Norden Russlands, im Nordosten Kanadas und in südlichen Teilen Südamerikas.

Iran hat laut Außenminister keine Informationen zu zerstörter Drohne

Jeffrey Epstein

Affäre um Missbrauchsvorwürfe

US-Unternehmer Epstein kommt vorerst nicht auf Kaution frei

«Solar Guerrilla» in Tel Aviv

«Solar Guerrilla» in Tel Aviv

Ausstellung zeigt kreative Antworten auf Klimawandel

Jennifer Lopez als Stripperin in "Hustlers"

Crime-Drama

Jennifer Lopez wird in "Hustlers" zur Stripperin – und nimmt lüsterne Anzugträger aus

Antarktis

Forscher wollen aufrütteln

«Absurdes Unterfangen»: Künstliche Beschneiung der Antarktis

Kopfhörer

«AirPod» und Co.

Hört der überhaupt zu? Verunsicherung durch Kopfhörer-Trend

Ireland Baldwin posiert in New York

Ireland Baldwin

Das Model lässt es krachen

Herzogin Meghan

Spekulationen

Letzte Staffel von «Suits»: Kommt Meghan zurück?

Donald Trump im Rosengarten
+++ Trump-Ticker +++

Volkszählung in den USA

Seltenes Protestsignal: US-Repräsentantenhaus rügt zwei Minister

Rekordserie der US-Börsen zunächst beendet

Drogenboss «El Chapo» muss lebenslang ins Gefängnis

Joaquin "El Chapo" Guzman bei seiner Auslieferung an die USA

Strafmaß

Drogenboss "El Chapo" muss lebenslang ins Gefängnis

Mexikanischer Drogenboss «El Chapo» muss lebenslang ins Gefängnis

Ai-Da

Malende Algorithmen

Wohin führt künstliche Intelligenz die Kunst?

R. Kelly bleibt im Gefängnis

R. Kelly

Keine Haftentlassung für den US-Star

R. Kelly

Neue Missbrauchsvorwürfe

R. Kelly muss weiter in Haft bleiben

«El Chapo»

Mexikanischer Drogenboss

Strafmaß für «El Chapo» wird verkündet

Strafmaß für Drogenboss «El Chapo» wird verkündet

R. Kelly muss in Haft bleiben

Gedenktafel

Vor fünftem Jahrestag

Nach Tod von Eric Garner: Keine Anklage gegen Polizisten

"Ich war noch niemals in New York" läuft am 24. Oktober 2019 in den deutschen Kinos an

Ich war noch niemals in New York

Erster Trailer ist ein kunterbuntes Spektakel

Die 17-jährige Bianca Devins wurde ermordet

Dunkle Seite von Instagram

Ein Mordfall in den USA zeigt die Machtlosigkeit der sozialen Netzwerke

Von Christoph Fröhlich
Die 17-jährige Bianca Devins wurde ermordet

New York

17-jährige Influencerin wird ermordet, dann postet der Täter Bilder der Leiche auf Instagram

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(